Kultur

„Wir wollen einen Mythos durchbrechen“

Jana Edelmann
Letzte Artikel von Jana Edelmann (Alle anzeigen)
Das ehemalige P1 ist Ort interssanter Abendvergnügungen geworden – fernab von Bussi-Bussi und Champus-Protzereien. Auch am Samstag wird das wieder der Fall sein, wenn Molly Palermo zum Feiern einlädt.
MOLLY_PALERMO

„Molly Palermo macht so unterschiedliche Spaßprodukte“, sagt Mitveranstalter Markus Burke. Der ist eigentlich Fotograf, aber nebenher auch noch manchmal Partyveranstalter: Und die steigen immer an wechselnden, urban-ungewöhnlichen Locations: In der Unterführung der Bavaria, in einem leer stehenden Laden im Westend und im Trafo-Keller in Giesing wurde schon gefeiert. Nun also das alte P1. Ist ja eigentlich Hort schlimmster München-Mythen…Findet Burke auch. Gerade deshalb wollte Molly Palermo aber dorthin: „Das war ja so pseudo-elitär da drin, und genau das willen wir umkehren: eine alternativ-undergroundige Party dort veranstalten, wo sonst die Bussi-Bussi-Gesellschaft longiert hat.“ Und weiter sagt er, nicht ganz ohne urbanen Pathos: „Wir wollen einen Mythos durchbrechen.“ Das soll gelingen mit lockerer Türpolitik, gemischtem Publikum und Disco-Elektro auf die Ohren.
Auflegen wird eine ganze Riege an DJs: Silla, der Natterer, a friend of mine, ducstar & randy.randy, betaversion und, als „very special live act“ ist angekündigt: Tracky Birthday. Na dann, frohes, anti-P1-mäßiges Feiern…

Beginn im ehemaligen P1 ist um 22 Uhr.

1Comment

Post A Comment

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons