Warum tust du das?

Sexy Plexi

Josephine Musil-Gutsch
Letzte Artikel von Josephine Musil-Gutsch (Alle anzeigen)

NAMAMi

Das neue Münchner Schmucklabel NAMAMI ließ sich bei seiner ersten Kollektion „The Circle married the Line“ von der Musik von Feist inspirieren. Und das sieht man auch: Feinsinnig, ungewöhnlich, persönlich und imposant sind ihre Schmuckstücke aus Materialien wie Plexi und Metall. Wir haben bei Johannes König von NAMAMI nachgehakt: Warum tust du das?

1. #kreativ: NAMAMI kommt von Nadjas Intitialien NAdja MArcela MIchalski –
„The Circle married the Line“ beschreibt das Aufeinandertreffen von Gegensätzen: runde Elemente wie geflochtene Bänder treffen auf kantige geradlinige Elemente wie Plexi oder Metall. Das Verspielte wird mit dem geradlinigen „verheiratet“ und zu einem individuellen Produkt verschmolzen. Außerdem lassen wir uns sehr durch Musik inspirieren. Jedes unserer Schmuckstücke trägt den Namen eines Songtitels, der uns auf die eine oder andere Weise inspiriert hat. Bei dem Titel der Kollektion „The Circle married the Line“ stand Feist Pate.

2. #premiere: Das einzigartige ist die Kombination aus verschiedenen Materialien. Außerdem produzieren wir alles selbst in limitierten Editionen.
Wir kombinieren zum Beispiel fluoreszierendes Plexiglas mit klassischen Goldketten und geflochtenen Ripsbandelementen.
Der Bruch, der so entsteht, macht die Teile, zu dem was sie sind.

3. #gap: Man kann sich nicht vorstellen, wie viel Arbeit und Zeit es ist, bis ein fertiges Produkt herauskommt. An der ersten Kollektion haben wir jetzt ein Jahr gearbeitet.

4. #local: In unserem Online Shop auf www.namami.net. Ab kommendem Wochenende auch im Garage Art Store in der Stachus Passage.

5. #support: Da gibt es einige, vor allem Daniel Sommer, der unser Imageshooting fotografiert hat und „Bildergut“, die dann für die Bearbeitung zuständig waren. Ohne die tolle Unterstützung von allen hätten wir das auch nie geschafft.

7. #life: Nadja designt Mode für Escada Sport, ich bin Art Director und habe zusammen Freunden und Kollegen das Büro „Melville Brand Design“.
Auch wenn Design einen ziemlich großen Bereich unserer Leben einnimmt, versuchen wir doch auch möglichst viel Freizeit zu geniessen, um immer
wieder auf neue Ideen zu kommen und nie den Spaß am Gestalten zu verlieren.

8. #muc: Das Zuhause-Gefühl, die Großstadt als Dorf, Biergärten, Butterbrezen und Stadtradltouren.

9. #personality: Extrovertiert und schüchtern zugleich. Mal laut, mal leise.

10. #links: Alle Infos und unseren neuen Fashion Film zur Kollektion gibt es auf www.namami.net

No Comments

Post A Comment

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons