ClaudinliebtKunst
Kultur, Kunst, München deine Blogger, Stadt

Blogbook stellt vor: Claudine liebt Kunst

Leonie Meltzer

Leonie Meltzer

Her mit den Wörtern, den großen der Zeit, den prägenden, die jeden betreffen und über die wir diskutieren. Angst, Hass, Liebe, Mut? "Wieso, weshalb, warum?", frage ich mich und fange eure Münchner Stimmen ein über all jene Wörter, mit denen wir uns täglich auseinandersetzen.
Leonie Meltzer

Egal ob knallbunte Werke von Friedensreich Hundertwasser, Heiligendarstellungen vom leidenden Jesus am Kreuz in der Kunsthalle, bei denen schon mal die ein oder andere Gänsehaut aufkommen kann, oder Street Art im muca – Claudia Neumeier liebt Kunst und das zeigt sie auch.

Auf ihrem Blog Claudine liebt Kunst findet man liebevoll gestaltete Reportagen zu Museums-Events, bei denen sie ihren ganz persönlichen Eindruck schildert. Außerdem gibt’s Interviews mit Künstlern, wie zum Beispiel Jörg Preuss, und einen Überblick über die Ausstellungsorte in München.

Wir haben Claudia ein paar Fragen zu ihrem Blog und ihrer Faszination zur Kunst gestellt.

„Kunst schafft es meinen Geist zu beflügeln, mich träumen zu lassen“

1. Woher kommt der Name deines Blogs „Claudine liebt Kunst“?
Meine Schwester nennt mich Claudine; der Rest ist selbsterklärend.

2. Was ist neu, anders und einzigartig an deinem Blog?
Im Vergleich zu anderen Kunst-Webseiten sind meine Artikel sehr persönlich gehalten. Ich bin keine Journalistin, die einen informativen Pressetext zur Ausstellung schreibt. In meinen Blog kommt nur, was ich persönlich wirklich toll finde.
Ich bin kein Kunst-Kritiker sondern -Liebhaber und finde, dass jede Kunst ihre Daseinsberechtigung hat und niemand das Recht dazu besitzt, das Werk eines anderen in ein schlechtes Licht zu rücken, zu kritisieren und damit schlecht zu machen.
Wenn mir etwas nicht so gefällt, schreibe ich einfach keinen Artikel darüber. Heißt aber nicht, dass alles, was nicht erscheint, mir nicht gefällt – ich lebe leider nicht von meinem Kunstblog und so verpasse ich vielleicht so manches Münchner Kunst-Highlight aus Zeitmangel.

3. Dein Lieblings-Kunstwerk?
Sehr schwer zu beantworten, da gibt es so viele!
Die Streetart-Künstler Herakut schaffen Kunstwerke, die ich absolut liebe und für die ich gerne Geld ausgeben würde; wenn ich es hätte. 😉 Ich liebe deren fragile Frauenwesen, mit Ihrem Engagement für Tierschutz und Nächstenliebe, weil diese Einstellung auch mich selbst verkörpert. Ein Bild von Herakut mein Eigen zu nennen, wäre mein großer Traum! Eines dieser Bilder ist z.B. „Thanks, Past, For All Your Lessons. And No, You Will Not Interfere My Relations With Future“ oder „You Made My Cave A Castle“.

4. Eine Ausstellung, die du besonders toll fandest?
Jean Paul Gaultier 2016 in der Kunsthalle München „From the Sidewalk to the Catwalk“ (siehe unter Kunst-Ausstellungen auf meinem Blog). Ansonsten liebe ich die jährlich stattfindende STROKE ArtFair auf der Praterinsel!

5. Was machst du, wenn du nicht an deinem Blog arbeitest?
An meinem anderen Blog arbeiten: SCHWESTERNWERK, welcher sich hauptsächlich um das Thema „Gehe in Liebe Deinen eigenen Weg“ dreht. Außerdem bin ich noch selbstständige Grafikdesignerin in meinem Studio in Schwabing.

6. Was fasziniert dich an der Kunst am meisten?
Kunstwerke sind Spuren, die wir nach unserem Leben hinterlassen. Ich habe mich vor einiger Zeit trotzdem entschieden, nicht selbst Spuren zu erschaffen, sondern die der anderen zu präsentieren und somit Anerkennung und Interesse dafür zu schaffen.
Kunst schafft es, meinen Geist zu beflügeln, mich träumen zu lassen. Egal mit welcher Stimmung ich in eine Ausstellung gehe, ich komme beschwingt und glücklich wieder heraus. Das fasziniert mich immer wieder aufs Neue an Kunst.

7. Wenn dein Blog eine Person wäre, wie wäre diese Person?
Tolerant, liebevoll, mit offenen Augen und Herzen durchs Leben gehend. Vorurteilsfrei, hilfsbereit und andere nicht kritisierend, aber trotzdem die eigene Meinung vertretend.

8. Ein Song, der deinen Blog beschreibt?
„Imagine“ von John Lennon! „Du wirst vielleicht sagen, ich sei ein Träumer, aber ich bin nicht der Einzige! … und ich hoffe, eines Tages wirst auch Du einer von uns sein und die Welt wird eins sein.“
In guter Kunst steckt meist auch eine Botschaft; sonst ist sie eigentlich nur Dekoration.


Fotos: © ClaudineliebtKunst

No Comments

Post A Comment

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons

Das neue MUCBOOK Magazin #8

Wow, München!
Wie Kreative unsere Stadt verändern.

Bestellen unter:
habenwollen@mucbook.de
oder im Abo abo@mucbook.de

E-MAIL SCHREIBEN, BRIEFKASTEN ÖFFNEN UND DANN IN MÜNCHENS VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT SCHAUEN!
Preis: 4 Euro
zzgl. €1 Versandkosten

MUCBOOK – Das Münchner Stadtmagazin