Aktuell, Kurios, Leben

München, deine Google-Suchergebnisse: Von Wiesn bis Warmmiete

Jeder von uns macht es, manche häufiger, manche seltener: Dinge auf Google suchen. Was früher die Recherche in unterschiedlichen Lexika, Reiseführern oder anderen Nachschlagewerken erforderte, ist heute nur ein paar Sekunden entfernt — manchmal vielleicht sogar zu nah.

Und wer kennt es nicht: Man stolpert über eine Wissenslücke, zückt das Handy und hat schwupp tausende von Antworten auf seine (noch so nebensächliche) Frage — danke Google!

Wir haben mal nachgeschaut, welche Fragen rund um München den Google-Nutzern auf den Nägeln brennen. Die Ergebnisse waren teilweise naheliegend, sagen aber auch viel über uns aus.

Generell lässt sich feststellen, was wir sowieso schon wissen: in München sind viele Touristen unterwegs. Und deren Interessen sieht man sehr gut in den Suchergebnissen. Shopping, Sightseeing, Essen und wo um alles in der Welt trifft man jetzt eigentlich Stars?

Ansonsten suchen Münchner eben nach den Orten, die man so braucht: Essen, Wählen, Entbinden. Alltag halt.

Wer, Wie, Was…?

Nicht nur für Touristen, sondern auch für Münchner eines der größten Mysterien ist die Streifenkarte. Wie viele Streifen für wen nach wo und was ist jetzt genau mit Ring und Zone los? Fragen über Fragen. Übrigens ist die Fahrt zum Flughafen mit einer Streifenkarte günstiger als mit dem regulären Ticket.

Ein weiteres riesiges Thema ist und bleibt in München das Oktoberfest. Niemand kann abstreiten, schon einmal nach den alljährlichen Bildern von der Kotzwiese gesucht zu haben. So etwas schlägt sich natürlich auch nieder.

Und wenn wir schon einmal beim Thema Wiesn sind: Warum findet das OKTOBERfest eigentlich im September statt?

Wieso, Weshalb, Warum…?

Eine Frage, die uns aber noch mysteriöser vorkommt, ist die nach der S5. Wo ist die denn und warum gibt es sie nicht? Ob München die beschissenste oder schönste Stadt der Welt ist, ist uns allen ja hoffentlich klar.

Döner vor Biergärten? Was war da denn los? Erklären können wir uns dieses Ergebnis nur damit, dass der Döner in München leider wirklich nicht der beste ist. Eine Google-Suche liegt also doch näher, als man denkt.

Die teuerste Wohnung liegt laut Abendzeitung momentan übrigens bei 14 000 Euro Warmmiete monatlich, selbstverständlich ohne Garagenstellplatz – Peanuts!

Wenn unsere nicht-deutschsprachigen Freunde nach München suchen, finden sie übrigens nicht nur die üblichen Infos zu Wetter, Verkehr und Aktivitäten, sondern auch zu Alkoholika und dem American Football-Team — keine Bayern München, kein Bier. Wer hätte das gedacht?

Google – Was lernen wir draus?

Alles weniger spektakulär, als man erwarten könnte. Essen, Trinken, Shopping soweit das Auge reicht. Und wenn sich doch die etwas speziellere Fragen stellen, weiß man ja, wo man nachschauen kann.


Beitragsbild: © unsplash/Agnieszka Boeske

Sophia Hösi

Sophia Hösi

Obligatorische Redaktionsschwäbin (wir sind überall)
Wahlmünchnerin seit 2013, zu finden irgendwo zwischen Ostbahnhof und Sendlinger Tor, wahrscheinlich an der Isar.
Sophia Hösi
No Comments

Post A Comment

Das Heft über „Wohnen trotz München“

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons