Kultur, Was machen wir heute?

Theater mit Courage

Laura Stecher

Letzte Artikel von Laura Stecher (Alle anzeigen)

Reihe__courage_loading_

„Die hiesige Generation unter 30 hat keine Erfahrung mit Unterdrückung. Aber das, was wir jetzt Demokratie nennen, ist Folge von blutigen Auseinandersetzungen und einem langen Prozess“,
sagt Robert Hofmann vom i-camp Theater in München.
In Deutschland müssen wir uns im Moment nicht um Demokratie kämpfen, anders als in vielen anderen Teilen der Welt. Die Reihe courage_loading im i-camp zeigt Produktionen, die sich mit dem aktuellen Tagesgeschehen auseinandersetzen. Derzeit behandeln sie weltweite Aufstände, insbesondere den „Arabischen Frühling“. Die beiden Produktionen, die sich mit dem Thema befassen, sind sehr verschieden. Allerdings treffen sie sich in zwei Gemeinsamkeiten: Einerseits wird die Frage aufgeworfen, inwieweit wir hier in Deutschland betroffen sind und andererseits arbeiten beide Regisseurinnen mit realem Material wie You Tube Filmen oder Zitaten.

„inSight“ von Christiane Mudra befasst sich mit der Schwierigkeit, die Wahrheit über die Ereignisse in Syrien aus einem Pool von Nachrichten bei teilweise manipulierter Presse und Videos aus dem Internet herauszufiltern. Bei der Produktion werden verschiedenste Medien und Meinungen nebeneinander gehalten, wodurch Fragen aufgeworfen wie: Welchen Medien glauben wir sofort und inwieweit ist unser Weltbild durch Teilberichterstattung gefiltert? Bei „inSight“ treffen syrische Künstler auf europäische und nehmen den Zuschauer mit auf eine performative Reise in ein Land voller Widersprüche.

„wo ist meine stimme“ ist eine szenische Lesung von Ana Zirner, in der sie jungen iranischen Altersgenossen ihre Stimme gibt. Die vorgelesenen Texte sind unbearbeitete Ausschnitte von Gesprächen, die sie im Sommer 2011 mit jungen Geschwisterpaaren in Teheran und Isfahan führte. Musikalisch untermalt und kommentiert wird diese sehr persönliche Lesung von Amir Nasr, der selbst im Iran aufwuchs.

„insight“ wird von 20.-22. September aufgeführt, „wo ist meine stimme“ von 5.-7. November 2012. Beginn ist immer um 20:30 Uhr und die Karten kosten 16€ / ermäßigt 10€. Karten kann man unter der Nummer 089/650000 oder online (inSight / wo ist meine stimme) reservieren.

Bildnachweis: Reinhard Oefele

No Comments

Post A Comment

Die Start-up Ausgabe

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons