LUST AUF SÃœDAMERIKA

12. Juni 2013
Feiern & Kultur,tagebook von Heppel & Ettlich

NostalgiaDeLaLuz

Südamerika – reich an Kulturen und wunderschön, aber auch stark geprägt durch die Vergangenheit! Das Theater Heppel & Ettlich zeigt in der Dokumentarfilmreihe „Lust auf Südamerika“ anhand von sozialkritischen Dokumentarfilmen wie auch Reisedokumentationen die unterschiedlichsten Facetten und Realitäten Südamerikas.

Von Reiselust bis Widerstandskultur in Südamerika!

Die Dokumentarfilmreihe im Theater Heppel & Ettlich

Di 18. + Do 20. + Fr 21. + So 23. Juni 2013

Dienstag, 18. Juni

Beginn 18:00 Uhr | Einlass 17:30 Uhr

La Isla – Archive einer Tragödie (2009 | 85 Min.)

Uli Stelzner

Im Jahre 2005 wird nach einer gewaltigen Explosion in der Hauptstadt von Guatemala zufällig das geheime Archiv der Nationalpolizei gefunden. Auf dem Gelände der heutigen Polizeischule lag früher die Insel, ein geheimes Gefängnis gefürchteter Kommandos der Policia Nacional. Der Regisseur ist der bisher einzige Filmemacher, der in diesem Archiv drehen durfte und damit auf zahlreiche aussagekräftige Dokumente hat.

Förderpreis 2010 Dokfilmfest München


Beginn 20:30 Uhr | Einlass 20:00 Uhr

Nostalgia de la luz – Heimweh nach den Sternen (2010 | 90 Min.)

Ein Film von Patricio Guzmán

Nostalgia de la luz zeigt uns in der chilenischen Atacama-Wüste eines der bekanntesten Observatorien der Welt. Die Astronomie nutzt Patricio Guzmán in seiner Dokumentation nur als Metapher für eine zweite Handlungsebene. Hier berichtet er über verzweifelte Mütter, die während der Pinochet-Schreckensherrschaft ihre Söhne verloren haben und nach deren Überreste sie in der Wüste graben. Premiere auf dem Cannes Film Festival 2010


Donnerstag, 20. Juni

Beginn 18:00 Uhr | Einlass 17:30 Uhr

Die Internetindianer (2010 | 43 Min.)

Ilka Franzmann

Der Kampf um die Rechte der indigenen Völker bekam einen entscheidenden Auftrieb, als in ein paar Regionen Brasiliens Internet-Stationen gebaut wurden. „Das Internet ist unsere Waffe. Mit Pfeil und Bogen kämpfen wir längst nicht mehr“, sagt der Häuptlingssohn der Ashaninka im brasilianischen Amazonasregenwald.

Razzia im Regenwald (2010 | 43 Min.)

Thomas Wartmann

Ana Rafaela D’Amico ist mit 27 Jahren Brasiliens jüngste Nationalparkchefin. Um den Regenwald zu retten, kämpft sie gegen Drogenbanden, Holzfällermafia und illegale Fischerei.

Beginn 20:30 Uhr | Einlass 20:00 Uhr

Das Justizschiff (2010| 43 Min.)

Hanna Schuster

Mit ihrem Justizschiff bringt die Richterin Sueli Pini ein ganzes Bündel staatlicher Dienstleistungen zu der Bevölkerung am nördlichen Amazonas, die ansonsten keinen Zugang zu Rechten und medizinischer Versorgung hätten.

Copacabana (2010 | 43 Min.)

Thomas Wartmann

Die Copacabana ist der bekannteste Strand Rio des Janeiros und ein Traum mit großer Anziehungskraft – ein Mythos von unbeschwertem Leben, von Sonne, Sand und Meer. Eine Suche nach dem Glück!

Freitag, 21. Juni

Beginn 18:00 Uhr | Einlass 17:30 Uhr

Five ways to Darío (2010 | 80 Min.)

Dario Aguirre

Auf der Suche nach sich selbst begegnet Darío Aguirre einem ungewöhnlichen Psychologen, einem eigensinnigen Taxifahrer, einem romantischen Wachmann, einem fußballbegeisterten Soldaten und einem jungen Sportler in Lateinamerika. Sie alle verbindet nur ihr Name – Darío Aguirre.

So, 23. Juni

Beginn 18:00 Uhr | Einlass 17:30 Uhr

Argentinien – Zwischen Anden und Rio de la Plata (95 Min.)

Die Film-Reise führt von Buenos Aires durch das Zweistromland über das Hochland der Anden durch das Gebiet der “Pachmama” um Mendoza, entlang der Kordillieren nach Süden in die “Argentinische Schweiz”. Von dort aus nach Patagonien sowie den Seelöwen- und Pinguinkolonien der Halbinsel Valdes bis hin zum Urlaubs-Dorado der Argentinier rund um “Mar de Plata”.


Beginn 20:30 Uhr | Einlass 20:00 Uhr

Venezuela (43 Min.)

Endlose Palmenstrände, faszinierende Hochgebirge, Trockensavannen und tropische Regenwälder – Venezuela bietet alles, was Urlauber sich erträumen.

Valparaíso – Die Perle des Pazifik (45 Min.)

Die chilenische Hafenstadt Valparaíso geriet nach Öffnung des Panamakanals für lange Zeit ins Abseits. Doch der wirtschaftliche Niedergang hatte auch einen Vorteil: Die alte Bausubstanz blieb erhalten, so dass die Schönheit der Stadt die UNESCO im Jahr 2003 veranlasste, Valparaíso zum Weltkulturerbe zu erklären. Die Dokumentation spürt in Valparaíso Menschen und Geschichten auf, die dem Zuschauer den besonderen Reiz dieser Hafenstadt nahebringen.

Eintrittspreise Filme

Eintritt 7,-€  |  Kombiticket für alle Filme an einem Abend 10,-€  |  Beginn jeweils um 18:00 Uhr und 20:30 Uhr

Kartenreservierung

Email: info@heppel-ettlich.de | Telefon: 089-38887820  |  An allen bekannten Vorverkaufsstellen!

Weitere Infos über unser Programm: www.heppel-ettlich.de

Anna    Dieser Artikel wurde von geschrieben.
Ähnliche Artikel:
  • Das hat STIJL!
  • Part 1: Style, Stil, STIJL!
  • Der jetzt.de - Kneipenabend
  • Wilhelm Tell Me: bis später dann im STROM!
  • Du kannst nicht schlafen? Geh doch ins Museum!
  • Keine Kommentare

    Name

    EMail (erforderlich)

    Die Abfrage der Mail dient allein dem Spamschutz.
    Wir speichern und verwenden Nichts davon.

    Website



    *