Aktuell, Kultur, Live, Was machen wir heute?

3 Gründe warum das VKKO das derzeit spannendste Orchester Münchens ist

Johanna Zach

Beim Verworner-Krause-Kammerorchester, kurz VKKO, treffen symphonische Kompositionen auf elektronische Beats. Vor 4 Jahren wurde das 18-köpfige Münchner Ensemble von den Musikern Christopher Verworner und Claas Krause ins Leben gerufen. Die beiden studierten Jazzkomponisten wollten keine Bigband-Sounds kopieren, sondern ihr eigenes Ding machen. Aus ihrer Begeisterung für Techno-Raves, ihrer Liebe zur Klassik und ihren Wurzeln im Jazz wurde das VKKO – „eine unendliche kreative Spielwiese“.

3 Gründe, warum das VKKO so zum spannendsten Orchester Münchens geworden ist:

1. Zwischen Fusion, Jazzclub und Philharmonie – Das VKKO kennt keine Genre-Grenzen

Christopher und Claas beschreiben sich selbst als „Raving Society Verworner Krause“. Früher haben sie ihre Techno-Leidenschaft beim Raven ausgelebt, heute können sie das auf der Bühne. Haben sie eine verrückte Idee im Kopf, zum Beispiel einen Dubtech-Beat, basteln sie dazu eine Melodie und verwandeln das Ganze in einen Orchestersound für klassische Streichinstrumente, Bigband, Rhythmusgruppe und Gesang. Jeder für sich – am Ende wird aber gemeinsam nochmal drüber geschaut. In Genres denken die beiden Komponisten dabei schon lange nicht mehr. Von Filmmusik über abstrakte Klangflächen bis Pop und Techno ist alles möglich.

„Oft ist das so, dass man eine total tolle Musik hört und das kann wirklich alles sein. Und dann denkt man sich: Ach das wär doch was für uns.“ – Claas Krause

Die Zielgruppen und Auftritts-Locations sind demnach natürlich breit gestreut. Vor zwei Jahren spielte das VKKO auf dem Electro-Festival Fusion vor in Ekstase tanzenden Massen, kurz danach auf dem Jazzfest im Gasteig vor eher ruhigerem und älterem Publikum.

Im Münchner Jazzclub Unterfahrt sind sie regelmäßig zu hören und jetzt auch bald in der Milla als Residence-Band. Viermal im Jahr holt sich das VKKO dort einen Gast mit auf die Bühne – um noch mehr musikalische und künstlerische Vielfalt in ihre Musik einzubringen. Und weil Christopher und Claas nicht nur in ihrer Klassik-Blase unterwegs sind, greifen sie dabei auch neue Trends und Musikrichtungen auf. Der erste Gast ist der österreichische Rapper Young Krillin. Dann heißt es: Orchestersound trifft Cloud-Rap.

 

2. Freundschaft und Experimentierfreude im Vordergrund – Das VKKO befreit die klassische Musik von ihren strengen Vorgaben

Beim VKKO wird Musik gelebt. Wer die beiden Dirigenten schon mal live erlebt hat, weiß welche Energie da auf der Bühne herrscht. Dirigieren ist beim VKKO Performance, der Dirigent der Motivator. Dass Claas beim Dirigieren auch mal den ein oder anderen Notenständer zerstört, gehört dazu. Für das Publikum ein Zeichen, dass Klassik nicht steif und angepasst sein muss und die Musiker haben noch mehr Bock, wenn die Dirigenten headbangend und hüpfend vor ihnen stehen.

INTERVIEW: Wie das VKKO der Klassik ein neues Image gibt:

 

3. Kunst, Film, Tennissocken – Das VKKO ist nicht nur Orchester, sondern auch Kunst

In den Köpfen von Christopher und Claas entsteht aber nicht nur abgefahrene Musik, sondern auch ganz viel drumherum. Film hat zum Beispiel einen hohen Stellenwert in ihrem künstlerischen Schaffen – passt ja auch hervorragend zu ihren filmmusikalischen Kompositionen. Das geht von selber gedrehten Horror– und Musikvideos über Videomontagen bis zu selbst produzierten Projektionen für Auftritte. Zu ihrem Album „Basic Soul Encoder“ haben sie sogar einen Kurzfilm gedreht.

Dass sich Christopher und Claas nicht nur musikalisch öffnen, sondern auch künstlerisch, zeigt sich auch an ihrem zweiten Konzert in der Milla im Mai. Dann werden sie mit der Performance-Gruppe „Die Fitten Titten“ aus Wien auf der Bühne stehen. Es bleibt also spannend und unberechenbar, welche Ideen und Projekte sich das VKKO noch ausdenkt.

Überzeugt euch selbst: Wir verlosen 2×2 Tickets für die Premiere am Donnerstag!

Schreibt uns unten in die Kommentare, warum ihr da unbedingt dabei sein wollt und mit etwas Glück zieht die Losfee euren Namen aus dem Topf!


In aller Kürze: 

Was? Das VKKO feat. Young Krillin 

Wo? Milla, Holzstraße 28, 80469 München 

Wann? Donnerstag, 1.2.2018, 20.30 Uhr

Wieviel? 23 € / Tickets


Das VKKO auf Insta:

No Instagram Account selected!


Fotos: © VKKO

16 Comments
  • Bibiana Eggenhofer
    Posted at 17:57h, 29 Januar

    Ich würde gerne gewinnen, weil ich seit zwei Jahren VKKO Fan bin und meine Freundin, mit der ich am Donnerstag eh verabredet bin, auch davon überzeugen möchte 😉

  • Janine
    Posted at 18:10h, 29 Januar

    Klingt nach dem perfekten Abend. Wenn der Winter am Donnerstag wieder kommt, einfach mal warm tanzen <3

  • Esther Jakob
    Posted at 18:14h, 29 Januar

    Das Gefühl der Musik von VKKO live zu erleben muss besonders sein! Ich würde mich sehr über die Tickets freuen.

  • Patrick Hirschmann
    Posted at 19:18h, 29 Januar

    Weil man die Kombination aus Kunst und Musik sonst nirgendwo finden kann

  • Verena Schmidt
    Posted at 21:35h, 29 Januar

    Wow, das klingt ja nach einem spektakulären Konzert! Da wäre ich extra gerne dabei, außerdem bin ich noch relativ neu in München und das Milla steht schon auf meiner Liste wo ich unbedingt mal hin mag!

  • Marleen Hildebrandt
    Posted at 23:37h, 29 Januar

    Die geweckte Neugier aufs VKKO stillen… 🙂

  • Jule
    Posted at 08:19h, 30 Januar

    Weil das VKKO einfach nur total abgefahren ist. Live ist das ein bisschen wie eine Exkursion in andere Welten und die krasseste Freiheit fürs Tanzbein. Hab richtig Bock auf das neue Experiment, das am 2.2. geboren wird und würde mich enorm über die Tickets freuen!

  • Caroline Fachtner
    Posted at 12:13h, 30 Januar

    Ein Freund von mir ist der Schlagzeuger und ich würde ihn sehr gerne mal in Action erleben! Würde mich daher wahnsinnig über die Karten freuen

  • Jannis
    Posted at 12:45h, 30 Januar

    Gerade reingehört und schon Fan 🙂 Wäre der Hammer, die Truppe live zu erleben!
    Hab außerdem am Donnerstag ein langersehntes Date mit einem tollen, sehr musikaffinen Typen und kann mir keine bessere Location dafür vorstellen.

  • Yvonne Stüllenberg
    Posted at 13:50h, 30 Januar

    Wäre toll dabei zu sein, habe leider noch nie ein Konzert von VKKO gesehen.

  • Raphaela B
    Posted at 20:09h, 30 Januar

    Will ich hören und tanzen!
    ‍♂️

  • Iryna Antonovska
    Posted at 22:29h, 30 Januar

    Ich vermisse Sommer-Jazz-Festivals in der Nähe des Sees sehr! Und VKKO mit all ihrer Verrücktheit und ihrem emotionalen Klang wird für diesen Winter ein helles Licht sein. Außerdem habe ich einen 33. Geburtstag in 2 Wochen, möchte schon diesen Donnerstag feiern! =)

  • Patricia Römer
    Posted at 23:37h, 30 Januar

    Großartige Band! Wahnsinnige Komponisten! Möchte wie ein Wal tanzen!

  • stefanie bauer
    Posted at 10:13h, 31 Januar

    Weil ich sie gerade zum ersten mal höre und ganz aus dem Häuschen bin!

  • Jan Krattiger
    Jan Krattiger
    Posted at 13:01h, 31 Januar

    Glückwunsch Iryna, die Losfee hat dich gezogen und du stehst am Donnerstag +1 auf der Gästeliste. Viel Spaß! 🙂

  • Jan Krattiger
    Jan Krattiger
    Posted at 13:02h, 31 Januar

    Yes Jannis, die Losfee hat dich gezogen und du stehst +1 auf der Gästeliste am Donnerstag. Viel Spaß! 🙂

Post A Comment

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons