tagebook von livelifegreen, tagebooks

Sag NEIN zu Tierleid – So erkennst du Echt-Pelz

livelifegreen

Alex ist Biologin, zweifache Mama und Bloggerin aus Leidenschaft. Ihr Herz schlägt vor allem für mehr Nachhaltigkeit und Achtsamkeit im (Familie)Alltag. Ohne Verbissenheit und Zwang, dafür aber mit Neugier, Kreativität und viel Freude am Experimentieren. Schritt für Schritt in ein grün(er)es Leben! Seid ihr dabei?
livelifegreen

Habt ihr eine Jacke mit Fellkragen? Oder eine Mütze mit Fellbommel? Vielleicht baumelt ja auch an eurer Tasche eine dieser kleinen, flauschigen Pelzkugeln? Ja? Dann habe ich jetzt leider eine schlechte Nachricht für euch, denn es kann gut sein, dass euer Accessoire, wissentlich oder unwissentlich, aus Echt-Pelz ist.

Das heißt im Klartext, dass ihr freiwillig ein totes Tier mit euch herumtragt und millionenfaches Tierleid von Waschbären, Marderhunden, Nerzen und Füchsen billigend in Kauf nehmt.

Pelz ist wieder massentauglich und tragbar geworden

Und bei Winter-Ausflügen frage ich mich in regelmäßigen Abständen, wann um Himmels Willen DAS eigentlich passiert ist! Heute trägt nicht nur die Oma beim sonntäglichen Kirchgang ihren Nerz spazieren, sondern bereits Kindergartenkinder. Klar, nicht als Pelzmantel, sondern als vermeintlich niedlicher Bommel auf der Strickmütze. Und warum? In vielen Fällen ist die Antwort darauf Unwissenheit.

Weißt du, wie du Pelz erkennst? Ein paar einfache Tipps dafür findest du im Tagebook von LiveLifeGreen.


Beitragsbild: © LiveLifeGreen

No Comments

Post A Comment

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons