tagebooks

Gar nicht Office-typisch: Co-Working und wohlfühlen in den Ruby Leo Work Spaces

Promotion

Promotion

Hier ist Platz für unsere Partner, die sich im Tagebook präsentieren können. Die Inhalte sind somit nicht redaktionell erstellt.
Promotion

Es hat schon seinen Sinn, dass Co-Working Spaces „Co-Working“ Spaces und nicht „Working-Next-To-Each-Other“ Spaces oder ganz einfach Großraumbüro heißen. Denn hier soll nicht nur eine Lösung für rare und schwer bezahlbare Bürofläche geboten werden. Das Zusammenarbeiten, die Verbindung mit Gleichgesinnten, das kreative Umfeld, die gegenseitige Inspiration und Motivation sind ein weiteres zentrales Argument, das für diese neue entwickelte Arbeitsform spricht, die besonders Freiberufler, Kreative und kleinere Start Ups zu schätzen wissen.

Weit mehr als nur eine hippe Bezeichnung für ein Großraumbüro

Und mehr noch: Im Ruby Leo lädt eine Community Cooking- und Dining Area zum gemeinsamen Kochen und Essen ein, die große Dachterrasse und die Lounge mit Bühne bieten Platz zum Entspannen und Feiern. Feiern? Ja! Über der Kaffeetheke befindet sich eine ordentliche Auswahl an Alkohol – und zwar nicht nur zur Dekoration. Die ein oder andere Flasche wurde sogar tatsächlich schon angebrochen. Der Ausgleich zum täglichen, motivierten Schaffen wird bei verschiedenen After Work Events, Musikveranstaltungen, Vortragsreihen oder Office Lunches ganz groß geschrieben.

Außerdem gelten für die müden, bürostuhlgeschädigten Knochen Sonderbedingungen im Preminum Fitness Studio. Wobei es dank ergonomischer Designermöbel sowieso zu keinen Schäden kommen dürfte.

Die Lean-Luxus-Philosophie

„Lean Luxus“, also schlanker Luxus lautet die Philosophie von Ruby Work Spaces. Damit ist gemeint, dass Nutzer nicht für Schnickschnack bezahlen müssen, den sie nicht brauchen. Deshalb soll Unwichtiges einfach weggelassen werden. Unkomplizierter Komfort, Seele und Charakter statt Hochglanz-Oberflächen lautet die Devise.

Trotzdem fehlt es einem im Ruby Leo an nichts – im Gegenteil! Mineralwasser aus dem Wasserhahn, leckerer, frisch gemahlener Kaffee aus der Barista-Kaffeemaschine. Statt einem einfachen Büro soll hier ein zweites Zuhause entstehen. Und tatsächlich: Warmes Licht, bunte Farben, verschiedenen Oberflächenstrukturen aus Holz, Glas, Leder, Stoff oder Metall, Designermöbel und handverlesene Antiquitäten machen die Ruby Work Spaces zu einem Ort, an dem man sich einfach wohl fühlt.

Join. Connect. Create. Accomplish. – Die „More“ Spaces

Mehr als nur ein Schreibtisch zum Arbeiten: Das Ruby bietet viele unterschiedlich große Räume – ob für intensive Gespräche zu zweit oder um in großen Gruppen kreativ zu werden. Highspeed WiFi sowie unbegrenztes Drucken und Scannen sind übrigens in allen Paketen inklusive.

Join – Aus sich heraus gehen in der Lounge, dem Café oder dem Event Space.
Connect – Die Meetingräume für 2 – 4 Personen eigenen sich perfekt als Rückzugsort für intensive Gespräche.
Create – Die Konferenzräume für 6 – 10 Personen sind mit beschriftbaren Wänden und Multi-Media-Screens/Projektoren ausgestattet.
Accomplish – In Büros für 4 – 6 Personen kann effizient und dank Schallschutz konzentriert gearbeitet werden.

Und was kostet das Co-Working Vergnügen?

Einen Fix Desk im Büro bekommt ihr für 535 Euro, einen Flex Desk im öffentlichen Büro für 295 Euro monatlich. Tagespässe gibt es für 15 Euro. Zusätzlich wird eine obligatorische Membership Fee von 49 Euro monatlich erhoben. Diese fällt für Ruby-Hotelgäste, die während ihres Aufenthalts einen Tagespass buchen, weg.

Mit eingeschlossen sind alle Nebenkosten (Strom, Wasser, Heizung), Reinigung- und Concierge-Service sowie unbegrenztes Highspeed WiFi, Drucken, Scannen, Kaffee, Tee und Wasser. Bei monatlicher Nutzung steht euch außerdem ein Postservice und eine Geschäftsanschrift inklusive eigenem Firmenschild zur Verfügung.

 


 

in aller Kürze:

Was? Co-Working Spaces bei Ruby Leo Work Spaces Munich
Wo? Seidlstraße 5, 80335 München (Nähe Hauptbahnhof)
Mehr Infos: www.ruby-works.net/muenchen

 

 


Fotos: © Ruby Leo Work Spaces

No Comments

Post A Comment

Die Start-up Ausgabe

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons