Aktuell, Kolumnen, Münchner Gesichter, Stadt

Münchner Gesichter: Kunst und Design von Ayzit Bostan

Seit kurzem kannst du das neueste Werk von Ayzit Bostan auf der Kunstinsel bestaunen. „BLAU“ ist ein zweiseitiger, 5 mal 5 Meter großer Spiegel, der auf beiden Seiten eine Wolke zeigt. In die eine Richtung bildet die Wolke den Schaum eines aufgezeichneten Bierkrugs, in die andere der bekannte I ♥ New York transferiert zu I ☁ .

Noch bis Juni wird er die Fläche vor dem Lenbachplatz schmücken.

Damit du ein bisschen mehr über die Künstlerin erfährst, die hinter diesem Werk steckt, haben wir ihr die wirklich wichtigen Fragen gestellt:

MUCBOOK: Weißwurst oder Leberkas?  

Ayzit: Wenn, dann ein Döner bei Verdi. Ich esse kein Schweinefleisch.

Woran arbeitest du gerade?

Neben Taschen und Kleidern, an meiner Präsentation im Museum für angewandte Kunst in Bordeaux, eingeladen vom Goethe-Institut in Bordeaux.

Worüber fluchst du am häufigsten in München?

Ich finde es schlimm, dass man mit dem Fahrrad nicht durch die Innenstadt, Marienplatz fahren kann.

Dein bayerisches Lieblingssprichwort?

So jung kemma nimma zam.

Das macht dich zur Münchnerin:

… mein rollendes R.

Geht immer:

…Negroni

Dein Lieblings- Insta- oder Twitteraccount?

Im Moment der Instagram-Account von meiner Freundin Johanna Adorjan:

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Johanna Adorján (@johannaadorjan) am

Wo war deine wildeste Partynacht?

Im Kunstverein München

Danke, für das Interview, Ayzit!

Wenn du Ayzit Bostan persönlich kennenlernen willst, schaut doch mal bei uns im Eventkalender nach: am 3. April findet ein Spaziergang mit anschließendem Gespräch mit ihr statt. Teilnahme ist kostenlos.

Mehr von unseren Münchner Gesichtern findest du hier.


Beitragsbild: © Fabian Frinzel

No Comments

Post A Comment

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons