Tagebook von Z, tagebooks

Zusammen Zukunft zelebrieren im Z

Z Zusammen Zuhause Zschokkestraße
Letzte Artikel von Z Zusammen Zuhause Zschokkestraße (Alle anzeigen)

In Laim schreibt man Wohnen zukünftig mit Z. An der Zschokkestraße entsteht gerade ein Wohnquartier, das große Ziele verfolgt und visionär ein Leben in Gemeinschaft ermöglichen soll. Wo momentan Bagger und Abrissbirne die ehemaligen Werksgebäude Stein um Stein abtragen, werden in nicht allzu ferner Zukunft rund 300 Wohnungen entstehen und Platz bieten, auf ganz neuartige Weise zu wohnen.

Ein Wohnbauprojekt widmet sich Werten

Im Z kommt man zukünftig zusammen. Es wird eine Community angestrebt, die die „Laimer Mischung“, wie Eigentümer und Ideengeber Markus Ballauf es beschreibt, personifiziert. Von Singles bis Familie, von Paaren bis WGs, von jung bis alt sollen alle vertreten sein. Die Projektbeteiligten haben über mehrere Jahre ein Nutzungskonzept entwickelt, um für die vielfältigen zukünftigen Bewohner*innen das Fundament eines lebendigen Quartiers zu bauen. Hier kann aus flüchtigen Hausflur-Bekanntschaften ein Nachbarschaftsnetzwerk entstehen, in dem gegenseitige Hilfsbereitschaft, soziales Miteinander und Zusammenhalt groß geschrieben werden. “Viele Begegnungsräume, viel Freiraum und viele Angebote zur gemeinschaftlichen Nutzung sollen helfen, hier ein außergewöhnliches Wohngebiet entstehen zu lassen”, so Markus Ballauf. 

“Architektur mit Mehrwert” – mehr als nur Wohnen

Mit dem Z entstehen auf einem 10.000 qm großen Areal nicht nur Miet- und Eigentumswohnungen, sondern auch ein resilientes Quartier. Die Kombination aus Leben, Arbeiten, Nahversorgung und Mobilität bietet Möglichkeiten für gemeinschaftliche Erlebnisse. Die Identifikation der Bewohnerinnen und Bewohner mit dem Viertel steigt dadurch – davon profitieren alle. Architekt Florian Zielinski von su und z Architekten erklärt: “Nur wenn man alle Parameter – auch ökologische, gesellschaftliche sowie kulturelle Aspekte – in den Planungsprozesse mit einbezieht, kann qualitativ hochwertiger Wohnungsbau mit identitätsstiftenden Charakter entstehen.” 

Ein Mehrwert wird im Wohnquartier Z insbesondere auch durch die begrünten Dachflächen geschaffen. Drei der vier Baukörper bekommen einen Garten aufs Dach mit gemütlichen Ecken zum Plaudern und reichlich Luft nach oben. Aber nicht nur das: Es gibt Bereiche, die zum gemeinschaftlichen Urban Gardening bereitstehen, ein Naschgarten, in dem man Obst ernten kann und sogar eine kleine Imkerei soll auf einem der Dächer Platz finden. Aber auch fünf Stockwerke unterhalb der botanischen Dächer werden viele Grünflächen zu finden sein. Landschaftsarchitektin Elke Berger beschreibt die Symbiose aus begrünten Dach- und Erdgeschossflächen: “In der dynamischen Raumabfolge im Erdgeschoss entsteht eine große Bandbreite an Räumen, die mal sonnig, mal schattig sind und immer wieder neue Perspektiven bieten. Dagegen gibt es auf den Dächern den weiten Blick und reichlich Sonne.”

Die Liste geht weiter: von A bis…

Z bietet eine Menge Besonderheiten: Das Mobilitätskonzept schafft viel Raum für nicht motorisierte Fahrzeuge. In einer zweistöckigen Tiefgarage ist eine komplette Ebene reserviert für Sharing-Konzepte von E-Bikes und Lastenräder über E-Roller und Elektroautos. Es wird eine Werkstatt für alle Bewohner*innen zur Verfügung gestellt, in der z.B. am eigenen Rad getüftelt werden kann. Im Z sind außerdem Co-Working-Spaces mit hauseigener Bibliothek und ein kleines Bistro geplant. Eine Kita wird es auch geben sowie größere Gemeinschaftsräume für Yoga-Kurse, Kochabende und Geburtstagsfeiern. Richard Rüdt, der Geschäftsführer der GEHO-West, erklärt dazu wie folgt: “Zukunftsfähiges Wohnen bietet ausgefeilte Angebote, um überflüssige Mobilität zu vermeiden.” Denn wenn man vor Ort alles erledigen und für die nächste Besorgung spontan das Lastenrad aus der Tiefgarage nutzen kann, braucht man selbst kein Auto mehr und spart sich Wege und Zeit.

Die ersten Mieter und Eigentümer sollen im August 2023 einziehen können. Aktuell ist es bereits möglich sich für Eigentumswohnungen vormerken zu lassen. Sobald eine Warteliste für die rund 150 Mietwohnungen eröffnet wird, erhalten die Abonnent*innen des Newsletters einen Hinweis. Den Newsletter mit allgemeinen Informationen zum Wohnen der Zukunft und zu Hintergründen zum Z kann man hier abonnieren. 

In aller Kürze:
Was? Das Wohnquartier Z
Wo? Zschokkestraße, Laim
Wann? Aktuell bis 2023


Beitragsbild: © Su und Z Architekten

2 Comments
  • Gangfeng Zhang
    Posted at 14:40h, 24 Juli

    es fehlt der Link zum abbonnieren des Newsletters

  • Sophia Hösi
    Sophia Hösi
    Posted at 15:31h, 24 Juli

    Danke für den Hinweis, jetzt ist der Link da.

Post A Comment

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons