tagebook der Kammerspiele, tagebooks

KAMMER THINGS – Theater-Tipps im Dezember

Tagebook Archiv

Hier findet ihr die verschiedenen Tagebooks aus den vergangenen Jahren.
Tagebook Archiv

SORRY – ein postkolonialisches Spiel ohne Grenzen

sorry

Das Performance-Kollektiv „Monster Truck“ ist wieder an den Münchner Kammerspielen zu Gast  und bittet diesmal die nigerianische Theatergruppe „The Footprints“ nach Deutschland, um ein gemeinsames Projekt zu erarbeiten. Auf der Bühne: fünf Waisenkinder aus Lagos und ein dicker, deutscher Mann. In der Performance „Sorry“ geht es um Schuld, Unschuld und um das Aufbrechen von (scheinbar) klar verteilten Machtverhältnissen.

Nur zwei Vorstellungen – Nicht verpassen!

Am Mittwoch, den 7., und Donnerstag, den 8. Dezember, 20.00– 21.20 Uhr, Kammer 3. Tickets.

TOP SECRET INTERNATIONAL (Staat 1) – sind wir Beobachter oder Beobachtete?

topsecret_web

Was ist privat und was geheim? Welche Informationen versucht der Staat zu schützen? Wodurch werden Geheimdienste zu Machtapparaten, die ihre eigene Agenda verfolgen? Das Kollektiv „Rimini Protokoll“ schickt die ZuschauerInnen in einen interaktiven Parcours durch die Welt der internationalen Geheimdienste in der Glyptothek – mit Kopfhörern, Smartphone und Notizblock.

Uraufführung am 10. Dezember, 14 – 21 Uhr, letzter Einlass 19 Uhr, Einlass alle 15 Minuten. Tickets & weitere Termine im Dezember hier.

Angriff auf die Anonymität der Stadt – SUPER NIGHT SHOT

Titel: Super Night Shot. UA 5.12.03. Mit: Bastian Trost, hier der Held, wird beim Happy End von einem Passanten gekuesst u.a.. Ort: Prater der Volksbuehne. Comany: Gob Squad. Insz.: die SchauspielerInnen. Buehne: Bert Neumann und die Stadt. Copyright: David Baltzer/Zenit.

Was entsteht, wenn vier DarstellerInnen exakt eine Stunde vor Vorstellungsbeginn mit Kameras ausschwärmen, um ohne Script und ohne Plan in den nächtlichen Straßen der Stadt zu filmen? Die Gruppe „Gob Squad“ will genau das herausfinden:  Die unmittelbare Nachbarschaft der Münchner Kammerspiele wird zum Filmset, Zigarettenstummel werden zu Requisiten, und jeder Passant ist potentiell ein romantischer Liebhaber, Freund oder Befreier. Das Publikum wird zum Co-Star in einem Film, der das ungeplante Treffen mit Fremden feiert.

„Super Night Shot“ ist ein Performance- Klassiker von „Gob Squad“. Die Produktion wurde bisher in über 40 verschiedenen Städten in Europa, Amerika und Russland gezeigt. In 95 von 100 Fällen endeten die Filme mit einem finalen Kuss als Happy End.

Nur zwei Vorstellungen – Nicht verpassen!

Am Mittwoch, den 14. und Donnerstag, den 15. Dezember, 20.00 Uhr, Kammer 2. Tickets.

STRANGER THINGS in Kammer 3 – EPISODE #11

In der Reihe „Episode“ stellen ExpertInnen und TheoretikerInnen aus dem Umfeld der Filmzeitschrift „Cargo“ gemeinsam mit wechselnden Gästen jeweils eine Folge aus einer Fernsehserie zur Diskussion, bei die Zuschauer zum aktiven Mitgestalter des Abends werden können. Im Dezember geht es in Episode #11 um die Science-Fiction-Mystery-Reihe „Stranger Things“, die im Sommer dieses Jahres mit riesigem Erfolg auf dem Video-On-Demand-Portal Netflix gestartet ist. Das Verschwinden eines kleinen Jungen in der fiktiven Stadt Hawkins im US-Bundesstaat Indiana verstrickt die Protagonisten in ein Netz rätselhafter Begebenheiten. Es geht um streng geheime Regierungsexperimente und paranormale Fähigkeiten.

Am Montag den 12. Dezember, 20.00 Uhr, Kammer 3. Tickets.


Fotos:

Sorry: (c) Florian Krauss

Top Secret International (Staat 1): (c) Gabriela Neeb

Super Night Shot: (c) David Baltzer

Beitragsbild: Make it Stranger

No Comments

Post A Comment

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons