Aktuell, Kultur, Live

Watsky is back – und hat nicht nur ein neues Album im Gepäck

Juliane Becker

Theaterwissenschaftlerin, Katzenfreundin und Journalistin. Schreibt bei mucbook über Theater, Konzerte und eigentlich alles, was irgendwie mit Kultur zu tun hat.
Juliane Becker

Gut, wie 29 sieht der blasse Junge aus Kalifornien nicht aus – seine Fähigkeiten sind aber so krass, dass er mit den Rap-Urgesteinen locker mithalten kann. Einst wurde George Watsky als Pale Kid Raps Fast bekannt, hatte einen Auftritt in der Show von Ellen DeGeneres, machte noch schnell seinen Abschluss in „Writing and Acting for the Screen and Stage“ und gehört mittlerweile zu den fähigsten Musikern, die das Genre je gesehen hat.

 

 

Nebenbei hat er mit How To Ruin Everything noch flott einen New York Times Bestseller verfasst, für Mitte August ein neues, fünftes Album produziert und eine riesige Tour durch Europa und die USA organisiert. Übrigens ist er sich auch nicht zu schade, nach den Gigs ungefragt mit den Fans zu schnacken. Wie macht der Mann das?

 

Talking To Myself, eine der ersten Auskopplungen vom neuen Album X Infinity, das am 19. August erscheint, lässt erahnen, dass der Erfolg von Watsky so schnell kein Ende nehmen wird – mit seiner unvergleichlichen Mischung aus deepen Texten, professioneller Technik und kunstvollen Videos ist das wirklich kein Wunder.

 

Am 16.10. kehrt Watsky nach zwei Jahren ins Ampere zurück – sagt nicht, ihr wusstet nicht Bescheid.


In aller Kürze:

Watsky
16. Oktober 2016 im
Ampere, Zellstr. 4, 81667 München

Tickets zu 22 Euro gibt es hier


Bildquelle: georgewatsky.com

No Comments

Post A Comment

Die Start-up Ausgabe

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons