Leben, tagebook archiv, tagebooks

KINO DER KUNST: Keine Angst vor Morgen — KINO DER KUNST 2015 hat gestartet

Tagebook Archiv

KINO DER KUNST hat München zum zweiten Mal erwischt. Videokunst-Liebhaber, Avantgarde-Filmbegeisterte und Interessierte an der Schnittstelle von Kunst und Kino pilgern in die Kulturstadt München. Jury-Mitglieder und zahlreiche internationale Künstlerinnen und Künstler treiben sich bereits in München herum: Sei es wie Yang Fudong auf dem Champions-League-Spiel, Cory Arcangel im Bureau des Design Gurus Mirko Borsche oder wie Bjørn Mehlus in der Pinakothek der Moderne.

Gestern wurde der Startschuss für KINO DER KUNST 2015 gegeben: Das Ausstellungsprogramm wurde in der Pinakothek der Moderne, dem Museum Brandhorst und im Museum Ägyptischer Kunst offiziell eröffnet! Von nun an können die ersten Ausstellungen besucht und bestaunt werden, am Donnerstag folgt die gemeinsame Eröffnung aller beteiligten Galerien von 18 – 21 Uhr. Insgesamt eröffnen 14 Ausstellungen im Rahmen von KINO DER KUNST: von Games über Multi-Kanal-Installationen hin zu Videoarbeiten mit grotesken Marionetten. Hier findet ihr den Überblick über alle Ausstellungen.

kdk-2015_iw_martino-ra-di_the-show-mas-go-on
Rä di Martino, „The Show MAS Go On“, ITA 2014, 30’, Produzioni Illuminati, San Benedetto del Tronto; Snaporazverein, St. Moritz; Think Cattleya, Rom

Eröffnung

Heute Abend folgt die langersehnte Eröffnungsfeier und morgen geht es dann endlich los mit den Screenings der Filme, die im Internationalen Wettbewerb um drei Preise konkurrieren. Jeweils 10.000 € gehen an die Gewinner des Hauptpreises (gestiftet von der Kunststiftung Ingvild und Stephan Goetz) und des Hauptpreises unter 35 Jahren (gestiftet von BMW). 5000 € gehen an den Publikumsliebling, gestiftet von der Biehler von Dorrer Stiftung! Nehmt eure Stimme wahr!

Lothringer 13 – Halle

Anlässlich von KINO DER KUNST präsentiert die Lothringer13 zwei gesonderte Screenings im Kontext der Ausstellung „On Remote Control 2“. Der zweite Teil des Ausstellungsprojekts „On Remote Control“ widmet sich in einer neuen Zusammenstellung von acht Künstlern dem arabischen Raum, um damit die Vielschichtigkeit des Themas weiter auszuarbeiten und neue Aspekte, Positionen und Regionen in den Vordergrund zu stellen. Während die erste Etappe stärker das Thema militärischer und sozialer Auseinandersetzungen behandelte, stehen nun zivile, kulturelle und wissenschaftliche Einflüsse zwischen einer westlich und arabisch geprägten Welt im Fokus.

OnRemote
On Remote Control, Lothringer 13

Das Filmscreening “Introduction to the end of an argument / Speaking for oneself, Speaking for others” von Jayce Salloum und Elia Suleiman findet am Samstag und Sonntag (24.- 25. April) um 13.30 Uhr statt.
In einer Video-Collage aus amerikanischem, europäischem, Israelischem Film und selbstgedrehtem Material, entwerfen Jayce Salloum und Elia Suleiman ein markantes Bild auf die Repräsentation des Mittleren Ostens, arabischer Kultur und der palästinensischen Bevölkerung Israels. Der libanesisch-kanadische Künstler Salloum editiert zusammen mit der in New York lebenden Palästinenserin Suleiman Szenen von Klischees und Stereotypen aus Hollywood-Filmen, Nachrichtensendungen, von Tourismusagenturen oder Musikvideos, die sich auf den Konflikt in Israel beziehen, zu einem opulenten 40-minütigem Werk aus Bild-, Text- und Tonspuren. Mit Kritik, Humor und Sensibilität formuliert sich diese intensive Auseinandersetzung mit konstruierten Ideen einer ganzen Kultur und deren weitreichende Auswirkungen auf politische und gesellschaftliche Entscheidungen. Dass das Werk nach 25 Jahren nichts an Aktualität verloren hat, spannt einen Bogen zu der momentanen Ausstellung On Remote Control 2.

Anne_Mie Van Kerckhoven
Anne-Mie Van Kerckhoven


Kunstverein München

Ab dem 25. April zeigt der Kunstverein München mit „Serving Compressed Energy with Vacuum“ eine umfangreiche Ausstellung über das interdisziplinäre Werk der belgischen Künstlerin Anne-Mie van Kerckhoven (geb. 1951). Von 1980 bis 1986 war van Kerckhoven Artist-in-Residence im Laboratorium für künstliche Intelligenz in Brüssel, wo sie ihre bereits seit 1977 geleistete Pionierarbeit im Bereich der damals gerade aufkommenden Computertechnologie in Form digitaler Animationen, Videos, Super 8 und Interaktivität intensiv weiterentwickeln konnte. In den vier Ausstellungsräumen des Kunstvereins München wird eine dicht gehängte Schau mit 16mm-Filmen, Animationen, Zeichnungen, grafischen Arbeiten, Installationen, Malerei, Publikationen, Skulpturen, Siebdrucken, Sound, Text, Textilarbeiten und Videos die künstlerische Praxis Anne-Mie van Kerckhovens durchleuchten.

Eröffnung: Freitag, 24. April 2015, 19-21 Uhr

kdk-2015_iw_neozoon_my-bby-8l3w_1
NEOZOON, „MY BBY 8L3W“, FRA 2014, 3’

Einblick Internationaler Wettbewerb

52 Filme werden im diesjährigen Internationalen Wettbewerb präsentiert, davon feiern drei ihre Weltpremiere, drei ihre Europapremiere und 19 Filme Deutschlandpremiere. Insgesamt sind Filmemacher aus 21 Ländern vertreten, darunter Argentinien, Russland, China und Ägypten.

Nachfolgend präsentieren wir euch Ausschnitte aus ausgewählten Filme des Internationalen Wettbewerbs.


Phil Collins „Tomorrow is Always Too Long“



Julian Rosefeldt „Deep Gold“



Hans Op De Beeck „Night Time“

Oliver Pietsch „Tales Of Us“

Evangelia Kranioti „Exotica, Erotica, Etc.“

Wir wünschen euch spannende und inspirierende Tage – Auf KINO DER KUNST 2015!

www.kinoderkunst.de

No Comments

Post A Comment

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons