Kultur, Was machen wir heute?

Im Blutenburgtheater gibt der Oberst Order zum Mord

Letzte Artikel von Laura Ceglarek (Alle anzeigen)

Leiche 1

Warst du schon einmal im Blutenburgtheater? Wir auch nicht. Doch unser Fotograf Volker Derlath, der dort die rabenschwarze Komödie „Einer muss die Leiche sein“ besucht hat, empfiehlt, das umgehend zu ändern.
„Rabenschwarzer Nonsens – skurril und abgefahren“, so beschreibt auch das Blutenburgtheater das momentan laufende Stück „Einer muss die Leiche sein“ von Henry W. Falk & Carola Wandtunter der Regie von Kai Taschner. Und die weitere Beschreibung verspricht eine von englischem, schwarzen Humor geprägte Krimi-Komödie, die keine Langeweile aufkommen lässt.

Der pensionierte Oberst Ebenizer Moolhuligan gibt sich auf seinem hoch verschuldeten Landsitz in Gesellschaft seiner Frau Rosalind, mit der er in stetiger Fehde liegt, seiner Bediensteten, einem Dienstmädchen, mit dem er fortwährend flirtet, und einem Butler, ausschweifenden Mordfantasien hin. Zu allem Ãœberfluss tauchen außerdem aufgrund einer millionenschweren Erbschaft einige Verwandte auf und so nimmt der ohnehin schon rotierende Haushalt noch an Geschwindigkeit zu, was sich in einem tödlichen Wirrwarr niederschlägt. Jede Person des Hauses scheint den anderen nach dem Leben zu trachten und sieht sich gleichzeitig selbst durch eine wahre Vielfalt an Todesarten bedroht wie von der Decke stürzende Kronleuchter oder vergifteten Tee. Da wäre aber eine Miss Marpel schwer von Nöten. Das Stück „Einer muss die Leiche sein“ verspricht den Frühling angenehm zu beleben. Zu sehen ist es vom 25. Februar bis 19. Mai 2012, Dienstag bis Samstag um 20 Uhr sowie Sonntag um 18 Uhr.

Foto: Volker Derlath

No Comments

Post A Comment

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons