Kultur, Was machen wir heute?

STADTfragen zur Zukunft Münchens

Lena von Holt

studiert Germanistik und Philosophie an der LMU in München, Nordlicht, an Musik, Theater und Literatur interessiert
Lena von Holt

Studenten haben sich zusammengetan, um über die  Zukunft der Stadt zu diskutieren. Unter dem Label STADTfragen laden sie regelmäßig zu Debatten in der Niederlassung ein. Heute geht es um die Frage, ob wir noch genug Platz in München haben, um weiter zu wachsen.

STADTfragen

// Wohin wächst München – Stadt, Land, Schluss?

Mittwoch, 9. April 2014, 19.00 Uhr
Niederlassung, Buttermelcherstraße 6
Referentinnen: Viktoria Luft, Landschaftsplanung/ Urbanistik & Vivian Bratone, Architektur/ Urbanistik

München wächst und wächst. Schon in diesem Jahr könnte die 1,5-Millionen-Marke geknackt werden, und auch die Metropolregion außerhalb der Stadtgrenzen legt zu. Ein Ende des Booms ist nicht absehbar. Bevölkerungsgewinne, Wirtschaftsdaten, Zukunftsaussichten – München ist überall Spitze. Doch inmitten allen Wachstums scheint die Ressource ‚Stadt‘ erschöpft zu sein.Wie können wir das Wachstum gestalten, bevor es uns gestaltet? Und wie nutzen wir seine Chancen so, dass München eine Stadt für alle bleibt?

// Second City – wie wiederverwertbar ist die Stadt?

Mittwoch, 7. Mai 2014, 19.00 Uhr
Niederlassung, Buttermelcherstraße 6
Referentin: Alexandra Rau, Volkskunde/ Europäische Ethnologie

Zwischen prekären Lebensverhältnissen und alternativ-urbanen Lebensweisen: Informelle Ökonomien gab es schon immer in der Stadt. Seit einigen Jahren ist das Flaschensammeln deren wohl präsenteste Form. Im Rahmen dieser Veranstaltung versuchen wir einen schmalen Grat zu gehen: zwischen existenziellen Fragen und der alternativen Nutzung der mannigfaltigen Ressource Stadt. Welche alternativen Konsum- und Lebensformen entstehen im urbanen Kontext und was ist die Motivation hinter diesen? Was können wir für unsere heute überinstrumentalisierte Recyclingkultur ableiten? Wie lässt sich die Ressource Stadt jenseits tradierter Wirtschafts- und Verwertungsweisen nutzen?

// Willkommen in München! Wie und wo leben Flüchtlinge in unserer Stadt?

Mittwoch, 21. Mai 2014, 19.00 Uhr
Niederlassung, Buttermelcherstraße 6
Referentin: Silvia Kobel, Architektur/ Kultur- und Sozialanthropologie

Bis zu 100 Asylbewerber kommen täglich in München an. Zum ersten mal seit über zehn Jahren muss München selbst auch wieder Flüchtlinge unterbringen. Ausgehend von der Situation in Wien fragt Silvia Kobel in Ihrer Entwurfsarbeit “Zurück auf Los – Konzept für die Unterbringung von Flüchtlingen in Wien” nach der Gestaltung der Ankunfts- und Wohnräume von Flüchtlingen und Asylbewerbern. Diese Transiträume fordern zu einer Diskussion aus verschiedenen Perspektiven auf: die individuelle Fluchtverarbeitung, das Ankommen und Aufbrechen in eine neue Gemeinschaft, die Unsicherheit im persönlichen Lebensweg aber auch die Verbindung zwischen den Ankommenden und der Stadtgesellschaft.

Mehr Infos bekommst du hier oder bei facebook.

No Comments

Post A Comment

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons