Anzeige, Anzeige von Scandic

Leckeres Essen und spannende Begegnungen am prasselnden Holzofen: Skandinavische Gemütlichkeit in der Zieglerei

Scandic

Wenn Skandinavien für eines bekannt ist, dann ist es wohl das Gefühl von gleichermaßen reduziertem, cleanem Design und Gemütlichkeit. Stylishe Einrichtung trifft auf ein kuscheliges Kaminfeuer, gutes Essen und nette Gespräche mit den Liebsten. Genau dieses skandinavische Lebensgefühl hält jetzt auch Einzug nach München. Das ganz neu eröffnete Scandic Hotel in der Macherei in Berg am Laim wird nicht nur ein Ort für Menschen, die zu Besuch sind, sondern auch für Münchner*innen selbst. Ganz besonderes Highlight: Die Zieglerei, das hoteleigene Restaurant, das gekonnt skandinavische mit bayerischen Gerichten kombiniert und frischen Wind in die Münchner Gastro-Szene bringt!

Vom Frühstück bis zum raffinierten Dinner: Ein Besuch in der Zieglerei

Hotels sind nur ein guter Aufenthaltsort für die, die dort übernachten? Das ist im Scandic München Macherei auf keinen Fall so! Die Bar, das Restaurant Zieglerei und die Aufenthaltsräume für Coworking stehen allen offen und laden ein, gemütliche Tage und Abende hier zu verbringen. 

Wer ganz entspannt in den Tag starten möchte, kann im Scandic zum Frühstück vorbeikommen. Das Buffet erwartet euch mit regionalem Gebäck, Gemüse aus dem Umland, Fair Trade Bio-Kaffee und allem, was das Herz sonst begehrt. Unter der Woche kann man hier außerdem zum Business Lunch inklusive Wasser, Kaffee und Tee vorbeikommen. 

Skandinavien trifft Bayern

Im hoteleigenen Restaurant Zieglerei wird besonders Wert auf frisches und saisonales Essen mit skandinavisch-bayerischem Twist gelegt. Probiert zum Beispiel mal klassisches Smorrebrod oder ein bayerisches Clubsandwich!
Die Showküche bietet Einblicke in die Arbeit des Küchenteams und am Holzofen sitzt es sich ganz besonders kuschelig. Egal ob ihr am Sofa, am großen Community Tisch mit vielen anderen, im Sommer auf der Terrasse oder ganz klassisch gemeinsam am Tisch Platz nehmt, könnt ihr euch hier ganz wie zuhause fühlen. 

Aber was bedeutet es eigentlich, wenn bayerische und skandinavische Cuisine aufeinander treffen? Dann kommt das Smorrebrod – belegte Brote, wie man sie sonst zum Beispiel in Schweden isst – auf einem rustikalen Holzbrett daher. Vor allem das Dreierlei vom Smorrebrod lässt sich für alle, die das noch nie probiert haben, super teilen. Wer lieber bayerische Küche mit einem innovativen Twist versuchen möchte, findet zum Beispiel Obatzda auf der Karte – allerdings in warm und als Füllung für den Kalbsbraten. Sowas gab es in München bisher nicht!

Für alle Fans guter Drinks ist die Bar ein heißer Tipp – nicht nur für einen Drink nach dem Dinner. Die Weinauswahl ist sorgfältig kuratiert und wird durch eine Karte voller Cocktail-Klassiker und eigener Barkreationen ergänzt. Dazu gibt es Barfood und Snacks aus der Zieglerei.

Ein ganz besonderes Highlight – nicht nur für Hotelgäste, sondern auch für Locals –  sind die Aufenthaltsflächen im Hotel. Die smart konzipierte Fläche im Eingangsbereich kommt in Wohnzimmeratmosphäre mit Bücherregalen und Sofas daher, bietet aber auch Platz für Gespräche und Kennenlernen von Gästen und Hotelnachbarschaft und die Möglichkeit, sich in Meeting Studios für kleine Besprechungen zurückzuziehen. Schaut also mal im Quartier für Macher*innen vorbei und lasst euch inspirieren, lernt neue Leute kennen, oder genießt die Atmosphäre!

Nachhaltig, elegant, gemütlich und für alle da

Bereits seit Jahren gilt die Hotelkette Scandic als Vorreiter, wenn es um Nachhaltigkeit geht: Kennt ihr die Schilder in Hotelbädern, die einen auffordern, Handtücher wiederzuverwenden oder auf den Boden zu legen, wenn sie ausgetauscht werden sollen? Diese Idee stammt ursprünglich von Scandic und hilft heute den meisten Hotels dabei, eine Menge Wasser und Strom einzusparen. Mit vergleichbaren innovativen Ideen bleibt Scandic am Ball und versucht, die eigene Arbeit immer weiter zu optimieren und den Klima-Impact möglichst gering zu halten. Dass dabei nicht auf Luxus und Gemütlichkeit verzichtet werden muss, beweisen die Hotels weltweit. Böden aus Holz – ein nachwachsender, langlebiger Rohstoff – treffen auf schlichtes, zeitloses Design, das allen Ansprüchen von Gästen gerecht wird. In Restaurant und Bar wird besonders viel Wert auf lokale und biologisch angebaute Produkte gelegt, auf Scampi und Palmöl wird aus Prinzip konsequent verzichtet. Kleiner Tipp für alle Münchner*innen: Das Scandic Hotel in der Macherei ist bei To Good To Go registriert, ihr könnt also mit etwas Glück übrig gebliebenes Essen reservieren und zum Lebensmittel Retten vorbeikommen. 

Ähnliche Artikel

No Comments

Post A Comment

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons