stroke art fair
tagebook von Stroke Art Fair, tagebooks

Wir feiern vom 16. bis 19. Mai die STROKE Art Fair – vielleicht zum letzten Mal

Stroke Art Fair

STROKE ist der Schmelztiegel für die verschiedenen kreativen Ausdrucksformen unserer Zeit. Kunst, Design und Musik verbinden sich einmal im Jahr in München zu einem einmaligen Erlebnis.
www.stroke-artfair.com
Stroke Art Fair

Hatten wir uns nicht schon damit abgefunden, dass es immer weniger politische Kunst gibt, und dass eigentlich nur noch ihre Verkäuflichkeit zählt? Das die Schnelligkeit und Manipulierbarkeit der digitalen Medien, die Sprachgewalt echter Bilder übertrumpft?

Die Münchner Kunstmesse STROKE, der Münchner Künstler Capo und die Agentur Serviceplan/Plan.Net haben mit ihrem Projekt „Narben der Demokratie (Scars of Democracy)“ bewiesen, dass das durchaus nicht so sein muss. Ganz im Gegenteil, echte Kunst kann sowohl politisch und kreativ sein.

Und als Beweis dafür, dass solche Projekte noch immer relevant sind, hagelte es im wahrsten Sinne des Wortes „haufenweise Designpreise“: RED DOT Award (bestes Poster, beste Website), ANNUAL MULTIMEDIA Award (Gold für die Website), WEBBY AWARDS London (Gold für die Website), IF Award (Gold für die Website), Deutscher Designer Club, London International Awards und der ECON Megaphone Award. Das Projekt „Narben der Demokratie“ wird selbstverständlich auch in diesem Jahr weitergeführt und erneut vom 16. bis 19.5.2019 während der STROKE Art Fair gezeigt.

STROKE mit Designpreisen überhäuft und dennoch kurz vor dem aus?

Aber jede Medaille hat auch ihre Schattenseite: Seit nunmehr 10 Jahren ist die STROKE Art Fair die wichtigste Messe für urbane und zeitgenössische Kunst – nicht nur in München sondern in ganz Deutschland. Doch das, was im Jahre 2009 so verheissungsvoll in der Landeshauptstadt begann, findet womöglich im Jahre 2019 ihr Finale. Marco Schwalbe (Gründer und Geschäftsführer): „Als Social Entrepreneurship Unternehmen wollen und können wir nicht mit den ständig steigenden Immobilienpreisen in München mithalten, denn das hätte zur Folge, dass wir auch die Teilnahmegebühren und Eintrittspreise jedes Jahr erhöhen müssten.“

Aber so idealistisch dieser Ansatz auch ist, bedeutet er konkret auch, dass es für eine Veranstaltung wie die STROKE kaum noch bezahlbare Locations gibt. „Was für einen Sinn soll es machen, die Münchner Mieten zu bezahlen und es gleichzeitig für so viele junge Künstler damit absolut unbezahlbar zu machen, ihre Kunst zeigen und verkaufen zu können. Es stimmt uns traurig, wenn wir sehen, das im Prinzip kein Platz mehr bleibt für Experimente, für alternative Ideen und alternative Unternehmsformen. Im Moment sieht es so aus, als ob es für STROKE nach 10 Jahren keine Zukunft mehr in München gibt.“ so Marco Schwalbe.

„Dabei sollte STROKE bereits 2009 die weltweit erste Messe werden, bei der die Teilnahme für KünstlerInnen nichts kostet. Sie sollte komplett umsonst sein. Ebenso sollte sie keinen Eintritt kosten – so dass wirklich jeder kommen und die Kreativität und Vielfalt genießen kann. Das klingt vielleicht verrückt aber stellen sie sich vor, was das für eine Bereicherung für die Stadt München hätte sein könnte. Dafür bräuchte man aber einen Förderer/ eine Förderin, einen Mäzen – der/die das ermöglicht. Diesen habe ich bisher leider nicht gefunden.“


Info in aller Kürze:

10 Jahre STROKE Art Fair in München

Wann? 16. bis 19. Mai 2019

Öffnungszeiten: Donnerstag: 17 bis 21 Uhr Freitag: 12 bis 20 Uhr Samstag: 12 bis 20 Uhr Sonntag: 12 bis 18 Uhr

Wo? Neuhauser Strasse 8-10 80331 München

Wie viel? Eintritt: Erwachsene 12 EUR, Kinder und Jugendliche bis 16 freier Eintritt

Tags:
,
No Comments

Post A Comment

Die Start-up Ausgabe

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons