tagebook der PLATFORM, tagebooks

Perspektiven 2019 – Münchner Nachwuchstalente in der PLATFORM

Am 5. Juni ist es soweit: zum achten Mal wird der Förderpreis für junge Kunst des Kunstclub13 e. V. in Kooperation mit der PLATFORM im Gesamtwert von 6500 Euro vergeben. Nominiert sind fünf junge Künstler_innen aus München: Sandra Bejarano, Thomas Breitenfeld, Stefan Fuchs, Hell Gette und Domino Pyttel, die ihre Arbeiten im Rahmen der Gruppenausstellung „Perspektiven 2019“ in der Halle der PLATFORM ausstellen werden.

Nominiert werden können nur Künstler_innen, die am Anfang ihrer Karriere stehen und schwerpunktmäßig in München oder Umgebung arbeiten. Gesucht werden also echte Münchner Nachwuchstalente. Frühere Preisträger sind Frauke Zabel, Andreas Peiffer, Sarah Lehnerer, Franz Wanner, Anna McCarthy, Frank Balve und Emilia Scharfe.

Auch dieses Jahr haben wir den fünf Nominierten ein paar Fragen gestellt, um zu erfahren, wer sie inspiriert, wo man sie in München am häufigsten trifft und wofür sie das Preisgeld einsetzen würden.

Mit welchem Material arbeitest du gerne?

Hell Gette: Ölfarbe und Ton.
Sandra Bejarano: Ich arbeite gerne mit organische Materialien als Körperflüssigkeiten, Wein zusammen mit Marmor, Keramik, Glas oder Video.
Thomas Breitenfeld: Holz, Bronze, Wachs.
Domino Pyttel: Mit meinem Körper.
Stefan Fuchs: Alle Materialien sind schön.

Wer inspiriert dich?

Hell Gette: Ich bin ein großer Fan von Philip Guston und den 80er Malern/ Künstlern, finde aber auch die Renaissance sehr spannend oder allgemein die komplette Kunstgeschichte.
Sandra Bejarano: unter anderem Iria Espinosa, Poppy Sanchez, Guerrilla Girls, Florence Welch, Traecy Emin, Anne Imhof, Alexandra Bircken, Sarah Lucas, Marina Abramovic, Francis Alys, Marc Quinn, Erwin Wurm…
Thomas Breitenfeld: z.B. Max Ernst und Richard Deacon.
Domino Pyttel: Alle Menschen, die sich beim konstanten und bedingungslosen „sie selbst sein“ nicht unterkriegen lassen!
Stefan Fuchs: Andere Künstler.

Was würdest du mit dem Preisgeld des Förderpreis für junge Kunst machen?

Hell Gette: Es gibt einen bestimmten Ölfarben Hersteller, der etwas teurer ist und für dessen Farben ich eine Schwäche habe. Es würde ziemlich sicher auf einen Großeinkauf hinauslaufen.
Sandra Bejarano: Ich würde es in meine Kunst und Produktion investieren.
Thomas Breitenfeld: Mit dem Preisgeld würde ich mir die Zeit und das Material leisten, neue Arbeiten zu entwickeln.
Domino Pyttel: Schönheitsoperationen & Instagram-Follower.
Stefan Fuchs: Mehr Kunst.

Wo findet man dich in München, wenn du gerade nicht im Atelier bist?

 Hell Gette: Ich bin täglich im Atelier, treibe mich aber auch gern auf Münchens Dächern rum, jogge im E-Garten oder gehe auf Konzerte.
Sandra Bejarano: Im Tattoo Studio oder in der Galerie. Ich arbeite auch als Tätowiererin und Galerieassistentin. Ich reise auch immer gerne.
Thomas Breitenfeld: An der Isar oder am Berg.
Domino Pyttel: In der Schlagerbar Roy’s oder bei Sunpoint.
Stefan Fuchs: Bei Loggia.

So unterschiedlich wie ihre Antworten auf unsere Fragen, sind auch die Arbeiten der Künstler_innen. Hell Gette verbindet in ihren Arbeiten spielerisch traditionelle Landschaftsmalerei mit der visuellen Welt der Computerspiele, Photoshop Tools und Emojis. Domino Pyttel hingegen tritt in ihren surrealen Perfomance-Installationen selbst als Avatar auf und verwandelt sich in Tierwesen, Alter Egos von Pop-Ikonen, Supermodels und Instagram-Babes. Stefan Fuchs künstlerische Praxis hinterfragt urbane Strukturen und Prozesse als wesentliche soziokulturelle Bedingungen. Die Holz- und Metallskulpturen von Thomas Breitenfeld erforschen die Bewegung und die durch Zufall gelenkten Prozesse. Sandra Bejarano integriert in Installationen und Performances die Techniken der Molekularküche und wendet diese auf verschiedenen Körperflüssigkeiten an.

Die Vernissage mit Präsentation und Preisverleihung findet am Mittwoch, den 5. Juni ab 18.00 Uhr in der Halle der PLATFORM statt. Das Besondere an dem Abend ist, dass sich die Künstler öffentlich vorstellen, ihre Kunst präsentieren und Fragen beantworten. Nach den fünf Präsentationen zieht sich die Fachjury zurück und fällt die Entscheidung. Auch ihr dürft mitentscheiden, denn es gibt einen Publikumspreis. Wir freuen uns auf euch bei Snacks und Crémant!


Infos in aller Kürze:

Wann? Vernissage am 05. Juni ab 18 Uhr, Ausstellungsdauer: 6. Juni bis 19. Juni
Was?
Gruppenausstellung „Perspektiven 2019“ und die Verleihung des Förderpreises für junge Kunst
Wo? 
PLATFORM, Kistlerhofstraße 70 Haus 60 3. Stock
81379 München


Bildnachweis:

Foto (v. l. n. r): Sandra Bejarano: El Banquete (Installationsansicht), 2018; Domino Pytell: Sad Leo (Still der Performance). 2017; Stefan Fuchs: Erholungsraum Stadt, 2017; Hell Gette: #🔫 👾 (#independenceday), 2k18; Thomas Breitenfeld: Hystrix 1, 2013

No Comments

Post A Comment

Die Start-up Ausgabe

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons