Aktuell, Stadt

BIG JUMP und Isartreiben – Isarlust e.V. will ein Flussbad für die Innenstadt

Natalie Adel

Dass die Isar ganz erheblich zur Lebensqualität in München beiträgt, ist sicherlich jedem klar. Was wäre die Stadt ohne Grillabende am Flaucher, Bier trinken an der Reichenbachbrücke und Spaziergänge am Wasser entlang?

Es scheint so, als wäre das Einzige, das zum höchsten Glück der Großstadtbewohner noch fehlt, ein Flussbad ist. Der gemeinnützige Verein Isarlust e.V. will genau das ins Leben rufen. Ein öffentliches Flussbad gab es bereits um 1900 und bis in die 70 er Jahre hinein durfte man auch im innerstädtischen Bereich in der Isar schwimmen. Das ist heutzutage nicht mehr möglich und um das zu ändern hat der Isarlust e.V.  eine Crowfunding Kampagne gestartet. Ganz konkret geht es dabei um den Bereich zwischen dem Deutschen Museum und den Patentämtern. Hier ist die Isar wegen hoher Kaimauern, Stacheldraht und der stark befahrenen Isar-Parallele bisher kaum sichtbar und vor allem nicht zugänglich. Aus naturschutzfachlicher Sicht ist hier ein Flussbad dennoch möglich und somit könnte ein neuer, öffentlicher und frei zugänglicher Platz für alle entstehen. Andere Plätze an der Isar würden dadurch mehr entlastet werden, beispielsweise die stark genutzte renaturierte Isar.

IMG_1021-Katrin-Gammel

Wer die Aktion unterstützen möchte, hat nun eine einmalige Chance: Bis zu 300 Münchnerinnen und Münchner können sich ab heute für ein Wettschwimmen und das anschließende Isartreiben anmelden und die Strecke zwischen Reichenbachbrücke und Ludwigsbrücke, zwischen den Patentämtern und dem Deutschen Museum schon einmal abschwimmen. Dabei wird die Crowfunding-Aktion unterstützt. Voraussetzung hiefür ist natürlich, dass man ein sicherer Schwimmer ist. Wer einen Schwimmsack oder einen “Wickelfisch” mitnehmen kann, ist zudem klar im Vorteil. Das Ganze könnte dann in Etwa so wie bei diesem Testschwimmen aussehen:


 

Das temporäre Isarflussbad erföffnet am Sonntag, 3. Juli 2016 von 15.00 – 18.00 Uhr, passend zum “Europaweiten Flussbadetag”.

Die Teilnahme ist aus Sicherheitsgründen NUR MIT ANMELDUNG und VORBEHALTLICH DER ENDGÜLTIGEN GENEHMIGUNG erlaubt!

Die Startgebühr beträgt 10,00 €, bzw. 15,00 €. Die finale Genehmigung der Aktion steht allerdings noch aus. Falls der Isarpegel zu hoch sein sollte, kann sich der Termin um zwei Wochen verschieben.


Fotocredit: Almuth David (Beitragsbild) und Katrin Gammel

 

No Comments

Post A Comment

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons