Kolumnen

☂ Hallo, Herbst! ☂ Das Mixtape der MUCBOOK-Redaktion

Anika Landsteiner

Autorin und Bloggerin. Man kann mich locken mit Rotwein, Jazz und die drei ???, am liebsten bin ich jedoch barfuß am Strand, irgendwo in fernen Ländern und mit einem Buch in der Hand.
www.anidenkt.de
Anika Landsteiner

Herbst in München. Das kann Nieselregeln, fieses Ziehen im Hals, nasse Socken (weil man sich halt doch einbildet, das mit den Sommerschuhen geht schon noch) und ganz miese Laune bedeuten.

Herbst in München. Kann aber auch heißer Kakao, Kaminfeuer (wahlweise Wärmflasche), Nebelschwaden um Straßenlaternen und einen verdammt guten Song bedeuten. Weil wir wollen, dass ihr mit guter Laune durch die bevorstehende Jahreszeit kommt beziehungsweise zumindest ne feine Playlist auf den Ohren habt, wenn euch die Kälte ne saftige Ohrfeige verpasst, haben wir unsere derzeitigen Lieblingssongs zusammengestellt.
Wir erweitern die Liste gerne – schickt doch einfach eure Lieblingstunes per Kommentarfunktion durch.

Lieber Herbst, mit diesen Songs geben wir dir jetzt mal ne ganz große Chance, dich von deiner besten Seite zu zeigen.
❤ ❤ ❤, dein
MUCBOOK-Team


Sedona – Houndmouth | Monika, Autorin

„Hat sowas von Nachsommer und Vorwinter und der Sehnsucht, die Abende mit Rotwein und heißer Schokolade zu zelebrieren.“

Revolution – Elias | Sharon, Autorin

Weil ich momentan durch Münchens eiskalte Strassen fahre und trotz Winterstarre mein Sinn nach Veränderung noch nicht gestillt ist

Sinking (feat. Nori) – Feverkin | Sahika, Autorin

Weil es nichts Schöneres gibt, als in den warmen Tiefen seines Bettes zu verschwinden und den ganzen Winter zu verschlafen!“

Time Travel – Jean Tonique Vision – Superpoze | Sebastian, Fotograf

„Die Beats und genutzten Samples passen gut zur Stadt, zur Bewegung der Menschen und Feeling des Herbstes. Die Bässe sind genau richtig: nicht zu hart und nicht zu weich und wirken warm. Bringen es ebenfalls gut rüber, wie die Zeit vergeht, egal was man tut, gemeinsam mit den gesampelten Sounds einer Zeitmaschine von einer Serie aus den 60ern.“

Simply Falling – Iyeoka | Sabine, Autorin

„Im Herbst mag ich’s etwas ruhiger und melancholischer, passend zum Wetter draußen.“

Parallel Jalebi – Four Tet | Christian, Grafikdesigner von MUCBOOK Print

„Guter Song zum Runterkommen.“

Wildflower – Beach House | Gloria, Autorin

„Dream Pop vom Feinsten und gut, um sich mit einem Tee in der Hand aufs Fensterbrett zu kuscheln, nach draußen zu schauen und ein bisschen zu träume.“

Gibraltar – Beirut | Anika, Chefredakteurin

„Ich mag, dass die Band viele ihrer Songs nach geografischen Punkten benennt, an die man dann unbedingt reisen möchte, um sich dort hinzusetzen und den jeweiligen Song zu hören. Die Trommeln machen gute Laune, ich ertappe mich jedes Mal beim Lächeln.“

Open – Rhye | Katerina, Redakteurin

„Dieses Lied, ein Kakao und ein gemütlicher Herbstsonntag – perfekt!“

Street Lights – Kanye West | Kevin, Praktikant

„Der Song gehört für mich vom Klang her auf jeden Fall in den Herbst, vor allem aber, weil die Straßenlaternen nie so schön scheinen, wie wenn sie in einer Herbstnacht von Nebelschwaden umzogen werden, während man viel zu spät frierend zu Fuß nach Hause läuft und die nassen, bunten Herbstblätter auf den Boden krachen. Plus: Niemand singt so schön mit Auto-Tune wie Kanye.“

Bird’s Lament – Moondog | Marco, Gründer und Herausgeber

„Wenn man im Redaktionsgetöse mal kurz das Bedürfnis hat, wenigstens im Kopf „weit weg“ zu sein. 2 Minuten Saxophon-Kontemplation von dem wohl skurrilsten Popmusiker der Musikgeschichte.“

Alpenglow – S. Carey | Iseult, Autorin

„Weil Hirn und Herz bei Kälte langsamer werden. Weil man sich nach einem durchsoffenen Sommer auch mal wieder im Weltschmerz suhlen darf.“

Maschin – Bilderbuch (der Rauswerfer-Song) | July, Autorin

„Weil man zwar nicht zu Fremden ins Auto steigen soll, ich für Maurice aber gerne eine Ausnahme mache.“

 

☁ ☁ ☁

1Comment

Post A Comment

Die Start-up Ausgabe

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons