Aktuell, Kultur, Was machen wir heute?

A Muslim, a Christian and a Jew. Eran Shakine im Jüdischen Museum

Sophie Lersch

"samma uns ehrlich das leben is herlich
manchmal beschwerlich und manchmal is gefährlich"(a geh)
Sophie Lersch

Karikaturen über Glaubensvertreter haben in den letzten Jahren für Furore gesorgt. Religiös motivierte Cartoons standen oft im Mittelpunkt kritischer Diskussionen über Meinungs- und Pressefreiheit. Dabei sind simple und humoristische Zeichnungen oft eine einfache Möglichkeit, Unterschiede und Gemeinsamkeiten von Religionen und deren Vertreter auf leicht verständliche und unterhaltsame Weise darzustellen und aufzuarbeiten.

Gut, dass es Künstler wie den Israeli Eran Shakine gibt, der sich von der aktuellen Debatte nicht abschrecken lässt und wunderbare Skizzen über die drei Weltreligionen Judentum, Christentum und dem Islam anfertigt. Dabei geht es ihm zumindest nicht auf den ersten Blick darum, die großen Diskussionen anzufassen, sondern kleine absurde Alltagssituationen aufzugreifen, die zum Lachen aber dann, auf den zweiten Blick eben doch, auch zum Nachdenken anregen. So begegnen sich in den abgebildeten Alltagssituationen drei Menschen, die gemeinsam das Leben erkunden und auf doch sehr ähnliche Herausforderungen treffen und diese gemeinsam lösen.

Eran Shakine schafft es so, auf humoristische und wertfreie Weise, fundamentale Themen aufzugreifen und zur Diskussion zu stellen. Sowohl Menschen, die Kenntnisse über die verschiedenen Religionen haben, aber auch diejenigen ohne Vorwissen mit Spaß an Grafik und Skizzen, werden in der Ausstellung etwas für sich entdecken und mitnehmen können. Zu sehen ist die Ausstellung noch bis zum 21.10.2018 als Wechselausstellung im Jüdischen Museum in München.


In aller Kürze:
Was? A Muslim, a Christian and a Jew. Eran Shakine
Wo? Jüdischen Museum München, St.-Jakobs-Platz 16
Wann? bis 21.10.2018
Wieviel? 6 €, ermäßigt 3 €


Fotos: Barbara Lersch

Ähnliche Artikel

No Comments

Post A Comment

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons