Das KloHäuschen Spa
Aktuell, Kunst

Das KloHäuschen Spa – ein Selbsttest

Leonie Meltzer

Leonie Meltzer

Her mit den Wörtern, den großen der Zeit, den prägenden, die jeden betreffen und über die wir diskutieren. Angst, Hass, Liebe, Mut? "Wieso, weshalb, warum?", frage ich mich und fange eure Münchner Stimmen ein über all jene Wörter, mit denen wir uns täglich auseinandersetzen.
Leonie Meltzer

Doch, du hast richtig gelesen. Das Spa heißt wirklich KloHäuschen Spa. Die Namensgebung hat auch seine Berechtigung, denn es befindet sich tatsächlich in einem ehemaligen öffentlichen KloHäuschen.
Die Künstlerin, die sich hier drin austobt, heißt Emmy Horstkamp; das Spa ist Teil ihres neuesten Kunstprojekts. Ich war in dem kleinen Klohaus, habe eine Paraffin-Wachs-Maske bekommen, mich umgeschaut (im Stand sich einmal 360 Grad um die eigene Achse drehen reichte völlig aus) und habe geguckt wie viel Kunst und Spa in dem Klohaus steckt.

Emmy Horstkamp und ihr Kunst-Spa

„In der Installation, kreieren wir zusammen einen Moment und ein Erlebnis. Alle Elemente bilden gemeinsam die KloHäuschen Spa-Erlebnisse und damit auch die Installation“, erzählt mir Emmy. Für die Paraffin-Wachsbehandlung im Spa bekommt die Künstlerin nämlich kein Geld, sondern Hilfe bei ihrem Kunstprojekt. Der Besucher hat die Wahl zwischen einem Video während der Behandlung (das Gesicht ist nicht zu erkennen), einem Foto nach der Behandlung, oder einer fünf-minütigen Ton-Aufnahme, bei der er mit sich selbst spricht.

Was das Ganze soll?

Das Kunstprojekt stellt eine Art „Finde-Dich-Selbst-Erlebnis“ bei totaler Entspannung dar. Die Aufnahmen verarbeitet Emmy zu einer Kunst-Installation und zu einem Buch. Sie beschreibt das wie folgt: „Das KloHäuschen Spa ist ein Ort, an dem man sich die Zeit nehmen kann, sich so zu sehen, wie man ist und wie man sich selbst wahrnimmt.“

Das KloHäuschen Spa

Das stille Örtchen als Ort der Entspannung?

Als ich zum Spa komme, empfängt mich die Künstlerin mit offenen Armen. Vogelgezwitscher tönt mir aus dem ehemaligen Klohäuschen entgegen. Ein paar Urinale sind noch im Häuschen verblieben, Gottseidank der Geruch nicht. Ich bekomme nun den Ablauf erklärt. Während der Behandlung darf ich weder sprechen, noch die Augen öffnen. Emmy platziert mich auf einem Stuhl und gibt mir Ohrstöpsel und einen Friseur-„Umhang“. Spa-Musik ertönt und schon geht’s los. Die Künstlerin trägt warmes Wachs auf mein Gesicht auf, es folgen eine Maske und zehn weitere Wachs-Schichten.

Vogelgezwitscher, ruhige Musik und warmes Wachs im Gesicht und schwupps – schon beame ich mich gedanklich an den Strand. Bilder von Sonne und Meer spielen sich vor meinen Augen ab. Ich kann nur sagen: Ja, man kann sich in einem öffentlichen Klohaus entspannen, ziemlich gut sogar.
15 Minuten muss das Zeug einwirken, dann taucht Emmy wieder vor mir auf, das Meer verschwindet und ich sehe die Künstlerin auf einmal mit einer hart gewordenen Maske vor mir stehen, die ganz nach einem Abdruck von meinem Gesicht aussieht.

Vier Fragen an die Künstlerin Emmy Horstkamp

1. Kunst und Spa vereinen, wie funktioniert das?

Kunst und Spa funktionieren prima miteinander. Meine Kunst versucht immer mit der Öffentlichkeit zu interagieren und ihr zu erlauben sie zu erleben. Meine Kunst ist nicht die Art von Kunst, die man sich an die Wand hängt. Meine Kunst-Installationen fordern die Besucher auf, sich zu engagieren und ein Teil von ihr zu werden. Am Ende der Installation werden eine Box voller Masken, ein Buch und ein Video, sowie das KloHäuschen-Schild alles sein, was übrig bleibt.

2. Was machst du, wenn du nicht an deinem Projekt arbeitest?

Ich schreibe über interessante Dinge und arbeite an meinen Munich Artist – Projekten.

3. Wenn dein Projekt eine Person wäre, wie wäre diese Person?

Wenn mein Projekt eine Person wäre, würde es Bill Nighy sein; ein Mann der einfach und lustig ist und die Rollen wechselt, die er spielt. Bill Nighy hat in der Show „the Men`s room“ mitgespielt, es scheint also angemessen, ihn mit dem KloHäuschen zu assoziieren.

4. Woran denkst du als Erstes, wen du an dein Spa denkst

Frieden.


In aller Kürze:
Was? Das KloHäuschen Spa von der Künstlerin Emmy Horstkamp
Wofür?  Das Spa bringt zwei Dinge mit sich:
1. Paraffin-Wachs ist in Sachen Beauty und Wellness eine gängige Behandlungsmethode.
2. Wenn ihr mitmacht, unterstützt ihr
Emmy Horstkamp bei ihrem Kunst-Projekt
Kosten? 
Nur die Teilnahme an Emmy’s Kunstprojekt.
Wie lange noch? Behandlungen sind noch bis zum 7. Dezember möglich.

So sahen Emmy’s bisherige Installationen aus.


Fotos:
Beitragsbild und Emmy Horstkamp ©Leonie Meltzer

No Comments

Post A Comment

Das Heft über „Wohnen trotz München“

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons