tagebook des Blogs achtneun, tagebooks

In Bayern daheim, auf der Couch zu Hause

kickstarter-klein
3 Münchnerinnen, 5 Mio. Couchen, 1 SOFA-Idee –

Wir Münchner lieben Reisen. Wir lieben fremde Kulturen, fremde Mentalitäten und fremdes Essen. Und wir lieben es auf Reisen festzustellen, dass es viele schöne Dinge auf dieser Welt gibt und es die meisten davon dahoam gibt. So oder so ähnlich. Wir Münchner lieben es auch sicher. Gerne auch auf Reisen, aber ganz besonders daheim. Wir Münchner sind auch stolz auf die Trilliarden von Touristen, die uns besuchen. Auch die Geselligkeit im Wirtshaus oder Biergarten wissen wir zu schätzen. Doch Fremde nach Hause einladen? Joaaaa … muss jetzt nicht unbedingt sein …

Schluss jetzt mit den Stereotypen. Ich knall’s Euch um die Ohren: Couch-Surfing gibt’s auch in München. Und das nicht nur von Exil-Australiern für reisende Texaner. Ein besonders produktives und kreatives Beispiel hierfür sind Sophie, Jessy und Rachel. Die drei Münchnerinnen kennen sich von Reisen und vom Studium und brauchen unsere Unterstützung, um sich einen Herzenswunsch zu erfüllen: das erste Online-Magazin über Couch-Surfing. SOFA heißt das ehrgeizige Reisemagazin, das nicht Reiseziele, sondern die Menschen in ihnen vorstellt und erzählen lässt.

Da gibt es zum Beispiel Tom aus London, der die halbe Welt mit dem Fahrrad bereist hat, einen Dokumentarfilm über seine Reisen veröffentlicht hat und Tipps für die erste Offroad-Bicycle-Tour beisteuert. Oder Gulla aus Island, freiberufliche Autorin, die über das Swing-Revival in Stockholm schreibt. Weiter geht’s mit der Fotografin Bernadett aus Ungarn, die atemberaubende Bilder zeigt. „Die Inhalte von SOFA sind genauso bunt, vielfältig und unterschiedlich wie die Menschen, die uns an Ihrem Blickwinkel teilhaben lassen“, erklärt uns Jessy.

Doch bevor wir das Sparschwein zerdeppern und hier die Mädels supporten, nutzen wir die Gelegenheit und holen uns für Euch Tipps zum professionellen Couch-Surfing ein – Ihr wollt schließlich bestimmt auch mal kostenlos in Tel Aviv oder Singapur pennen, oder? Zum Interview mit den SOFA-Gründern.

No Comments

Post A Comment

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons