Burger House Vegan Burger & Beilagensalat
Aktuell, Leben, Lecker

Burger House am Rosenheimer Platz – frisch, entspannt & herzlich

Wallygusto

Wallygusto

Mein Name ist Karin und ich schreibe hier über die wirklich wichtigen Dinge im Leben: Essen, Trinken & unterwegs sein!
Wallygusto

Wie bereits im Rahmen meiner persönlichen Top 5 erwähnt, gibt es mittlerweile eine ganze Reihe von Burgerläden in München. Überhaupt scheint es inzwischen zum guten Ton zu gehören, mindestens einen Burger – und sei er noch so langweilig – auf der Karte zu haben. Der Boom ist also ungebrochen! Eine Kette, die ich dabei bisher gar nicht auf dem Radar hatte, ist das Burger House. Irgendwie habe ich es geschafft, noch kein einziges Mal dort essen zu gehen. Deswegen musste mich eine liebe Freundin auch nicht zweimal fragen, als sie vorschlug im Rahmen eines Weiberabends die neu eröffnete Filiale am Rosenheimer Platz zu besuchen.

Drinnen Draußen

Da bei unserem Besuch im Burger House endlich der Sommer in München Einzug gehalten hat, nehmen wir draußen Platz. Die Lothringer Straße ist sehr ruhig, die Sitzplätze angenehm schattig. Das, was ich vom Inneren des Lokals beim Gang auf das stille Örtchen erkennen kann, ist sehr schlicht und modern. Ein optisches Highlight ist auf jeden Fall das Wurzelholz-Handwaschbecken auf der Damentoilette.

Speisekarte

Im Burger House werden jede Menge Burger mit Fleisch sowie ein vegetarischer und ein veganer Burger angeboten. Eine witzige Idee ist der Dreier, bei dem man sich drei Burger aussucht, die dann in klein serviert werden. Mittags wird die Standardkarte durch ein Menü mit Classic House Burger, Pommes und Softdrink ergänzt.
Auch die Auswahl an Beilagen bzw. Vorspeisen kann sich sehen lassen! Neben den üblichen Verdächten wie Salat, Pommes und Onion Rings gibt’s unter anderem auch Hand Cut Chilli Cheese Fries (wahlweise auch mit Pulled Pork), Guacamole und die unvermeidlichen Sweet Potatoe Fries. Und wer sich nicht entscheiden nimmt einfach das Vorspeisen Brettl mit drei verschiedenen Variationen.

Geschmack

Burger House No Carb Burger

Der No Carb Burger

Als mir der Vegan Burger serviert wird, fallen mir fast die Augen aus dem Kopf: Der Burger fällt nicht nur sehr üppig aus, sondern ist ein richtig appetitliches Kerlchen. Ich esse ihn zwar ohne zu Zögern mit den Händen, aber eigentlich sind hier Messer und Gabel angesagt. Der Beleg des Vegan Burger besteht aus einem Portobello-Pilz und (das ist Standard) frischem Salat, Tomaten und Zwiebeln. Dazu noch Humus und Vegan Mayo, die geschmacklich meiner Meinung nach aber nicht in den Vordergrund treten. Ein absoluter Traum ist das fluffige Bun – ich schwärme Herrn Wallygusto noch Tage später davon vor!
Dagegen fällt die nicht minder ansprechende No Carb Version mit Zucchini, Aubergine, Champignons, Fleisch und Gruyère fast schon übersichtlich aus. Zumindest für meine gierigen Augen, denn meine Freundin macht er satt und glücklich. Dazu tragen sicherlich auch unsere Beilagensalate aus frischem, gemischten Grünzeug, kleinen Tomaten und dicken, krossen Croutons bei! Diese sind sehr großzügig dimensioniert und reichen allein schon fast als Mahlzeit – vor allem die Variante mit Chicken!
Dass im Burger House sehr viel Wert auf Qualität gelegt wird, sehen und schmecken wir: Selbstgebackene Brötchen, hausgemachte Saucen und frische, regionale Zutaten ergeben wirklich ganz hervorragend schmeckende Burger.

Service

Schon im Vorfeld fällt die Online-Reservierung positiv auf – sehr praktisch, denn so muss man mit der Reservierungsanfrage nicht warten, bis das Burger House seine Pforten öffnet. Leider werden Tische nur für max. 2 Stunden reserviert – aber mal ehrlich, eigentlich reicht das auch. Oft möchte ich nach dem Burger essen eh die Location wechseln.
Der Service vor Ort ist herzlich, locker und aufmerksam. Die Küche ist auch flott, denn wir müssen auch nicht lange auf unsere Burger warten.

Preise

Burger House Mittagsmenü

Mittagsmenü im Burgerhouse

Die Burger kosten im Burger House zwischen € 4,99 (Small Cheese Burger) und € 15,99 (Dreier aus kleinen Burgern). Für die Beilagen zahlt man zwischen € 3 (Pommes) und € 8 (Beilagensalat mit extra Chicken), die Halbe Tegernseer Hell gibt’s für € 3,50.

Fazit

Uns hat es im bzw. vor dem Burger House sehr gut gefallen, Herr Wallgusto ist auch schon angefixt – einem erneuten Besuch steht also nicht im Weg!
Adresse: Lothringer Str. 7, 81667 München
Hier geht’s zur Internetseite vom Burgerhouse.

 

 


Gastbeitrag von Karin Klemmer/ Wallygusto.
Fotos: @Wallygusto.de

No Comments

Post A Comment

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons

Das neue MUCBOOK Magazin #8

Wow, München!
Wie Kreative unsere Stadt verändern.

Bestellen unter:
habenwollen@mucbook.de
oder im Abo abo@mucbook.de

E-MAIL SCHREIBEN, BRIEFKASTEN ÖFFNEN UND DANN IN MÜNCHENS VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT SCHAUEN!
Preis: 4 Euro
zzgl. €1 Versandkosten

MUCBOOK – Das Münchner Stadtmagazin