Für immer Juli

26. Juli 2013
Buchkritik,Feiern & Kultur

Für immer Cover

Juli ist ein Mann, aber was für einer? Erst bricht ihm seine Freundin Emma wegen einem anderen Mann das Herz und verlässt ihn, dann verliert er auch noch seinen Job als Journalist bei einem Musikmagazin. Juli reicht es, Schluss mit Nettsein! Ein Roman über Machos und Luschis von Bernhard Blöchl Haben nicht die größten Machos auch immer die größten Erfolge? Hat der moderne sensible und kultivierte Mann, der sich auch zum Kloputzen nicht zu schade ist, überhaupt ernsthafte Chancen – außer als Kumpel?

Nach vielen Gläsern Wein wird dem Münchner, ehemals Tuntenhausener, klar: Er muss sein Verhalten als Mann von Grund auf ändern und verstehen, was Frauen und Männer wirklich wollen. Auf dem Weg zum testosteron-kühnen Alphatier probiert er so einiges aus, um seine E-mann-zipation zur Vollendung zu bringen.

Zuerst wird die olle Brille gegen Kontaktlinsen getauscht und die alte Frisur soll auch aufgepeppt werden. Optisch so verwandelt tritt Juli, der sich ab jetzt nur noch Julian nennt, eine von seinem alten Chef vermittelte Stelle an: bei einem Frauenmagazin! Dort bietet sich gleich Gelegenheit, seine neues Ego als Macho auszuprobieren. Nach einem skurrilen Pick-up Seminar weiß Juli, wie Mann Frau gekonnt anmacht. Als er dann seine neue Traumfrau erobert hat und sie mit ihm nicht nur bereitwillig auf den Minigolfplatz geht, trifft er dort auf Emma und ihren Tausendsassa – den mit den Kondomen in Größe XL. Und auf perfide Art und Weise holt ihn sein altes Leben jäh wieder ein.

In der Geschichte entwickeln sich die Ereignisse turbulent, als Leser hat man seine Freude daran. Dem Münchner Autor Bernhard Blöchl, der als Journalist unter anderem für die SZ schreibt, ist es in seinem Debütroman gelungen, das ewig aktuelle Thema der Mann-Frau-Problematik mit treffsicherem Wortwitz und temporeicher Situationskomik zu erzählen. Die charmanten Pointen amüsieren bis zur letzten Seite und zum Schluss hat man Juli Hartmann fest ins Herz geschlossen. Der ist übrigens längst aus dem Buch gestiegen und betreibt im Netz den Männerblog www.schlussmitluschig.de mit Notizen rund ums Mannsein.

Fazit: Für Männer und Frauen gute Unterhaltung – abgerundet mit einer Prise München.

„Für immer Juli“, Bernhard Blöchl, MaroVerlag, ISBN 978-3-87512-298-5, 230 Seiten, 14,80 Euro, weitere Infos unter www.maroverlag.de, www.bernhardbloechl.de

Constanze Wilking    Dieser Artikel wurde von geschrieben.
Ähnliche Artikel:
  • Ersan Mondtag vom KAPITÆL ZWEI KOLEKTIF: Drei Fragen, drei Thesen
  • Mit dem Fahrrad quer durch die Republik. Deutschland, ein Wandermärchen.
  • MarieMarie kommt mit multimedialem Spektakel in die Freiheizhalle
  • Ben Howard spielt sein neues Album im Zenith
  • Georg Baselitz im Gespräch mit Sir Norman Rosenthal und Ulrich Wilmes
  • Keine Kommentare

    Name

    EMail (erforderlich)

    Die Abfrage der Mail dient allein dem Spamschutz.
    Wir speichern und verwenden Nichts davon.

    Website



    *