Geschlossene Bar
tagebook des Feierwerks, tagebooks

86 mal verwaiste Bars und Clubs – die Ausstellung „Geschlossene Gesellschaft“ im Farbenladen

Feierwerk

Im September geht eine neue Ausstellung im Feierwerk Farbenladen an den Start: Geschlossene Gesellschaft. Der Grafikdesigner Christian Schmid stellt Bilder aus, die er von Mai bis Juli 2020 während des Lockdowns in München gemacht hat. Sie zeigen die verlassenen Partytempel der Stadt und ihre verwaisten Bars und Boazn.

Ein Gefühl zwischen Melancholie und Betroffenheit

Der freiberufliche Grafikdesigner Christian Schmid kam während des Lockdowns auf die Idee, Clubs, Lokale und Bars, vor denen sich normalerweise das Leben tummelt, zu portraitieren. Also zog er los und machte die ersten Bilder der verlassenen Orte. Ihn begleitete ein seltsames Gefühl zwischen Melancholie und Betroffenheit, während er mit dem Fahrrad durch die Nacht fuhr auf dem Weg zum nächsten Club, zum nächsten Bild. Keine Raucher*innen, keine Einlassschlangen, keine Türsteher*innen, keine Passant*innen waren vor den unwirklich scheinenden Orten. Auf den Bilder sieht man die Auswirkungen der Pandemie sehr deutlich.

Den Lieblingsclub mit einem Bild unterstützen

Insgesamt 86 Bilder sind es, die die Situation der Bars und Clubs der Stadt während des Lockdowns darstellen. Die Fotografien werden zum Kauf angeboten. Jede*r, der/die einen Club unterstützen möchte, kann sich bei dem Aussteller einen Print von seinem Lieblingsclub holen. Ein Bild kostet übrigens nicht mehr als ein Abend im Club. Der Erlös wird direkt an diesen gespendet.

In aller Kürze:
Was?
Geschlossene Gesellschaft
Wann?
Vernissage: Samstag, 5. September von 16 – 21 Uhr
Öffnungszeiten:
ab Sonntag, 6. September immer donnerstags bis samstags, jeweils von 16 – 21 Uhr, sonntags von 13 – 18 Uhr
Finissage:
Sonntag, 27. September ab 13 Uhr
Wo? Feierwerk Farbenladen, Hansastraße 31


Bilder: © Christian Schmid

No Comments

Post A Comment

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons