tagebook von Heppel & Ettlich

Joasihno

1410_Joashino_kleinWo bekommt man Joasihno noch in einem so intimen Rahmen zu sehen …. Mittlerweile mit Bands wie The Notwist, Owen Pallett, Beirut u.v.m. auf Tour gewesen, geben sie ein exklusives Konzert in gemütlicher Theateratmosphäre. Das das zweite Album von Joasihno hebt an wie eine in Sonnenuntergangslicht getauchte Flugzeuglandung im Zeitraffer – mit einem Flirren kurz vor Touchdown, dem neu aufkommenden Tatendrang bei Bodenkontakt. Einem richtigen Auftakt also, der schimmernd, schrammelnd und euphorisch klatschend auch als der musikalische Schlusspunkt eines bewegenden Kinofilms durchgehen könnte. Von Anfang an also: Happy-End-Musik, Verspielt-Geblieben-Musik, Doch-noch-mal-geschafft-Musik, die mal davongaloppiert – „Oh Boy!“ –, sich zugleich ihren melancholischen Unterton bewahrt. Auf gut geeichten Beats aus dem Eichstätter Umland verweben Joasihno auf Albumlänge so unterschiedliche Einflüsse wie Welt-, Minimal- und E-Musik – Cico nennt Reich, Glass, Ligeti und Nancarrow in einem Atemzug –, zu einem elektroakustischen Soundteppich, der mal hypnotisch driftet („Dream Of A Disappearing Friend“), auch schon mal überraschend an The Strokes erinnert („Oceans“), wenngleich eher so instrumentiert, wie es sich in Hymie’s Basement ziemen würde, und schließlich auch ganz ohne Schlagwerk nach Soundtrack für den eigenen Super-8-Weltreisefilmbeitrag klingt („In Our House“).

1410_Joashino3

THEATER HEPPEL & ETTLICH  |  Beginn 20:00 Uhr  |  Einlass 19:00 Uhr  |  Eintritt 13,- Euro

Mehr Infos zum Programm: www.heppel-ettlich.de

Mehr Infos zu Joasihno: www.joasihno.de

No Comments

Post A Comment

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons