tagebook des Blogs achtneun, tagebooks

München rappt und alle machen mit!

MUCBOOK Redaktion

Stephan & Philipp kümmern sich um bayerischen Rap

Rap in Dei G'sicht nei

Ich bin in Neuseeland und damit relativ weit weg von München. Aber auch bis in die letzte Ecke (Tutukaka) ist das Netz bisher vorgedrungen und so kriege ich auch hier täglich x-Mails von Leuten, Projekten und sonstigen 89-Anfragen.

Das ist schön und das macht stolz. Das nervt aber auch, weil vieles davon einfach nicht wirklich passt (manchmal). Oder ich und meine 89-Kollegen keinen Bock drauf haben (öfter). Umso schöner sind die Momente, in denen man noch selbst beim willkürlichen Hin & Her Surfen auf die ein oder andere Perle trifft. Rap aus München und Bayern! Klingt so gut, wie es dann auch tatsächlich ist. Wer uns aufmerksam verfolgt weiß, dass es in München nur eine handvoll guter Blogs gibt. Der Rest ist einfach nur schlecht schlecht schlecht. Gute Blogs geben gute Tips. Und wir wollen uns jetzt auch nicht damit brüsten, dass wir hier die Ersten sind. Ist nicht so. Aber es kann nie zuviel gute Information geben.

Stephan & Philipp sind ein gutes Projekt, dass jeder im Auge behalten soll der Hip Hop mag. Wir beobachten die Entwicklung und ich habe mir zwischenzeitlich mal erlaubt, die beiden zu fragen, was das Ganze soll.

Unser Name ist… Stephan und Philipp, wahlweise auch Philipp und Stephan

Wir sind… Menschen

Rap in dei G’sicht nei ist für uns… eine Möglichkeit HipHop und Rap aus Bayern eine Plattform zu bieten.

Wenn wir aber OB wären, dann… würden wir immer in der nähe von Frauen sein.

Das Schönste an München ist… dass München so unterschätzt ist.

Das Schlimmste hingegen… tatütata

Am liebsten halten wir uns … die Tür…  auf, weil… wir immer die Hände voll haben.

In den Biergarten würden wir gerne mal mit … selbstmitgebrachtem Bier.

Wenn wir 5 Minuten lang die ganze Stadt mit einem Song bespielen könnten wäre das

Alle Münchner sollten… die Weißwurst zuzeln.

Alle Touris sollten… die Weißwurst schälen.

Wie habt ihr beiden euch kennen gelerent und was ist eure Mission?

Wir haben uns bei einer HipHop Veranstaltung kennengelernt, wo sonst. Missionen haben Soldaten, wir machen einfach Veranstaltungen und einen Blog.

Seid ihr jetzt mehr ein Blog-Projekt oder wohin führt der Weg?

Seit 2007 gibt es die Rap in dei G’sicht nei Jams in der Glockenbachwerkstatt, die Anfangs nur Philipp alleine organisiert hat. 2009 haben wir uns dann kennengelernt. Vor einem halben Jahr kam die Idee, einen Blog unter gleichem Namen zu starten und wir haben angefangen uns gemeinsam um alles zu kümmern. Der Sampler ist sozusagen der Startschuss für den Blog, auch die Jams wird es weiterhin geben.

Warum mussten wir solange auf diesen Sampler warten?

Das haben wir uns auch gefragt. 2007 gab es ja schon den „support your local rap act“ Sampler, auf dem auch der ein oder andere vertreten war, der den Weg auch auf unseren Sampler gefunden hat. Leider kam da nie wieder was nach, also dachten wir uns, dass man das ja mal in die Hand nehmen könnte.

Ich muss jetzt einfach mal so saudoof fragen: kein Blumentopf mit drauf. Ist das schon zu mainstream?

Das hat nichts mit Mainstream zu tun. Wir wollten in erster Linie unbekannteren Künstlern eine Plattform bieten. Was der Sampler nicht tut, ist die gesamte Münchener Rap Szene darstellen, da hier in erster Linie Leute vertreten sind, die wir persönlich kennen. Die nächsten Sampler werden bestimmt breiter gefächert sein, da die Szene in München erstaunlich vielfältig ist und das möchten wir versuchen zu zeigen.

Rap ist wieder am Kommen – zumindest kriegt man das Gefühl dass, die coolen Leute endlich erkennen, dass rumzappeln zu minimal witzlos ist. Einerseits ist das natürlich gut, weil dadurch auch immer neue Gesichter & Flows dazu kommen. Andererseits besteht immer die Gefahr: jetzt finden es alle gut, daher darf man es nicht mehr gut finden. Was sagt ihr dazu?

Egal ob „in“ oder „out“, gute Musik, egal ob Rap oder sonst irgendwas, steht über dem Trend.

Was hat München, was Berlin nicht hat?

Marienplatz, Stachus, Isar, Englischer Garten, Friedensengel, Odeonsplatz, 6 der besten und bekanntesten Bierbrauereien der Welt, das Oktoberfest, Weißwurst, das deutsche Museum, ein Kiosk der in der Nacht geöffnet hat, Giesing, 1860, CSU, tatütata, Grünwalder Stadion, Olympiapark, Alpennähe, Föhn, Hofgarten, Nymphenburger Schloss…. Oder meinst du jetzt in Sachen Rap?

Nein, das war mehr als genug 🙂 Wo können wir euch live hören? Was sind die anstehenden Events?

Das nächste mal wird „Rap in dei G’sicht nei“ am 19.04 in der Glockenbachwerkstatt (Blumenstraße 7) stattfinden. Weitere Events werden in regelmäßigen Abständen folgen.

Und wann kommt Sampler 2?

Wenn alles klappt noch dieses Jahr, vielleicht aber auch erst nächstes Jahr.

Danke Jungs für das Gespräch. Und für alle Leser, die es bis hier her geschafft haben gibt es jetzt den Link zum GRATIS DOWNLOAD des ersten Samplers. Go go go!

No Comments

Post A Comment

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons