Aktuell, Leben, Münchenschau, Stadt

Komm gut heim: Ab nächstem Jahr gibt es von der Stadt finanzierte Taxigutscheine für Frauen*

München gilt als sichere Stadt, auch wenn es dunkel wird. Und dennoch kennt wahrscheinlich jede Frau den Moment, in dem man sich verfolgt fühlt und lieber den Schlüssel in der Hand hält – für alle Fälle. Bereits als kleines Mädchen bekommen viele eingebläut, im Dunkeln nicht alleine unterwegs zu sein und gut aufzupassen. Auch Zahlen, wie sie erst kürzlich am internationalen Tag „Zur Beseitigung von Gewalt an Frauen“ thematisiert wurden. Damit Frauen* sich keine Sorgen machen müssen, wenn sie abends allein unterwegs sind, hat die Stadt diese Woche folgendes beschlossen: Ab nächstem März stellt sie für Frauen* Taxigutscheine bereit. Natürlich liegt das eigentliche Problem schon tiefer in der Gesellschaft verwurzelt, dass es keine Abhilfe schafft, einfach nur günstige Heimfahrten zu spendieren. Doch ein erster Schritt ist es auf jeden Fall.

5 Euro Zuschuss für den Heimweg

Die Vergünstigungen werden ab März 2020 zuerst einmal für ein Jahr zum Testen bereitgestellt. Das passiert in Form von Gutscheinen, die man sich an unterschiedlichen Stellen – darunter die Bürgerbüros, Sozialbürgerhäuser, Gleichstellungsstelle und die Stadtinformation – in der Stadt abholen kann. Das Angebot gilt für alle Frauen* ab 16, unabhängig von deren Herkunft, also können auch Touristinnen* Gebrauch von den vergünstigten Heimfahrten machen. Pro Fahrt kann ein Gutschein eingelöst werden, auf den Behörden kann man immer jeweils drei Gutscheine gleichzeitig abholen. Dabei bleibt das Angebot beliebig oft nutzbar. Die 5 Euro-Gutscheine lassen sich dann im Taxi auf der Heimfahrt einlösen.

Taxi-Gutscheine für Frauen*

Nicht gültig sind sie auf Fahrten, die nicht in Wohnhäuser führen oder wenn die Gutscheine miteinander kombiniert werden. Damit soll vermieden werden, dass das Angebot zum „Party-Hopping“ missbraucht wird. Die Gutscheine gelten täglich zwischen 22 und 6 Uhr. Fahrten müssen außerdem im Innenraum begonnen werden, können aber beliebige Ziele haben. Vor allem bei längeren Fahrten sind 5 Euro aber nur ein kleiner Betrag und auch das vorerst geplante Gutscheinsystem klingt ziemlich umständlich. Nach Ablauf der Probezeit im Jahr 2021 wird entschieden, wie es mit dem Gutscheinsystem weitergehen soll: Vorstellbar wäre zum Beispiel eine App dafür.

Was hat es eigentlich mit dem Sternchen* auf sich?

Im Allgemeinen schreiben wir hier Sternchen, wenn es darum geht, auch Menschen, die sich nicht im binären Geschlechtersystem verorten, mit einzubeziehen. Im konkreten Fall: Hier weist die Stadt explizit darauf hin, dass das Angebot für alle Frauen* gilt, dazu zählen beispielsweise auch Trans-Frauen, Frauen*, die sich nicht im Spektrum des binären Geschlechtersystems sehen oder Frauen* mit dem Geschlechtereintrag „Divers“.


Beitragsbild: © Unsplash/Lexi Ruskell

Sophia Hösi

Obligatorische Redaktionsschwäbin (wir sind überall)
Wahlmünchnerin seit 2013, zu finden irgendwo zwischen Ostbahnhof und Sendlinger Tor, wahrscheinlich an der Isar.
Sophia Hösi
Tags:
,
No Comments

Post A Comment

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons