tagebook der Urbanauten, tagebooks

Münchner Schwärmerei

Tagebook Archiv

Hier findet ihr die verschiedenen Tagebooks aus den vergangenen Jahren.
Tagebook Archiv

Benjamin David, urbanauten-Gründer und Stadtraum-Visionär, schreibt auf mucbook sein digitales Tagebuch über die Aktivierung des öffentlichen Raumes. Dieses Mal: Spielart – Erfolgserlebnisse und Vorfreude.

Samstag, 21.11.2009

Nach viel Schneiderei und Rumgefrickel hat es der urbanaut endlich geschafft das offiziellen Schwarm-Video hochzuladen. Jetzt gibt es auch bewegte Bilder vom ersten Schwarm-Happening in München. Und weils erst seit kurzem im Äther flimmert ist aus dem „so-wars“ Video auch ein „Vorgeschmack-“ Video für die noch kommenden Schwärme geworden.

Lust bekommen mitzuschwärmen? Der urbanaut empfiehlt die nächsten Schwärme:schwarm 02 am Mittwoch, 25. Nov um 18:22 und schwarm 03 3. Dez um 19:07.

Anmeldung wie gewohnt über eine SMS mit Text „schwarm 02“ oder „schwarm 03“ an 11832 (5€ / Happening. Damit weden die ca. 30 SMS während des Happenings finanziert, Nummer wird nur für das Happening verwendet). Oder mit Smartphone dem Twitterchannel @TWTflash folgen.

Der schwarm 02 rückt also immer näher und der urbanaut erkundet weiter fleißig Räume, gestern ist er im Haus der Kunst in SPIELARTS Woodstock of Political Thinking hineingeraten und wurden wärmstens mit Gulaschsuppe und dicken Sitzkissen empfangen. Schlürfend lauschte er Frau Wolfrums Thesen über informativen Urbanismus. Dabei erfuhr er, dass Treppen im öffentlichen Raum als szenische Elemente erlebt werden sollten. Ungefähr so wie hier vielleicht Frau Wolfrum? Nur wiederwillig verließ er den kuscheligen lila Teppich um wieder in die Stadt zu schwären. Auch heute und morgen (21. + 22.11.)  gibts noch spannende Diskurse, Debatten und defitge Suppe. Also vorbeischauen und mitdenken, um 21.30 spricht Rainer Junghans, man darf gespannt sein…

__

Montag, 26. Oktober: Nun sitzen wir also wieder spät im Büro. Und arbeiten fleissig an unserem SMSmob nächste Woche am Dienstag. Und sind ganz entzückt, dass alles so richtig gut läuft.

Follow the White Rabbit

Die Zugriffe auf den Blog zum Theaterprojekt „Moment of Starlings >>> SMS an 11832“nehmen rapide zu. Die Anmeldungszahlen für die SMSmobs in den nächsten vier Wochen springen in die Höhe. Der schöne Satz „if it doesn’t spread, it’s dead“ macht uns keine Sorgen mehr. Alles wird gut.

Warscheinlich liegt es schon auch bisschen daran, dass der Super-Flash-Mob-Papst aus New York Charlie Todd von Improv Everywhere auch hier in München mit am Start ist. Aber vielleicht ist es ja auch einfach, weil wir uns die Tiefsten Untiefen des weltweiten Netzes vorgewagt haben. Die ganze Sache ist schon unheimlich spannend. Im Internet Dinge ankurbeln und dann sehen wer im realen öffentlichen Raum alles aufschlägt

Am Mittwoch kommt uns Zehra851 aka Zehra Spindler besuchen. Da sind wir auch schon sehr gespannt. Warscheinlich können wir noch was lernen. Und dann kommt am Sonntag schon Charly Todd und wir gehen schön Abendessen. Ach so, apropo Abendessen. Es ist Zeit nach Hause zu gehen. Daheim – so hört man – steht schon das Schnitzel auf dem Herd.

Freitag 16. Oktober: Meine Güte ist das schon kalt geworden. Langsam wird der urbanaut ja nervös, denn in nicht mal zwei Wochen kommt der Großmeister des Flash Mobs und des Freeze Charlie Todd zu Besuch. die urbanauten und der Mann von Improv Everywhere aus New York haben sich vorgenommen den öffentlichen Raum ein wenig durcheinanderzuwirbeln.Und das wird ja auch für hartgesottene Besetzer von öffentlichen Räumen bei diesen Temperaturen eine ziemliche Herrausforderung. Vielleicht sollten wir Glühwein besorgen?Oder beheizte Handschuhe verteilen. Oder wir entscheiden uns einfach spontan für Innenräume? Die S-Bahn zum Beispiel, in der man ja jetzt auch SMS empfangen kann ;-). Das sind so Fragen die den urbanauten dieser Tage beschäftigen. Unsere Gäste von Improv Everywhere sind in den Weiten des Netztes durch ihren großmeisterlichen und wunderschön verfilmten Flash Mob „Grand Central Freeze“ berühmt geworden. Zarte 18,9 Millionen Menschen haben sich inzwischen das youtube Video angesehen.

Charlie Todd von Improv Everywhere wird am Montag, 2. November um 19.00 Uhr zunächst einen Vortrag im Pathos Transport Theater im Rahmen der Reihe „Die Vermessung des Urbanen“ der urbanauten halten um dann am Dienstag 3.11. um exakt 18.41 Uhr mit den urbanauten gemeinsam ein Flash Mob oder vielmehr einen „SMS Mob“ irgendwo im innerstädtischen öffentlichen Raum abzuhalten. Weitere Vorträge und Happenings folgen im November im Rahmen des SPIELART-Theater-Festivals. Wer dabei sein will kann einfach eine SMS mit dem Text schwarm 00 an 11832 schicken, muß 5 € elektronischen Eintritt berappen (der mit der Handyrechnung abgebucht wird und mit dem ca 30 SMS/Teilnehmer finanziert werden) und wird dann exakt 60 Minuten vor dem knapp 70-minütigen Happening per SMS über alles weitere informiert. Wer’s genauer wissen will kann sich auf www.blog.urbanaut.org die Details ansehen. Ganz bestimmt wird bei der ganzen Sache auch ein sogenannter „Freeze“ eine Rolle spielen, auch wenn der urbanaut hofft, dass dieser nicht durch einfrierende Teilnehmer sondern durch einfach nur spontan stehenbleibende Teilnehmer ensteht. Möge es also bald wieder wärmer werden. Wobei der Skifahrer im urbanauten das eigentlich ganz anders sieht.

__

Freitag 16. Oktober: Meine Güte ist das schon kalt geworden. Langsam wird der urbanaut ja nervös, denn in nicht mal zwei Wochen kommt der Großmeister des Flash Mobs und des Freeze Charlie Todd zu Besuch. die urbanauten und der Mann von Improv Everywhere aus New York haben sich vorgenommen den öffentlichen Raum ein wenig durcheinanderzuwirbeln.

Und das wird ja auch für hartgesottene Besetzer von öffentlichen Räumen bei diesen Temperaturen eine ziemliche Herrausforderung. Vielleicht sollten wir Glühwein besorgen?Oder beheizte Handschuhe verteilen. Oder wir entscheiden uns einfach spontan für Innenräume? Die S-Bahn zum Beispiel, in der man ja jetzt auch SMS empfangen kann ;-). Das sind so Fragen die den urbanauten dieser Tage beschäftigen. Unsere Gäste von Improv Everywhere sind in den Weiten des Netztes durch ihren großmeisterlichen und wunderschön verfilmten Flash Mob „Grand Central Freeze“ berühmt geworden. Zarte 18,9 Millionen Menschen haben sich inzwischen das youtube Video angesehen.

Charlie Todd von Improv Everywhere wird am Montag, 2. November um 19.00 Uhr zunächst einen Vortrag im Pathos Transport Theater im Rahmen der Reihe „Die Vermessung des Urbanen“ der urbanauten halten um dann am Dienstag 3.11. um exakt 18.41 Uhr mit den urbanauten gemeinsam ein Flash Mob oder vielmehr einen „SMS Mob“ irgendwo im innerstädtischen öffentlichen Raum abzuhalten. Weitere Vorträge und Happenings folgen im November im Rahmen des SPIELART-Theater-Festivals. Wer dabei sein will kann einfach eine SMS mit dem Text schwarm 00 an 11832 schicken, muß 5 € elektronischen Eintritt berappen (der mit der Handyrechnung abgebucht wird und mit dem ca 30 SMS/Teilnehmer finanziert werden) und wird dann exakt 60 Minuten vor dem knapp 70-minütigen Happening per SMS über alles weitere informiert. Wer’s genauer wissen will kann sich auf www.blog.urbanaut.org die Details ansehen. Ganz bestimmt wird bei der ganzen Sache auch ein sogenannter „Freeze“ eine Rolle spielen, auch wenn der urbanaut hofft, dass dieser nicht durch einfrierende Teilnehmer sondern durch einfach nur spontan stehenbleibende Teilnehmer ensteht. Möge es also bald wieder wärmer werden. Wobei der Skifahrer im urbanauten das eigentlich ganz anders sieht.

Münchner haben was zu sagen. Immer. Einige mehr, andere weniger. Die, die tatsächlich mehr zu sagen haben, hat mucbook gefragt, ob sie das hin und wieder hier tun wollen. Ein Tagebuch von München-Machern: Die Urbanauten.

4 Comments

Post A Comment

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons