Kinogucken, Leben

Heute: gemütlicher Filmabend in prominenter Gesellschaft

Julia-Sophie Gebhard

Viehhof-Kino_MassimoFiorito

Wer heute Lust auf einen gemütlichen, lustigen Film-Abend hat ist im Open-Air-Kino im Viehhof genau richtig:
Dort findet heute Abend bei Einbruch der Dämmerung die vierte und letzte „zur Freiheit-Nacht“ statt.
Eröffnet wird das Event von Ernst Hannawald, der früher die Figur „Solo“ in der Kult-Serie der 80er Jahre verkörperte.
Gezeigt werden die Folgen 25 bis 28. Da das Kino Ende der Woche seine Pforten bis nächstes Jahr schließt lohnt es sich besonders noch einmal bis Sonntag vorbeizuschauen. Geboten wird ein buntes Programm, welches hier zu finden ist.

Zur Serie selbst schrieb 1987 der Bayerischer Rundfunk:

„Zur Freiheit“ ist eine weitere Perle in der Geschichte der beliebtesten Kultserien im Bayerischen Fernsehen.

Als Vorlage diente das Münchner „Wirtshaus zum Schlachthof“, das seinerzeit wegen seiner guten Weißwürste bekannt gewesen ist.

Die mit dem „Adolf Grimme Preis“ ausgezeichnete Serie wurde 1987/88 zum ersten Mal im BR ausgestrahlt und erzählt die Geschichte von Paula (Ruth Drexel), einer starken und oft starrköpfigen Frau, die das heruntergekommene Wirtshaus „Zur Freiheit“ übernommen hat und alles daran setzt, es zum Mittelpunkt des Viertels zu machen.

Die Kultserie zeichnet ein detailgetreues Bild des Münchner Schlachthof-Milieus und erzählt in jeder Folge Geschichten mit viel Lokalkolorit aus dem „Bauch von München“.

Ernst Hannawald und Solo

Tags:
, ,
No Comments

Post A Comment

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons