Fotobook, Kultur

Tanzende Monster und stage-divende Einhörner auf dem Singoldsand Festival 2018

Johanna Zach

Johanna Zach

Leidenschaft für Musik und Medien - Warum nicht gleich Musikjournalistin werden?
Johanna Zach

Wie auch schon die letzten Jahre überzeugte das Singoldsandfestival 2018 neben guter Musik mit vielen Details und kunstvollen Installationen. Besonders beeindruckend: Die Burg neben der Seebühne mit tanzenden Ungeheuern und sexy Bauchtänzerinnen! Etwas versteckt, aber dafür umso heimeliger, die DJ-Area mit Schaukel und Chill-out-Area.

Der Freitag Abend startete mit viel Glitzer und guter Laune bei Bird Berlin und endete mit den beiden bayerischen Höhepunkten Monobo Son und Dicht und Ergreifend, die beide den Publikumskontakt nicht scheuten und eine ordentliche Party feierten.

Tanzen trotz Regen

Der Samstag war zwar sehr verregnet, im Fluss getanzt wurde trotzdem! Roberto Bianco & die Abbrunzati Boys waren als Secret Act gleich zum zweiten Mal dieses Wochenende auf der Bühne und heizten den Leuten ordentlich ein. Weitere Höhepunkte: Dämse und ihre „Wall of Dämse“, Philipp Dittberner mit seinem eher monotonen Wohlfühl-Pop, der Folker Fil Bo Riva und die Electro-Band Gudrun von Laxenburg.


Fotos: © Johanna Zach

No Comments

Post A Comment

Das Heft über „Wohnen trotz München“

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons