München Frühling April
Aktuell, Leben, Münchenschau, Stadt

Heute kann es regnen, stürmen oder schneien – 6 Fakten, die du wirklich über den Münchner Frühling wissen musst

Lea Haufler

Hello hello, who is calling?
Mucbook hier, haste Stift und Papier?
Klare Sache, da ist die Lea doch dabei,
War doch immer schon Fan der Schreiberei!
Lea Haufler

April, April, der macht was er will.

Nicht umsonst ist der April für sein wechselhaftes Wetter bekannt. Vor einigen Tagen sah es kurzzeitig noch so aus, als würde der Sommer schon in den Startlöchern stehen und wir haben die kurzen Hosen aus dem Schrank geräumt. Jetzt sitzen wir mit kritisch leerem Vitamin-D-Tank zuhause, schauen durchs Fenster auf grauen Himmel und matschige Schneeregen-Pfützen und denken uns: „Kein Frühling war jemals so ätzend!“.

Doch ist das wirklich so? Oder sind wir diesen Frühling einfach ein bisschen sensibler drauf? Wir sind der Frage auf den Grund gegangen: Damit du demnächst der informierte Wetterfrosch in den aktuellen Wetterdiskussionen sein kannst, haben wir Klimatabellen und Wetterrückblicke studiert.

Hier sind 6 Fakten über den Münchner Frühling, die du unbedingt wissen musst!

Fakt 1 : Der April – kälter als der Vormonat

Seit offiziellem Frühlingsanfang am 20.03 bis heute, hat München eine Durchschnittstemperatur von 9,5°C. Gar nicht mal so schlecht. Dafür darf sich aber nicht der April, sondern die schönen letzten Tage des März rühmen. Mit einer Durchschnittstemperatur von 9,8 °C lag der März 2017  weit über dem Mittelwert von 4,6 °C. Der April hat bis jetzt eine mittlere Temperatur von 9,3 °C, was sogar ebenfalls noch über Münchens Durchschnittstemperatur von 8.7 °C liegt. Diesen Wert gibt allerdings die internationale Referenzperiode von 1961 bis 1990 vor. Widmet man seinen Blick hingegen den letzten 5 Jahren, ist der April 2017 doch eher frisch. Zuletzt 2012 so kalt wie heuer, kam es 2014 kam es sogar zu einem Mittelwert von 11,7 °C und auch 2015 brachte gemütliche 10,8 °C.

Fakt 2 : Mehr Niederschlag als in den Vorjahren

Es regnet und regnet und will einfach nicht aufhören. Sogar eine Wetterwarnung für Dauerregen wurde in München ausgesprochen. Und die Niederschlagsmenge kann sich durchaus zeigen lassen: 46 mm Niederschlag, also 46 Liter pro Quadratmeter prasselten schon auf München nieder. Die Vorjahre hatten mit einer Regensumme von 21 mm bis 44 mm eher weniger nasse Tage. Beachtet man aber den langjährigen Durchschnittswert von 75 mm, muss München in den letzten Tagen des Monats wohl noch ein bisschen aufholen.

Fakt 3 : Die Sonne lässt sich selten blicken

Mit bisherigen mageren 107 Sonnenstunden im April lässt sich definitiv ein Grund für Anzeichen von schlechter Laune und Frühjahrsmüdigkeit finden. Mit 155 Sonnenstunden im April letzten Jahres und gewaltigen 213 Sonnenstunden 2015, sind wir so viel grauen Himmel einfach nicht mehr gewohnt. Um das aufzuholen, müssten statt dem angekündigten Dauerregen noch schnell ein paar schöne, sonnige Tage kommen. Doch es geht schlimmer – vor 10 Jahren hatten wir in München nicht mal 70 Sonnenstunden. Also positiv bleiben.

Fakt 4 : Schnee im April?! Nicht ungewöhnlich

Frostige, schneereiche Wintertage und dann, ab Mitte Februar, schien der Schnee sich verabschiedet zu haben. Doch nun ist er zurück gekommen! Schneefall schockte uns und Social Media am Morgen des 18. April. Von da an blieb er bis jetzt. Sowas gab’s doch noch nie im April? Doch das gab’s. Mit Ausnahme von 2013 hatte jeder April der letzten 5 Jahre Schneefall. Der wechselhafte April ist sogar bekannt für vorrückende Polarluft, die bis zu uns nach München zieht und Kälte und Schnee mit sich bringt. Kleiner Fun-Fact: Das typische Aprilwetter liegt an verschieden schnellem Aufwärmen von Land und Wasser, weshalb die Polarluft sich auf ihrem Weg zu uns übers Meer ganz schön abkühlt. Hier angekommen trifft sie auf warmes Land und schwupps – Wetterchaos!

Fakt 5: Temperaturschwankungen dieser Art – Normalität

Doch wo wir Münchner jetzt bei kalten Temperaturen unsere Winterjacken auspacken, hatten wir neben dem warmen März-Ende diesen Jahres auch im April schon Tage über 20 °C. Der 10. April war mit 24,6 °C der bisher wärmste Tag in 2017. Am 14. fror uns der Frühling hingegen auf -1 °C in der Nacht herunter. Temperaturunterschiede von über 25 °C in einem Monat: ganz schön happig. Doch auch das ist 2017 in keiner Weise anders als sonst. Höchst- und Tiefstwerte dieser Art findet man im April jeden Jahres, 2013 sogar Temperaturunterschiede von fast 29 °C! Der auf uns wartende Mai hat meist sogar noch stärkere Schwankungen. Aber:

Fakt 6: Der Mai wird sonnig!

Zusammenfassend war der Frühling bis jetzt eher so naja. Nach einem sonnigen Frühlingsauftakt ging es im April eher kalt mit viel Regen und wenig Sonne weiter. Doch voraussichtlich verabschiedet sich der April mit blauem Himmel und gibt Aussicht darauf, was danach kommen soll: Sonne! Der Mai wird fröhlich, sagt die Prognose. Hohe Temperaturen, wenig Regen und viel Sonne könnten es schaffen, den Münchner Frühling 2017 für zukünftige Klimatabellen gut aussehen zu lassen.


GIFS via GIPHY

Fotos (c) unsplash.com / Annie Spratt und unsplash.com / freddie marriage

No Comments

Post A Comment

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons