homegirl-store-munich-151 Kopie
Aktuell, Kolumnen, Münchner Gesichter

Münchner Gesichter #drinnenbleiben -Edition: Medo vom Homegirl-Store

Für viele Menschen und Unternehmen bedeutet die Ausgangssperre eine extreme Umstellung. Wir fragen in unserer Münchner Gesichter #drinnenbleiben Edition nach und möchten wissen, wie sich die Coronakrise auf Einzelne auswirkt, welche Folgen sich daraus ergeben und wie man aktuell helfen kann. Um selbst zu helfen, haben wir mit unserer #AMOREfürdeineLocals Aktion einen Shop ins Leben gerufen, in dem du deine liebsten Locals direkt unterstützen kannst, indem du Gutscheine für ihre Projekte kaufst.

Medo betreibt seit einiger Zeit den Homegirl Store zwischen Gärtnerplatz und Isar. Dort hat sie einen Ort geschaffen, der nicht nur ein reiner Shop für Kleidung ist, sondern ein Treffpunkt für alle Münchner Homegirls. Die Atmosphäre ist immer entspannt, man kann einfach auf einen netten Plausch vorbeischauen oder eben coole Styles von kleinen Labels für sich entdecken. Abgesehen vom regulären Betrieb ist Medo immer für coole Projekte zu haben: Flohmarkt und DJs im eigenen Shop? Say no more!

Nudeln oder Klopapier?

NUDELN

Serien oder Bücher, die du empfiehlst?

MIND HUNTER auf Netflix – super Serie!

Zu welchem Song wäscht du deine Hände?

Skeletun von tekno 

Was bedeutet #zuhausebleiben für dich?

Alle Dinge zu erledigen die ich schon ewig vor mir her schiebe, Zeit mit meinem Liebsten genießen und natürlich auch TOTALE ENTSPANNUNG!

Dein Lieblingsplatz zuhause?

Ganz klar das Sofa.

Wie sieht dein Arbeitsplatz gerade aus?

Ich habe mir direkt einen schönen Arbeitsplatz im Wohnzimmer eingerichtet. Ich hätte nie gedacht das ich das mal sage, aber ich liebe es, von zuhause zu arbeiten.

Was hast du aktuell für Möglichkeiten und welche Möglichkeiten hast du aktuell nicht mehr?

Mein Store ist seid Mitte März geschlossen, was mir natürlich die Möglichkeit verwehrt, meine Kunden begrüßen zu dürfen und ich vermisse meine Freunde und Familie sehr. Durch unseren Onlineshop, der jetzt seid knapp einem Monat online ist, habe ich die Möglichkeit trotzdem meine Kleidung zu verkaufen. Außerdem habe ich die Möglichkeit ein bisschen zu Ruhe zu kommen und das genieße ich.

Was würde es für dich bedeuten, wenn die Lage sich nicht schnell wieder erholt?

Wir können ab dem 27.4. den Store wieder öffnen, was aber nicht bedeutet, dass dann alles ist wie vorher. Ich glaube, man muss in dieser Zeit einfach alles ein wenig umstellen und sich so aufstellen das es einen nicht nochmal so schlimm erwischen kann. Ich finde es ganz wichtig trotzdem positiv zu bleiben, wir sehen es als Chance und ziehen alle Möglichkeiten in Betracht, um vielleicht auch Dinge zu verändern und sich weiterzuentwickeln.

Wie sollten Betroffene gerade unterstützt werden?

Es ist einfach wichtig das wir alle zusammenhalten und uns wieder klar werden, dass wir eigentlich fast alles in kleinen lokalen Läden bekommen.

Es gibt es tolle kleine Geschäfte, egal ob Gastronomie, Einzelhandel oder Handwerker und Künstler, die aus München kommen und die man unterstützen sollte.

Wie unterstützt du dein Umfeld?

Ich versuche nur Lokal einzukaufen und mache Werbung auf Instagram um auf viele tolle Aktionen aufmerksam zu machen.

Wo findet man deine Arbeit online?

Unser Onlineshop ist 24/7 für euch da und auch auf Instagram seht ihr, was wir den Ganzen Tag so machen.

Wie kann man dich unterstützen?

Wir freuen uns riesig über jede Bestellung oder einen Gutscheinkauf! 

Natürlich freuen wir uns auch über Werbung per Instagram oder eine Nette Bewertung auf Google falls euch unser Store gefällt.

Welche Wünsche hast du für die Zeit nach Corona?

Das es die Leute wieder schätzen Lokal einzukaufen und das Leben wieder mehr genießen.

Siehst du auch eine Möglichkeit, etwas aus der Situation zu lernen?

Ja ich habe daraus auf jedenfall gelernt wieder über den Tellerrand hinaus zu schauen und zu schätzen was man hat.

Der Homegirl Store ist Teil unserer #AMOREfürdeineLocals Kampagne. Hier gibt es Gutscheine für Medos Laden.


Beitragsbild: © Homegirl Store

Sophia Hösi

Obligatorische Redaktionsschwäbin (wir sind überall)
Wahlmünchnerin seit 2013, zu finden irgendwo zwischen Ostbahnhof und Sendlinger Tor, wahrscheinlich an der Isar.
Sophia Hösi
No Comments

Post A Comment

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons