Kultur, Was machen wir heute?

Ein kultureller Tauschhandel

Letzte Artikel von Sebastian Sperl (Alle anzeigen)

dates
Wer nicht gerade selbst künstlerisch begabt ist, oder über das nötige Kleingeld verfügt, der beherbergt eher selten modernes Kulturgut in seinen eigenen vier Wänden. Das Projekt art.homes vermag es vielleicht einigen angehenden, chronisch an Geldmangel leidenden, Kunstsammler zu ihren ersten Stücken zu verhelfen. Umso interessanter wird das Projekt, wenn man bedenkt dass das kulturelle Gedankengut anderer, quasi frei Haus geliefert wird. Die Öffentlichkeit kann sich ab Dienstag den 9. August davon überzeugen.

Das Projekt folgt einem einfachen Grundprinzip: „Ein Heim für die Kunst zu suchen, zu schaffen!“. Zehn Münchner Künstler trafen dafür in Istanbul auf zehn junge türkische Kollegen, bezogen in deutsch-türkischer Paarbildung zehn Wohnungen, um dort gemeinsam zu leben, im Dialog zu arbeiten und ihre Kunstwerke in zehntägiger Öffentlichkeit zu präsentieren. Ein Jahr später wiederholt sich das Experiment nun in München, mit den gleichen Künstlern und neuem Kontext, neuen Bedingungen. Zu sehen werden Werke sein von: Siyoung Kim, Elif Süsler, Kaori Nakajima, Deniz Örnek, Dünya Atay, Michael Grudziecki, Matthias Männer und vielen mehr.

Eröffnung der Galerie:
09. August um 18 Uhr in der Galerie der Künstler

Gemeinschaftsausstellung:
art.homes zeigt parallel zu den Wohnungsausstellungen eine Gemeinschaftsausstellung in der Galerie der Künstler mit vielfältigen Arbeiten der zwanzig beteiligten Künstler und Künstlerinnen. Von 10. bis 21. August ab 11 bis 18 Uhr.

Wohnungsausstellungen:
Von 10. bis 21. August ab 14 bis 19 Uhr.

Finissage:
21.August ab 20.00 Uhr im Café am Beethovenplatz.

Foto: art.homes

Ähnliche Artikel

1Comment

Post A Comment

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons