kuchen_konditoreien_muenchen
Aktuell, Leben, Lecker

Die 10 wirklich besten Cafés und Konditoreien, um Kuchen zu essen

Ein ewiges Streitthema ist die Frage, wo es den besten Kuchen in ganz München gibt. Stundenlange Debatten gehören bei einem so sensiblen Thema zum Alltag eines jeden Münchners und jeder Münchnerin. An der Wahl des richtigen Cafés für den Plausch und Kuchenschmaus sind schon Freundschaften zerbrochen.

Welcher Kuchen-Typ bist du?

Auf der einen Seite stehen die Verfechter einer Kaffeehaus-Tradition mit Konditoren-Kuchen und stilechtem Oma-Café-Ambiente. Hipster-Cafés mit mehr Style als gutem Geschmack sind der Horror für diese Fraktion.

Ihre Gegner verfechten das Konzept des mit viel Liebe hausgemachten Kuchens. Zum Kuchengenuss gehört für sie ein kleines Café, das statt auf Tradition auf Kreativität setzt. Die überholten Sahne-Bomben sind für sie ein Graus.

Wir bekehren euch alle!

Für mehr Weltfrieden haben wir für euch die 5 besten traditionellen Kuchen-Cafés und die 5 besten weniger traditonellen Cafés zusammengestellt.

1. Café Ruffini

Die Ruffini verkauft nicht nur die besten Walnusssemmeln in ganz München, sondern auch leckere hausgebackene Torten und Kuchen. Neben dem kleinen Bäckerei-/Konditorei-Laden besteht das Ruffini aus einem kombinierten Café und Weinhaus. Die gemütlichen Altbauräume laden mit ihren hohen Decken, den Holzmöbeln und der massiven Theke zum Verweilen ein. Ein Hauch von italienischen Lebensgefühl gemischt mit Kaffeehaus-Tradition hängt in der Luft. Passend dazu gibt es feinsten italienischen Cappucino und Köstlichkeiten wie Kirsch-Mandelkuchen, frisch gebackenem Käsekuchen oder einer fruchtigen Zitronen-Tarte. Hier spürt man das Herzblut, dass in dieses selbstverwaltete und -geführte Projekt führt.

 


Pst: Im Sommer ist die sonnige Dachterrasse geöffnet.

 

2. Café Luitpold

Ein wahrer Klassiker unter den Kaffeehäusern Münchens ist das Café Luitpold. Seit über 100 Jahren ist das Kaffeehaus mit seinen köstlichen Tortenspezialitäten in der Briennerstraße zu finden. Als „Feenpalast“ und „Kaffeeschloss“ wird das Innere bei seiner Eröffnung beschrieben und tatsächlich wirkt der Zauber bis heute. Neben der Luitpold-Torte mit Riesling-Weinschaumcreme – ja, das Café hat eine eigene Torte – und anderen Klassikern gibt es auch französische Dessertörtchen. Unter der Glaskuppel zwischen exotischen Pflanzen sitzend genießen wir ein Élysée-Törtchen aus dreierlei Mousse im Biskuitmantel und schlürfen einen Milchkaffee. Ein Gefühl von Kurzurlaub in Paris kommt auf! Leider auch beim Bezahlen, aber günstiger als ein Urlaub in Paris ist es auf jeden Fall.

 

My fave cafè in Munich ☕️#münchen #munich #afternoon #saturday #weekend

Ein Beitrag geteilt von Caterina Politi (@_catep_) am

 

3. Konditorei und Café Erbshäuser

Wusstet ihr die, dass die Herstellung einer Prinzregententorte drei Tage dauert? In der Konditorei Erbshäuser wird der Klassiker nach dem Originalrezept von Heinrich Erbshäuser aus Jahr 1886 hergestellt. Im dazugehörigen Café könnt ihr neben Kaffee aus Münchner Röstung auch die leckere Prinzregententorte probieren. Erst seit 2017 ist das Café und die Konditorei wieder im Besitz der Ur-Enkelin des Gründers. Alle Torten werden nach traditionellen Rezepten ohne Fertig- oder Teilfertigprodukten gebacken. Ein echter Geheimtipp ist das Café in der Glückstraße.

 

 

4. Konditorei Kaffee Schneller

Direkt hinter der Uni gelegen, ist das Schneller ein gut besuchter Dauerbrenner für alle Kuchenfans. Bei der großen Auswahl ist für jeden etwas dabei. Egal ob Käsekuchen-Fanatiker oder Verfechter unaufgeregter Streuselkuchen vom Blech, alle Geschmäcker werden bedient. Die Stücke haben eine ordentliche Größe, genau das richtige für Studenten auf der Suche nach dem Zuckerschub. Mit Blümchentapete und gemütlichen Holzmöbeln ist das Schneller ein Ort zum Wohlfühlen. Im Sommer lockt der versteckte Innenhof zum entspannten Kuchengenuss.

5. Café Kreuzkamm

Gut versteckt liegt das Café Kreuzkamm zwischen Pacelli- und Maxburgstraße im Innenhof des Amtsgerichts München. Als kleine Oase mitten in der geschäftigen Innenstadt lässt sich hier in aller Seelenruhe feinster Kuchen schmausen. Das Publikum ist bunt gemischt aus ansässigen Geschäftsleuten, Senioren und Touristen. Eine Spezialität ist der fantastische Baumkuchen, für den das Kreuzkamm bis nach Japan bekannt ist. Zugegeben die Einrichtung kein Grund für einen Besuch, aber bei den köstlichen Torten ist diese eher nebensächlich.

So und nun die schicken Cafés für alle hippen Menschen, die gerne Avocado oder Chia Samen im Kuchen haben oder einfach arme Allergiker-Kinder sind.

1. Das Neue Kubitschek

Am Sonntag kann es schon mal vorkommen, dass sich vor dem Café eine Schlange bildet. Das Neue Kubitschek ist inzwischen weithin bekannt für seine leckeren Kuchen. Unter der Woche geht es in dem wirklich kleinen Café aber sehr gemütlich zu. Unter dem Motto „Fuck the Backmischung“ entstehen Kuchen wie die Johannisbeer-Rahmschnitte oder die Blaubeer-Torte mit viel Liebe zum Detail. Geburtstags- bis Hochzeitstorten können in individuellen, superkreativen Design bestellt werden.

 

2. Wir machen Cupcakes

Falls das Café Fräulein mal wieder aus allen Nähten platzt ist, lohnt sich ein Blick nach rechts. Wir Machen Cupcakes hat sich wie der Name schon verrät auf Cupcakes, Cakepops, Brownies und Macarons spezialisiert. Torten werden nur auf Anfrage gebacken. Dass der kleine Laden mit nur vier Tischen trotz abklingenden Cupcake-Hype immer gut gefüllt beziehungsweise halb leer gekauft ist, liegt definitiv an den fantastischen Kreationen der Besitzerin Chrissie Loubser. „Klassikern“ wie Red Velvet oder Chocolate Decadence sollte man probieren. Neben diesen wird jeden Monat eine besondere Kreation angeboten.

Für Faule: Die Cupcakes können auch bei Foodora bestellt werden.

3. Gartensalon

In neuem Gewand zeigt sich der Gartensalon nach der Winterpause. Das dominante Pink der Tische ist einem sanften Grün gewichen – noch mehr Gartenfeeling. Fantastisch wie eh und je sind die Kuchen geblieben. Klassische Torten sucht man hier vergeblich. Dafür gibt es Karotten-Kokos-Kuchen mit Frischkäsehaube, Brownie-Cheesecake oder Limetten-Baiser-Tarte, die täglich frisch von der Besitzerin Ines gebacken werden. Das Kuchenangebot wechselt täglich und bietet dabei Alternativen für Veganer und Allergiker. Der Gartensalon ist und bleibt eine Hochburg der Gemütlichkeit.

Vor allem im Sommer ist die große, grüne Außenbereich eine Ruheoase mitten in der Stadt.

London Cheesecake mit Sauerrahm-Topping, Foto: Café Gartensalon.

4. Kuchentratsch

Das beste Rezept für guten Kuchen ist immer noch Liebe und natürlich viel Erfahrung. Bei Kuchentratsch gibt es Russischen Zupfkuchen von Oma Inge, veganen Apfelkuchen mit Streuseln von Oma Anke oder Glühweinkuchen von Opa Norbert. Alle Bäckerinnen und Bäcker sind Senioren und warten mit mindestens 50 Jahren Kuchenbackerfahrung auf. Beim gemeinsamen Backen können sich die Senioren nicht nur etwas dazu verdienen, sondern auch neue Leute kennenlernen und sich austauschen. Die Freude am Backen schmeckt man!

Statt nur in einem Laden, gibt es den leckeren Kuchen in vielen Cafés. Am gemütlichsten lässt sich der Kuchen im Café Mon in der Monacensia im Hildebrandhaus genießen – im Sommer auch im ruhigen Innenhof.

5. Café Bla

Im Café Bla lässt es sich richtig gut aushalten. Wem isländische Café-Kultur bisher kein Begriff ist, kann sich im Café Bla von der nordischen Herzlichkeit und Rezepten überzeugen. Süße Träume wie Blaubeer-Weiße-Schokoladekuchen oder original nordische Zimtrolle warten darauf probiert zu werden. Für eher südlich orientierte Münchner ist das fast schon eine Bildungsreise.


Beitragsbild: Köstliche Kuchentheke des Café Gartensalon. 

2 Comments
  • Anonym
    Posted at 17:50h, 21 Januar

    Da fehlen leider (ganz wichtig):

    – Die Kuchenwerkstatt (da gibt es, nach meiner Erfahrung, mit die besten Kuchen in Muenchen – und ich kenne alle weiter oben aufgezaehlten Cafes.
    – Konditorei Woelfl. Die Torten dort sind phaenomenal!

  • Armin
    Posted at 20:24h, 23 Januar

    Alles tolle Cafés mit guten Kuchen……aber die je solltet mal das „TH-Café“ in Schwabing, Georgenstrasse 35 besuchen. Tolles, stylisches Café und die Chefin „Hewan“ macht einfach nur traumhafte Kuchen

Post A Comment

Das Heft über „Wohnen trotz München“

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons