Kultur, Was machen wir heute?

Swap Your Clothes!

Josephine Musil-Gutsch
Letzte Artikel von Josephine Musil-Gutsch (Alle anzeigen)

clothes

Am Sonntag, 23.3., findet eine Kleidertauschparty im EineWeltHaus ab 11 Uhr statt. Wie das funktioniert und warum das eine gute Sache ist, erklären wir hier.

Es ist wie mit der Leberwurst vom Discounter oder den Billigeiern aus „Bodenhaltung“ – die meisten Menschen wissen, dass sie kein Billigfleisch kaufen sollten, weil dieses schlecht produziert ist, aber manchmal ist der Geldbeutel klein und der Heißhunger groß. Ähnlich geht es vor allem jungen Menschen in puncto Klamotten. Dokus wie „Mode zum Wegwerfen“ (ZDFinfo, 14.3.2014) oder auch der kleine Zettel, der beim T-Shirt immer im Nacken kratzt, erinnern schmerzhaft an die Bedingungen, unter denen das Kleidungsstück hergestellt wurde. In Fabriken in Bangladesch arbeiten Frauen 14 Stunden am Stück sechs Tage die Woche für einen Lohn von 30 bis 60 Euro im Monat und wohnen zu fünft in 15 Quadratmeter Wellblechhütten.

Sie können sich nicht vorstellen, dass wir mal ebenso zum Zeitvertreib 30 bis 60 Euro bei einem Einkaufsbummel ausgeben. Nur um später die neuen Sachen in unseren 15 Quadratmeter Schrank zu hängen und Monate später festzustellen, dass die Hose aus dem Schlussverkauf zwar süß, aber zu eng ist. Oder das Kleid zwar billig, aber nicht dein Stil. Überdenkt man sein eigenes Konsumverhalten in der Wegwerfgesellschaft und das perverse Gefälle zwischen Arm und Reich, Industrie- und Dritte-Welt-Ländern, dass man damit unterstützt, ist es auch ein wenig Schuldbewusstsein, das man sich aufs Brot schmiert oder auf der Haut trägt.
Ökologische Fairtradeklamotten, die man ohne schlechtes Gewissen anziehen könnte, sind meist für junge Menschen ein wenig zu teuer und entsprechen auch nicht gerade den aktuellen Trends.

Was aber ist die Alternative? SecondHand! Flohmärkte! Kleiderkreisel ! Oder die Kleidertauschparty im EineWeltHaus am Sonntag. Eigene Kleidung kann man so viel mitbringen und andere Kleidung mitnehmen, wie man möchte. Einzige Bedingung: Die Sachen müssen einwandfrei sein. Die übriggebliebenen Sachen werden von der Stadt München verwertet.

Die Veranstaltung findet am Sonntag, 23.3., ab 11 Uhr statt im EineWeltHaus im Rückgebäude der Schwanthalerstraße statt. Teilnahme ist kostenlos.

Bildquelle: flickr.com

No Comments

Post A Comment

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons