Kultur, Sport, Was machen wir heute?

Der Traum(fänger) vom Wellenreiten

Isabelle Karlsson

Ich bin doch nicht abgehoben nur weil ich einen Propeller auf dem Rücken hab.
Isabelle Karlsson

Letzte Artikel von Isabelle Karlsson (Alle anzeigen)

Der wahrgewordene Traum auf der Welle eines Münchner Baches: der Körper geshaped aus Holz, die Finnen ausgeschnitten aus alten Skateboards, das Logo von Hand eingefräst, und der Traumfänger, der dem Surfer Halt gibt.

Der Traumfänger

Der Traumfänger ist ein Unikat, mit viel Liebe zum Detail und einer Menge Feinfühligkeitkeit von der Krumblekrew gebaut. Das kleine Surfbrett hat noch mehr zu bieten als die nötige Wendigkeit auf dem Eisbach. Der Traumfänger ist aus Metall und echt, genauso wie die Federn daran. Der rote Rand an den Finnen erinnert an deren Ursprung als Skateboard und auch darauf sind echte Federn einlaminiert, die einerseits davon zeugen, wie beflügelt sich der Wellenreiter auf dem Brett fühlt, andererseits von Symbolcharakter für die Jungs der Krumblekrew sind.

Hajo, Till und Andi

Was beduetet nun aber „Krumble“? Fest steht, dass das mehr als nur ein Name ist. Bei einem Surftrip an den französischen Atlantik vor etwa drei Jahren fing alles an, dabei ging täglich eine Packung MasterCrumble-Müsli drauf: der Name Krumble etablierte sich. Krumble im Sinne von abbröckeln, krümeln bedeutet für Hajo, Andi und Till das, was von der Gesellschaft abfällt, was zu Müll erklärt wurde, und woraus sie etwas Neues schaffen können. Mit anderen Worten geht es um Wertschöpfung, darum, mit Materialien handwerklich zu experimentieren. Der Rohstoff ist Holz, das Ziel des Experimentierens Skaten und Surfen. Andi hat sich beispielsweise als Pionierprojekt aus dem Krümelabfall seiner alten Halfpipe ein Longboard ausgeschnitten. Ein Brett also mit Geschichte und Persönlichkeit!

Finnen aus Skateboarddecks

Später haben die Jungs dann ihren alten Skateboards neue Designs verpasst, daraus Finnen für Surfbretter ausgesägt und geformt und angefangen, Boards aus Holz zu shapen. Das ist durchaus ungewöhnlich, denn die vermeintlichen Holzbretter, die man sonst so sieht, haben immer zumindest ein Innenleben aus einem anderen Material. Man sieht, der Krumblekrew geht es nicht darum, ein exklusiver Club oder kommerziell zu sein, sondern darum, Sachen selbst zu machen, zu improvisieren, ein Produkt lange zu verwenden, gegen den verschwenderischen Wegwerfkonsum vorzugehen. Eigendynamik ist hier das Schlüsselwort, Freundschaft der Motor, gemeinsames Surfen und Skaten die Motivation.

Das special Krumble-Huhn

Auf manchen Krumble-Produkten ist ein Hühnchen eingraviert. Andi hatte nämlich auf allen Surftrips ein Kissen mit Huhn drauf dabei, auf dem „I’m so special Chicken“ steht. Special sind die Krumbler auf jeden Fall! Und neben der Werkstatt auf dem elterlichen Hof in Memmingen wohnen die Hühner, deren Federn auf den Finnen des Traumfänger-Brettes einlaminiert sind. Ein Traumfänger hat auch Federn – und fängt Träume ein. Träume, die beim Surfen im Eisbach und im Meer, ausgelebt werden.

Made by Krumble.

Cheers!

 

No Comments

Post A Comment

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons