Live

Erste Messe für Medienkunst: UNPAINTED startet in München

Theresa-Maria Werner
Letzte Artikel von Theresa-Maria Werner (Alle anzeigen)

copyright_EnoHenze

In diesem Winter startet die UNPAINTED Media Art Fair, Münchens erste Messe für Medienkunst. Was haben wir zu erwarten? Inhaltlich und in der Präsentation sollen neue Wege eingeschlagen werden, die der digitalen Welt des 21. Jahrhunderts aus künstlerischer Perspektive gerecht werden. Annette Doms, Direktorin der UNPAINTED, sieht einen großen Markt für digitale Kunst – und ganz besonders am ersten Veranstaltungsort München, wo wie in keiner anderen Stadt Deutschlands Hightech- und Medien-Profis auf ein ausgeprägtes, traditionsreiches Kunstverständnis treffen.
Die UNPAINTED media art fair lädt vom 17. bis zum 20. Januar 2014 international etablierte Galerien ein, in der Sektion „Great Galleries“ auf bis zu 80 qm großen Standflächen ihr zukunftsweisendes Programm vorzustellen. Für junge Galerien, die noch nicht länger als 5 Jahre am Markt sind, gibt es ein besonderes Angebot: Mit einem speziellen Projekt können sich diese im  Bereich „Youngish“ für einen 20 qm-Stand bewerben. „Liest man die Namen der Galerien, die sich schon jetzt für einen Stand beworben haben, dann wird klar, dass die internationale Kunstwelt bereit ist für eine neuartige Messe wie die UNPAINTED“, sagt Annette Doms, die Direktorin der UNPAINTED media art fair. „Die Bewerbungsfrist für die Teilnehmer endet am 21. Oktober. Im November werden wir endgültig alle Namen nennen können und das Messe-Programm bekannt geben.“

Multimedia-Kurator Li Zhenhua für die Sektion „Lab 3.0“
Eine weitere Neuheit, die UNPAINTED von anderen Kunstmessen abhebt: Künstler ohne Anbindung an eine Galerie bekommen in einer eigens kuratierten Sektion namens „Lab3.0“ die Möglichkeit, in direkter Nachbarschaft zu den teilnehmenden renommierten und jungen Galerien eine Förderkoje zu beziehen. Von dort aus können sie ihre Werke direkt an Sammler und Besucher verkaufen und die Galerien vor Ort zu einer Entdeckungstour einladen. Als Kurator für „Lab 3.0“ konnten die UNPAINTED-Veranstalter den chinesischen Multimedia-Künstler Li Zhenhua gewinnen, der bereits als Projektmanager und Produzent der Synthetic Time: Media Art China 2008 im NAMOC (National Art Museum of China) sowie als Kurator der 3. Triennale in Nanjing der Kunstwelt ein Begriff ist.

Direktorin Annette Doms erklärt zu „Lab3.0“: „Für eine Kunstmesse ist das neues Terrain, aber beim Thema digitale Kunst ein notwendiger Schritt. Viele digital-art-Künstler werden bisher nicht von Galerien vertreten und haben daher nur begrenzte Möglichkeiten, ihre Arbeiten einem internationalen Kunstpublikum zu präsentieren. ,Lab3.0‘ möchte genau dort ansetzen und dadurch den noch unbekannten Talenten der Neuen Medienkunst zu mehr Aufmerksamkeit verhelfen sowie den Galerien Gelegenheit geben, neue Künstler zu entdecken.“

Expertenvorträge und Rahmenprogramm rund um digitale Kunst

Als zentraler Veranstaltungsort für die erste UNPAINTED ist der historische Postpalast in München (von 1926) mit seiner großzügigen und ungewöhnlichen Architektur, und als ehemaliges Drehkreuz für Waren und Nachrichten, wie geschaffen für die Entdeckung von Medien und Kunst. Von dort aus breitet sich die Messe zusätzlich in Münchens belebten Stadtkern aus. Geplant sind u.a. Konzerte, Workshops, Symposien und Zusatzausstellungen. Auf dem Programm stehen unter anderem Diskussionen und Vorträge zu den Themen „Digitalisierung des Alltags“, „Wie sammelt man Medienkunst?“ oder „Erhalt und Präsentation neuer Medien“. Bisherige Diskussionsteilnehmer sind beispielsweise Internetkünstler Rafaël Rozendaal (New York, Amsterdam), Medienkunstkurator Li Zhenhua (Shanghai), Thomas Girst (BMW, München), Alain Servais (Sammler der Medienkunst, Brüssel), Wolf Lieser (Pionier und Spezialist der digitalen Kunst, Gallery [DAM]), Peter Weibel (Ausstellungskurator, Kunst- und Medientheoretiker, Leiter des ZKM Karlsruhe), Klaus vom Bruch (Medienkunstprofessor, Akademie der Bildenden Künste, München) und Dr. Renate Buschmann (Direktorin, imai – inter media art institute, Düsseldorf).
Eine genaue Programm-Übersicht zur UNPAINTED folgt in den Wochen vor der Messe.

Am 21. Oktober 2013 endet die Bewerbungsfrist für die Galerien und Künstler. Anschließend entscheidet ein von der Messe eingeladenes international renommiertes Expertenteam über die Teilnehmer. Als Aussteller können Sie sich bis zum 21. Oktober 2013 hier registrieren: www.unpainted.net/aussteller.

UNPAINTED media art fair: 17.-20. Januar 2014, München
www.unpainted.net

Fotocredit: Eno Henze

No Comments

Post A Comment

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons