Aktuell, Münchenschau, Stadt

Öffnet die Türen! So sieht es im neuen Hotel The Lovelace aus

Am 22. August öffnete das neue Hotelprojekt The Lovelace seine Pforten mitten in der Münchner Innenstadt. Wir haben uns in den Hallen der ehemaligen Bayrischen Landesbank umgeschaut und berichten, was ihr vom The Lovelace erwarten könnt.

 

A Hotel Happening

The Lovelace — A Hotel Happening. Das ist der Titel, den das Projekt von Cambis Sharegh, Michi Kern, Gregor Wöltje, Lissie Kieser und Alexander Lutz bekommen hat. Die Organisatoren kommen aus unterschiedlichen Arbeitsfeldern (Gastronomie, Design und Veranstaltungsplanung) und packen jetzt mit kombiniertem Können an.

Und das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen: Aus dem palastartigen Gebäude unweit vom Bayerischen Hof, ist ein durchgestyltes Hotel geworden. Die Einrichtung besticht durch die Mischung aus der ehemaligen Bankeinrichtung, neuen Designermöbeln und Kunst. Es könnte fast eine schicke Galerie sein.

 

Impressionen aus dem The Lovelace

Wer das Hotel betritt, kommt durch den monumentalen Eingang durch das alte Marmortreppenhaus zuerst in die imposante Lobby. Die Tische dort stehen auf einer Plattform, die im Raum zu schweben scheint. Ich erfahre, dass die Bayerische Landesbank, in deren ehemaligen Hallen sich The Lovelace befindet, das Gebäude vor noch nicht allzu langer Zeit saniert hat. Vieles konnte einfach so gelassen werden, wie es war. Praktisch sind zum Beispiel die abhörsicheren Wände der ehemaligen Büros. Die heutigen Hotelzimmer sind dadurch komplett lärmgeschützt.

Wie bei einem lichten Innenhof, fällt die Sonne von oben ein. An den Wänden finden sich Neon-Installationen, die sich im Dunkeln bestimmt schön in den vielen Glasflächen spiegeln. In der Mitte ist auch ein Café, das vegetarische und vegane Snacks zu moderaten Preisen verkauft (Capuccino 3,20 Euro – für München normal).

 

Designhotel mitten in der Altstadt – das wird geboten:

Das Programm im Lovelace wird spannend durchmischt sein. Neben einzelnen Veranstaltungen ist ein wöchentlich wiederkehrendes Programm geplant. Darunter finden sich Filmabende, Live-Musik, Diskussionen, Tischtennisturniere, aber auch eine Saturday Night Show. Weiter werden tägliche Angebote folgen, darunter sind zum Beispiel Kurse beim Boxstudio Time to Shine, die momentan im Container Collektive zu finden sind.

 

Programm für jeden

Neben diesen Programmpunkten gibt es im Lovelace vielfältige andere Angebote, mit denen man sich die Zeit vertreiben kann: bisher findet man auf den drei Stockwerken verteilt ein Café, eine Bar, einen Fahrradverleih und einen Barbershop. Geplant sind noch eine kleine Bibliothek, ein Kiosk und ein Laden, der unter anderem Schreibwaren, aber auch Einrichtungsgegenstände wie die eigens für das Lovelace entworfene Lampe von Andreas Martin-Löf.

Andere Künstler, die am The Lovelace beteiligt sind, sind Chris Rehberger, Florian Süssmayr und die Münchner Designer von A Kind of Guise.

 

All diese Angebote sind über die drei Stockwerke des The Lovelace verteilt. In den unteren beiden Geschossen befinden sich die Gästezimmer des Hotels, während im obersten Stockwerk die Bars und Veranstaltungsräumlichkeiten sind. Die Einrichtung dort ist so durchdacht, dass man die Räume auch zu unterschiedlichen Zwecken wie Konzerten oder Seminaren umformen kann.

Wie wird es angenommen?

Solltet ihr es bisher noch nicht bemerkt haben, das The Lovelace ist als Projekt auf mehr als nur ein Hotel für Übernachtungsgäste ausgelegt. Es soll gleichzeitig ein Ort sein, an den man auch gerne verweilt. Kommen kann man zu einer der wöchentlichen Veranstaltungen oder einfach auf gut Glück.

Und doch fragt man sich zwischen goldenem Tresen, vitra Sessel und Dachterasse mit Blick auf die Theatinerkirche, wer sich von diesem Angebot angesprochen fühlen wird.

 

Noch ist dank Soft-Opening noch nicht besonders viel Trubel in der Lobby, doch mit ansteigendem Angebot wird die Popularität des Hotels mit Mehrwert auch ansteigen. Die Zimmerpreise bewegen sich im höheren Segment ( ab 175 Euro – Wiesnzeit natürlich ausgenommen), was sicher auch der Lage geschuldet ist. Außerdem bekommt man definitiv mehr geboten, als im Hostel um die Ecke.

Das Lovelace ist kein Ort, um nur dort zu schlafen, es soll ein Erlebnis werden, dort zu sein. Es soll einen kreativen Austausch fördern und zum Mitmachen animieren. Hoffen wir, dass es auch so wie geplant funktionieren wird.


Infos in aller Kürze:

Wann? Ab sofort
Was? The Lovelace – A Hotel Happening
Wo? Kardinal-Faulhaber-Straße 1
80333 München
Das endgültige Grand Opening des The Lovelace wird übrigens am 09.09.17 stattfinden.
Bilder: Sophia Hösi

Sophia Hösi

Obligatorische Redaktionsschwäbin (wir sind überall)
Wahlmünchnerin seit 2013, zu finden irgendwo zwischen Ostbahnhof und Sendlinger Tor, wahrscheinlich an der Isar.
Sophia Hösi
No Comments

Post A Comment

Die Start-up Ausgabe

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons