Essen, Kolumnen

Go to hell! | HADES Opening

Gloria Grünwald

Gloria ist ein Münchner Kindl, das leider kein Bayrisch sprechen kann. Hört, macht und schreibt gerne über: Musik.
Gloria Grünwald

Dieses Wochenende tut sich am Sendlinger Tor die Hölle auf. Nachdem vergangene Woche die allerletzte Party im YIP YAB gefeiert wurde, öffnet am selben Ort schon heute Abend ein neuer Club namens HADES seine Tore. Warum es sich für’s Münchner Partyvolk lohnen wird, in der Hölle zu wandeln, hat uns der Betreiber des HADES, Oliver Kaye, verraten:

MUCBOOK: HADES ist ja ein höllischer Name. Wie seid ihr auf den Namen gekommen und was bedeutet er?
Oliver: Viel Reden, Viel Brainstormen, viel Googeln, drauf gestoßen. Guter Klang, guter Schnitt und passend für einen Kellerclub, kombiniert mit dem Zeitdruck eine gute Wahl!

MUCBOOK: Erst letzte Woche hat das YIP YAB zugemacht und am Freitag steigt schon die erste Party im HADES. Ihr seid ganz schön im Umbau-Stress oder?
Oliver: Und wie! Aber wir haben auch ein breit aufgestelltes Team im Rücken, da sind von Architekten über Lichttechniker und Kreative bis hin zu reiner Muskelmasse alle Kaliber mit an Board- das wird! Zudem ist es so, dass wir nicht den Anspruch haben bis Freitag „fertig“ zu werden. Wir wollen nie fertig sein, nie einen Status erreichen, wo man sagt „jetzt passt es, so lassen wir das“. Die Räume bieten viele Flächen zur Gestaltung: natürlich die Wände, aber auch die Beleuchtung oder von mir aus die Toiletten – nichts ist sicher. Fotografen, Illustratoren und alle anderen Kreativ-Schaffenden sind eingeladen, sich mit ihren Ideen einzubringen. Alles ist provisorisch, d.h. wir werden versuchen, eine Atmosphäre zu schaffen, wie sie in „richtigen“ Zwischennutzungen wie dem Art Babel oder Ähnlichem zu finden ist. Aber kombiniert mit der Infrastruktur eines richtigen Clubs, wo man auch Lautstärke fahren kann.

hades_1

MUCBOOK: Oliver, du hast vorher bereits regelmäßig Partys im YIP YAB organisiert. Was willst du mit dem HADES neu & anders machen?
Oliver: Mehr Exzess, mehr Input, Veränderung und ein breiteres Publikum.

MUCBOOK: Welche Musik läuft im HADES?
Oliver: Da wir zu 100% mit Fremdveranstaltern arbeiten, ist das musikalische Konzept sehr breit aufgestellt. Die Freitage werden allerdings ausschließlich in der Hand von HipHop-Veranstaltungen sein, um dem potentiellen Stammgast was versprechen zu können. Die Samstage sind breiter aufgestellt. Disco, House, Techno – elektronische Musik in ihrer ganzen Bandbreite. Aber auch mal ein SwingThing oder D’n’B Abend wird bei uns stattfinden.

MUCBOOK: Was für verschiedene Veranstaltungen wird es im HADES geben? Welche Regulars, welche Specials sind geplant?
Oliver: Puh, das ist wirklich eine ganze Menge. Im HipHop-Bereich sind das „Ghetto Blaster Classic“, „Full Clip“, „Short Pans Romance“, „Fresh to Death“, „Sicker than your Average“ und im elektronischen „Automatisch“, „Something Simple“, „Kiesbett“, „Klein&Laut“. Außerdem wird’s wie gesagt auch mal einen SwingThing und D’n’B Abend geben und Gespräche mit weiteren Veranstaltungen werden gerade geführt. Das sind jetzt alles reine Partykonzepte, die ganzen Kunstevents, die teilweise auch mit Partys verschmelzen werden, kommen da noch dazu.

MUCBOOK: Welche DJs werden im HADES auflegen, kannst du uns schon ein paar Highlights an Gast-DJs verraten?
Oliver: Die Bookings werden erst im Laufe der nächsten Wochen dazukommen. Dadurch dass wir mit externen Veranstaltern arbeiten, ist das natürlich auch deren Sache, aber wenn wir einen Einfall zu einem der Feste haben geben wir den natürlich weiter.

MUCBOOK: Ist der Mietvertrag befristet? Wenn ja, bis wann?
Oliver: Wir planen bis zur Wiesn, was danach passiert steht noch in den Sternen.

MUCBOOK: Was kostet ein Bier, was ein WodkaBull?
Oliver: 3,50€ / 8,50€

hades_2

MUCBOOK: Wo findet man dich in München zum Feiern, wenn du nicht gerade im HADES bist?
Oliver: Ehrlich gesagt bin ich seit der Geburt meines Sohnes nicht mehr soviel in der Nacht unterwegs, eigene Veranstaltungen schlucken auch schon 2-3 Wochenendtermine, da bleibe ich an den anderen Tagen lieber bei der Familie zuhause. Aber wenn es geht, gehe ich sehr gerne zu den Veranstaltungen der MunichOpenMinded Gang und ich muss es endlich mal schaffen auf ein Wanndafest zu gehen. Das hat bisher noch nicht geklappt.

MUCBOOK: Und wo bist du sonst so tagsüber in der Stadt unterwegs?
Oliver: Massmannpark, Maxvorstadt und zur Zeit leider sehr viel vor dem Rechner.

MUCBOOK: Was liebst du an München besonders?
Oliver: Frei nach dem Münchner Philosophen Mazumdar: „Ich würde nie eine Waffe in die Hand nehmen aber für die Augustenstrasse zieh ich in den Krieg“.

MUCBOOK: Dein aktueller Musiktipp für’s Partywochenende?
Oliver: Freitags ins HADES kommen, klingt ungefähr so:

Samstags ins HADES zu Automatisch kommen, klingt ungefähr so:

MUCBOOK: Aktuell seid ihr online außer auf Facebook noch nicht auffindbar. Wann geht die eigene Website online? Und wo bekommt man bis dahin alle Infos?
Oliver: Kommt kommt, alles kommt! Bis jetzt alles auf Facebook.

MUCBOOK: Basic-Infos: Öffnungstage/-zeiten, Eintrittspreise?
Oliver: Fr & Sa ab 23Uhr – open End, Mittwochs ist weiterhin „Sir Henrys Bad Ass Pub“ , es kommen zwei Donnerstagsveranstaltungen dazu und es wird auch Kunst-/Austsellungskonzepte unter der Woche geben. Der Eintritt ist in Veranstalter-Hand und ist natürlich auch Booking-abhängig, aber ich denke im Schnitt werden es 8€ sein.

 

HADES
Thalkirchner Straße 2
am Sendlinger Tor

Fotocredit: Oliver Kaye

No Comments

Post A Comment

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons