Aktuell, Leben, Sport

Frostiges Kaiserwetter für Jedermann – vier Wintersport-Alternativen für Skibanausen!

Sophie Lersch

"samma uns ehrlich das leben is herlich
manchmal beschwerlich und manchmal is gefährlich"(a geh)
Sophie Lersch

Schnee und Frost in der Stadt – für viele der absolute Graus. In der Früh sind die U-Bahnen voll von hustenden Menschen, die Straßen sind im Wechsel matschig und spiegelglatt und die dicken Winterstiefel gehen einem nach 14-Tage Dauertragen auch auf den Keks.

Die skifahrbegeisterten Bergsportler – oder schlimmer noch Tourengeher – reiben sich bei dieser Kälte schon montags Morgen die Hände, weil es Samstag um 6.00 (!!!) Uhr wieder auf die Piste geht – nicht unbedingt Jedermanns Sache.

Aber auch für all diejenigen, die diese Euphorie nicht teilen, gibt es Alternativen in und um München, die auch für den skibefreiten Städter das Wetter erträglicher oder vielleicht sogar genießbar machen. Wir haben für euch vier zusammengestellt:

 

1) Eisstockschiessen auf dem Nymphenburger Kanal

IMG_9158_webWie wäre es da zum Beispiel mit Eisstockschießen auf dem Nymphenburger Kanal? Diese schöne bayerische Tradition erinnert den ein oder anderen sicher an die olympische und auch kuriose Sportart Curling – aber keine Sorge: auf dem Kanal wird nicht gewischt. Lustig wird das ganze schon ab vier Personen, Eisstöcke kann man sich an drei verschiedenen Standl entlang des Kanals ausleihen. Sobald es dunkel wird, gibt es Flutlicht, so dass sich auch ein „After-Work Schiessen“ lohnt. Und wer die Regeln nicht kennt, kann sie hier nachlesen.

Zudem empfiehlt sich eine Ausstattung mit heißen, alkoholischen Getränken (in diesem spezielle Falle schmeckt der Glühwein auch noch nach Weihnachten).

2) Rodeln gehen

IMG_1993_web

Rodeln ist nur was für Kinder? Von wegen! Das Münchner Umland bietet viele anspruchsvolle Rodelstrecken, auf welchen auch Erwachsene auf ihre Kosten kommen. So zum Beispiel der Wallberg am Tegernsee. Hier dauert eine Rodel-Abfahrt bis zu 30 min und ist mit 6,5 Kilometern die längste Naturrodelstrecke Deutschlands. Und wer nicht hoch laufen will, der fährt mit der Wallbergbahn und leiht sich oben einen Schlitten aus. Die Talstation der Wallbergbahn ist auch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln aus München zu erreichen. Mehr Infos findet ihr hier.

 

3) Langlaufen in Tölzer Land

IMG_9215_webLanglaufen ist eine tolle Alternative zum Skifahren und eigentlich nicht vergleichbar. Die Bewegungsabläufe sind komplett andere, Langlaufen kann sehr anstrengend sein und verlangt einem unerfahrenen Läufer Kondition und Fitness ab. Wer sich also gerne an der frischen Luft sportlich betätigt, der sollte dem Langlaufen unbedingt eine Chance geben.
Das Tölzer Land eignet sich zum Beispiel hervorragend fürs Langlaufen. Hier kann man auch direkt an der Loipe Skier ausleihen und gleich loslegen. Und wer das alles noch am Abend nach getaner Arbeit machen will, für den gibt es auch Flutlichtloipen, an denen man selber das Licht anschalten kann. Mehr Infos zu den Routen und dem Verleih gibt es hier.

Als kleiner Tipp für diejenigen, die die Stadt nicht verlassen wollen: in den Isarauen und im englischen Garten sind auch Loipen gespurt.

 

 

4) Schneespaziergang an der wilden Isar

IMG_9262_web

Und wer es gern etwas gemütlicher angehen möchte und trotzdem den Frost in seiner ganzen Pracht genießen will, der fährt mit der S7 nach Baierbrunn (ca. 25 min Fahrtzeit vom HBF) und läuft an der Isar entlang über den Georgenstein zurück Richtung München. Der Spaziergang führt einen entlang der Isar, die auch hier schon, nur wenige Kilometer außerhalb der Stadt, einen ganz anderen Charakter hat. Beim Brückenwirt auf der Höhe von Höllriegelskreuth kann man nach ca. 1 – 1,5 Std. einkehren und eine schöne heiße Suppe essen und dann selber entscheiden, wie lange der Spaziergang noch gehen soll. Wer mag, läuft bis zum Tierpark Hellabrunn oder bahnt sich eben vorher schon einen Weg zu einer S-Bahnhaltestelle.


Fotos: (c) Barbara Lersch / Katharina Kleiter

1Comment
  • Ruth
    Posted at 20:37h, 24 Januar

    Schöner Bericht, danke! Alle vier vorgestellten Aktivitäten sind absolut zu empfehlen. Eine Alternative fehlt allerdings: Winterwanderungen in den Bergen! Mit oder auch ohne Schneeschuhen. Für mich als „Skibanause“ das absolute Highlight an einem schönen Wintertag.

Post A Comment

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons