Live

Orpheus und die Rassisten

Letzte Artikel von Iris Volk (Alle anzeigen)
© Julian Röder

Wenn in einer Kleinstadt zu Beginn einer Geschichte alles in Ordnung ist, dann ist eigentlich ziemlich klar, dass sich sehr bald sehr tiefe Abgründe auftun werden. So auch im Stück „Orpheus steigt herab“ von Tennessee Williams, das zur Zeit an den Münchner Kammerspielen in einer Inszenierung von Sebastian Nübling zu sehen ist.

© Julian Röder

© Julian Röder

Orpheus ist – natürlich – ein Musiker und heißt in diesem Fall Val Xavier. Er wird dargestellt vom estnischen Schauspieltalent Risto Kübar, der für seine Interpretation der Rolle von der Zeitschrift „Theater heute“ gleich mal zum Nachwuchsschauspieler des Jahres gekürt wurde.

© Julian Röder

© Julian Röder

Als der Nachtclub-Sänger Val Xavier in eben jener Kleinstadt auftaucht, die irgendwo in den Südstaaten liegt, kommt die lang verdrängte Fremdenfeindlichkeit der Bewohner ans Licht. Und Lady Torrance (Wiebke Puls), Tochter eines Italieners, muss erfahren, dass ihr Mann ein Rassist ist und ihren Vater auf dem Gewissen hat. Über allem dreht sich ein Kettenkarussel, als Hommage an den ermordeten Vater.

Wir verlosen zusammen mit den Münchner Kammerspielen 1 x 2 Karten für „Orpheus steigt herab“! Wer hat Lust auf einen tollen Theaterabend mit Begleitung? Schreibt einfach eine Mail an goodluck@mucbook.de und sagt uns, was euch und Orpheus verbindet!

Einsendeschluss: 27.02.14!

Hier ein kleiner Vorgeschmack:

Ähnliche Artikel

No Comments

Post A Comment

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons