Aktuell, Fotobook, München, Stadt

ZAR ZIP FLY ZORO: Ein neues Buch zeigt die ersten Graffiti in München

Johanna Rollenmiller

Johanna Rollenmiller

Ganz große Liebe für fabelhafte und oder außerordentliche Adjektive.
Johanna Rollenmiller

Graffiti: das ist Kunst an Hauswänden, U-Bahnhöfen und was sich sonst noch so eignet. Kaum eine Kunstform wird diverser diskutiert, denn der Schritt von ansehnlichen Kunst bis hin zu Schmierereien mit (oder ohne) politischen Meinungen ist ein kleiner.

Der Münchner Verlag Klick Klack Publishing geht in seiner neusten Publikation namens ZAR ZIP FLY ZORO der Kunstform auf den Grund. Denn München war um 1985 ein Vorbild: damals entstanden deutschlandweit in München die ersten Grafftitis, die mehr waren, als Liebesgeständnisse oder hektisches Gekritzel.

Der Strafverteidiger Konrad Kittl hielt viele dieser ersten Kunstwerke fest. Durch Recherche stieß Klick Klack Publishing darauf: „Dass er ein so groß angelegtes, gut sortiertes Archiv hatte, war uns nicht klar. Das hat uns überrascht“, sagt Roman vom Verlag.

Ein weiterer Teil der Fotografien im Buch stammen außerdem von Peter Kreuzer, einem Kollege von Kittl, der selbst zur gleichen Zeit anfing die Bilder zu fotografieren und Graffiti-Vorlesungen an der Volkshochschule gab. Zusammen gründeten sie die EGU (Europäische Graffiti Union), die sich für die Interessen der Sprüher einsetzte und einen großen Beitrag leistete, dass sich die Szene so entwickeln konnte.

Neben den ersten „pieces“ dieser Zeit gibt es im Buch auch philosophische Texte, die die Bilder in einen Kontext einbetten. Das Spannende an der Graffiti-Kunst in Kinderschuhen ist nicht zuletzt die Unbefangenheit der KünstlerInnen, die den Zeitgeist und die Stimmung in ihren Bildern vergegenwärtigten. Die künstlerische Reise durch die Zeit im Buchformat kostet 32 Euro.

Kleiner Tipp: Hier gibt es auch eine aktuelle Street Art Map, die einem die schönsten Graffitis der Stadt verrät.

Die Release-Party verteilt sich über zwei Tage:

7. September in der GLYPTOTHEK 

PRE-SCREENING 19.00 Uhr
2 Kanalprojektion an der Rückseite der Glyptothek mit Fotos der ersten Schicht Graffiti in München, sowie Textauszügen des Buches.

Food and Drinks

22.30 Uhr Music by Benjamin Röder (Charlie/Hytop)

8. September im KUNSTVEREIN MÜNCHEN

Eröffnungsrede von Chris Fitzpatrick (Direktor des Kunstvereins) und Release des Buches. 19.00 Uhr

Performativer Talk & Slideshow. 20.00 Uhr
mit Klick Klack Publishing, diversen ExpertInnen aus Sprach- und Kulturwissenschaft, sowie Nerds aus der Galaxie der Graffiti-Styles

Otto (live) 22.30 Uhr
Experimental fresh eclectic sound–performance with a good dose of old-school organ disco refe- rences from the 1970s & 1980s period

Party 23.00 Uhr
Le Discoboulet (Camp Cosmic/Radio 80000) Radio Lakritz (Radio 80000)

Weitere Informationen zu den Veranstaltungen bekommst du hier.


Fotos: © Konrad Kittl, Peter Kreuzer und Klick Klack Publishing

No Comments

Post A Comment

Das Heft über die Münchner Stadtviertel

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons