Aktuell

Dach-Debatten: Wohnen, Sport oder Naturerlebnis als neue Möglichkeiten für Münchens Dächer

MUCBOOK Redaktion

Hier schreibt die Redaktion. Wir sitzen im schönen Westend - kommt doch mal vorbei und holt euch ein Printmagazin ab. Kaffee gibt's auch.
MUCBOOK Redaktion

Wohnraum ist bekanntermaßen knapp, das gilt für jede Stadt. Je zentraler, desto teurer – es scheint schier unmöglich, dass sich Privatpersonen ein Leben auf ausreichend Raum in der Stadt noch leisten können. Es scheint, als bliebe nur der Stadtrand. Dabei ist nach oben noch so viel Luft. Darauf weist gerade auch Jakob Wirth im Rahmen seines Projekts „Penthaus à la Parasit“ hin: Aktuell nistet er mit seinem Tiny-House auf dem Parkhausdach der Hildegardstraße 2 und zeigt, dass es wesentlich mehr Möglichkeiten gibt, Raum innerhalb einer vollen Stadt zu nutzen. Nachverdichtung ist das Stichwort der Stunde.

Wem gehört die Stadt und wohin bei zu wenig Platz?

Am Donnerstag, den 25. Juni, wird um 19 Uhr über den Dächern unserer Münchens darüber diskutiert, wie man mehr Raum aus anscheinend nichts generieren könnte. Wöhr + Bauer – die Firma auf deren Parkdeck das „Penthaus à la Parasit“ momentan steht – nutzt den Anstoß ihres Gastes, um über ein Thema zu debattieren, was sowohl sie, als auch die Stadtgesellschaft nicht erst seit gestern interessiert. Dazu kommen als Podiumsgäste die Stadtbaurätin Prof. Elisabeth Merk, der Architekt Prof. Andreas Hild, den Juristen Rudolf Häusler von der GLP und Animationsfilmer Grisi Ganzer vom Bellevue di Monaco, um über Möglichkeiten zu diskutieren, wie man die Luft nach oben zwischen Giebeldächern und Flachbauten nutzbar machen kann.

Nach oben ist noch Luft

Die Expert*innen werden davon berichten, welche Möglichkeiten und Hürden es gibt, Nutzungskonzepte im Dachbereich von Neubauten oder bestehender Wohnsubstanz zu entwickeln, die unser urbanes Leben auf eine höhere Ebene verlagern könnten. Egal ob Dachgärten, Sportplätze, Energieanlagen und Gastronomien: In luftiger Höhe findet sich in unserer Stadt noch so viel Raum, der für die Stadtbewohner*innen genutzt werden kann.

Diskussion und Teilnahme sind via Livestream möglich

Wenn du an der Diskussion teilnehmen möchtest, kannst du das bequem via Livestream entweder über unseren eigenen MUCBOOK-Facebook Stream oder über die Kammer 4 der Münchner Kammerspiele tun.

In aller Kürze:

Was? Dach-Debatten: Deckel drauf oder mehr Luft nach oben? Wie kann München seine Dächer besser nutzen?
Wann? 25.06., 19 Uhr
Wo? Livestream via MUCBOOK-Facebook


Beitragsbild: © Jakob Wirth

No Comments

Post A Comment

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons