beste-desserts-muenchen
Aktuell, Leben, Lecker

Von Mochis, Milkshakes und Macarons: die 12 besten Desserts in München

Bianca Busch

Bianca Busch

Ein bisschen Klischee ist auch okay: Macht irgendwas mit Medien, liebt veganes Essen, hat jeden Tag Fernweh nach dem Ozean und wird eines Tages in Australien leben.
Bianca Busch

Ob es die obligatorische Schokoladentorte gegen verregnete Herbsttage sein soll, du einen Oberhammer für das nächste Date suchst oder dich einfach die Lust auf Süßes überkommt: Wir haben für dich die 12 besten Desserts in München gefunden, von exotischen Spezialitäten bis zu echten Klassikern.


1. Pasteis de nata in der Maxvorstadt: Heinrich Matters


Während du die kleinen Blätterteigtörtchen mit Puddingfüllung in Portugal bei jedem Bäcker bekommst, wirst du hierzulande wohl eher mit schiefem Blick angesehen, wenn du nach dem doch etwas kryptisch klingenden Gebäck verlangst. Zum Glück gibt es mit dem Heinrich Matters seit Anfang des Jahres nicht nur ein weiteres hippes Restaurant in der Maxvorstadt, sondern auch einen Ort, an dem du für 3 Euro hausgemachte Pasteis de nata kaufen kannst. Hat dich das noch nicht zu einem Besuch überzeugt, wird es spätestens die Aussicht auf himmlisch duftende Zimtschnecken tun.

Luisenstraße 47 | Website | Öffnungszeiten Mo Ruhetag,  Di bis Fr 10 – 00 Uhr,  Sa 09 – 00 Uhr, So 09 -00 Uhr 


2. Törtchen in der Innenstadt: Maelu

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Bronzwelle 🦄 (@br0nzwilla) am

Das kleine Confisserie-Café mitten in der Theatinerstraße ist DIE Anlaufstelle für ausgefallene und vor allem schöne Desserts. Ja, das Auge isst hier auf jeden Fall mit. In einem Schaufenster reihen sich kleine Tortenkreationen im Miniformat aneinander: Riesenmacarons mit Rosen-Buttercreme-Füllung, Sacherböden mit Pistazienmousse, Himbeergelee- oder Schokocreme bedeckt und klassische Fruchttörtchen, um nur eine kleine Auswahl des Angebots zu nennen.

Mit um die 6 Euro pro Stück nicht gerade günstig aber auf jeden Fall eine gute Idee, wenn die Eltern das nächste Mal zu Besuch kommen oder du jemand ganz besonderen beeindrucken möchtest. Und der Gaumen wird von dem, was das Auge verspricht auf keinen Fall enttäuscht.

Neben den doch eher üppigen Törtchen bekommst du hier auch Pralinen und ausgefallene Schokoladensorten. Unserer Meinung nach aber das Beste: Die Macarons! Eine knusprige, im Mund sanft zerfallende Teighülle mit kühler Cremefüllung. So sind wir das gewohnt aus Frankreich!

Theatinerstraße 32 | Speisekarte | Website | Öffnungszeiten Mo bis Sa 10 – 19 Uhr, So 10 – 18 Uhr


3. Chadjapuri am Hohenzollernplatz: Royal Healthy Slices


Das healthy im Namen ist im Zusammenhang mit der georgischen Nachspeise bitte nicht all zu ernst zu nehmen. Aber manchmal braucht es eben einfach eine große Portion Soulfood. Eine warme, duftende, mit Nutella gefüllte Teigtasche um ganz genau zu sein. Die bekommst du für 5 Euro in dem 8 qm großen bzw. eher kleinen Imbiss am Hohenzollernplatz.

Bisher war die Gegend eher nicht für ihre kulinarische Vielfalt bekannt, aber der familiengeführte Betrieb von Herakles und seiner Mama sind definitiv einen kleinen Ausflug wert!

Hohenzollernpl. 4 | Website | Öffnungszeiten Mo bis Sa 9- 20 Uhr, So 12 – 18 Uhr


4. Bayerisches Dessertbrettl in Haidhausen: Wirtshaus in der Au

A post shared by Lia Katharina (@katharina_lia) on

Wirklich was geboten bekommst du im Wirtshaus in der Au. Das Daran denkst Du ewig Dessertbrettl (für 15,80 Euro pro Person) mit Apfelkücherl, Schokoladenbatz, Gugelhupf von der Toblerone, geeistem Rhabarberknödel, Waldbeer-Mascarponecreme, Crème Brûlée, einem Haferl Eis mit Sahne und ofenfrischem Apfelschmarrn wirst du tatsächlich nur sehr schwer wieder vergessen können.

Der Grund: Mit Tischfeuerwerk und Kuhglockengeläute wird die Nachtischplatte in dem Wirtshaus eingeläutet. Besonders für Gäste ein ganz besonderes bayrisches Schmankerl. Wem das zu üppig ist, kann die Nachspeisen natürlich auch in kleineren Portionen ordern.

Unser (unsüßer) Tipp: Auch die Knödel sind dort  ein Traum.

Lilienstraße 51 | Website | Speisekarte | Öffnungszeiten Mo bis So 17 – 00 Uhr


5. Lamington in der Maxvorstadt: Lamingtons Bakery

Von bayrischen Spezialitäten kulinarisch einmal ans andere Ende der Welt: Seit gut einem Jahr gibt es die australische Bäckerei Lamington Bakery in der Maxvorstadt. Seitdem werden hier köstliche Tartes und vor allem das namensgebende Gebäck gebacken: Lamington, mit Schokolade überzogene und in Kokosraspeln gewälzte Biskuittörtchen.

Das Lieblingsgebäck der Australier kennt hierzulande bisher fast niemand. Australienfans werden hier schon vor dem ersten Bissen vom Besitzer selbst begeistert sein, der so gut die australische Gelassenheit und Freundlichkeit verkörpert, die man hier oft vergebens sucht. Für ein bisschen Downunderfeeling mitten auf dem europäischen Festland.

Schleißheimer Str. 96 | Website | Öffnungszeiten Mo Ruhetag, Di – Sa 8 – 17 Uhr, So 10 – 14 Uhr


6. Lässt das Schokoherz höher schlagen: Chocolab am Baldeplatz


Ähnlich wie im Maelu gibt es hier hausgemachte Törtchen und Pralinen. Das Besondere: In der einsehbaren Manufaktur kannst du den Pâtissiers durch eine Glasscheibe beim Kreieren der kleinen Köstlichkeiten zusehen. Wie der Name bereits vermuten lässt, handelt es sich hier um ein Schokoladenlabor, bedeutet, hier kommen durchaus auch mal ausgefallene Kreationen auf den Tisch.

Dazu wird feinste belgische Schokolade verwendet und als Kirsche auf dem Sahnehäubchen äh Törtchen werden viele der süßen Naschereien mit einer Kugel italienischem Eis abgerundet. Mit einem Kaffee dazu perfekt um die Trauer über den nächsten kalten Herbsttag (man kann’s momentan gar nicht glauben, aber sie werden wieder kommen!) Gabel für Gabel zu vertreiben.

Baldestraße 21 | Website | Öffnungszeiten Mo bis So 9 -20 Uhr


7. Cupcakes am Viktualienmarkt: Wir machen Cupcakes

Und die machen sie unglaublich gut. Zwischen Viktualienmarkt und Isartor gelegen, werden hier seit 2010 Cupcakes, Kuchen und Cronuts (Kreuzung aus Croissants und Donut) für um die 3 Euro verkauft. Bei dem großen Angebot fällt die Wahl wirklich nicht leicht: Von Klassikern wie Red Velvet oder Chocolate bis hin zu ausgefallenen Varianten wie Schwarzwälderkirsch oder Karamell wird hier jede erdenkliche Cupcakesorte angeboten.

Und sogar eine vegane Variante gibt es im Sortiment. Natürlich kannst du die kleinen Leckereien in einer Box mit nach Hause nehmen, aber das kleine Café ist eigentlich viel zu schön, um es direkt wieder zu verlassen. Mit den verschnörkelten weißen Möbeln, der rosa geblümten Tapete und den goldverzierten Tellern fühlt man sich hier ein bisschen wie beim verrückten Hutmacher aus Alice im Wunderland.

Frauenstraße 11 | Website | Speisekarte | Öffnungszeiten Di bis Sa 11 – 18 Uhr, So – Mo geschlossen


8. Donut-Milchshake im Westend: KingLoui

Milchshake mit Donut

Picture by Ronja Lotz

KingLoui im Westend scheint im ersten Moment mit amerikanischen Klischees nicht allzu viel am Hut zu haben: Das nach der Disneyfigur benannte Restaurant mit Urwaldmotiven an der Wand erinnert eher an ein hippes Café in London oder Amsterdam.

Mit der Speisekarte rollen die Klischees dann aber langsam herein: Burger, Pommes, Coleslaw… und natürlich Milchshakes, genauer SHARM EL SHAKE. Als kleine Überraschung wird das amerikanische Kultgetränk in den Geschmacksrichtungen Vanille, Banane, Erdbeer oder Schokolade für 6,90 Euro mit einem Donut und Mini-Marshmellows oben drauf serviert.

Tipp: Unbedingt reservieren, weil es nur wenige Plätze gibt!

Kazmairstraße 37| Website | Speisekarte | Öffnungszeiten Mo bis Fr 11:30 – 14:30 Uhr und 18 -23 Uhr, Sa – So 18 -23 Uhr


9. Qualitäts-Eis am Gasteig: Trueand12

Die winzige Eisdiele am Gasteig befindet sich direkt neben dem Pizzesco und verfolgt ein sehr vielversprechendes Konzept: Genau 12 Sorten Eis gibt es im Angebot, um eine möglichst große Vielfalt ohne Qualitätseinbuße zu garantieren. Wann immer es möglich ist, werden Zutaten regional bezogen, bei exotischen Lebensmitteln, wie der Vanilleschote wird besonders Wert auf einen fairen und nachhaltigen Handel gelegt.

Als Grundlage für die Sorten, wird frische Heumilch von einem bayrischen Familienbetrieb verwendet, aus der am Ende göttliches Vanilleeis und ausgefallene Sorten wie Lavendel mit Brombeerstrudel oder Bananen-Schokolade-Eis entstehen. Auf jeden Fall eine Anlaufstelle, wenn du qualitativ hochwertiges Eis genießen möchtest und Wert auf eine faire Produktion legst. Denn für dein Eis dürfen die Milchkühe hier tatsächlich noch auf der Weide stehen.

Rosenheimer Str. 14 | Website | Öffnungszeiten Mo bis Do 12 – 22 Uhr, Fr 12 – 23 Uhr, Sa 11 – 23 Uhr, So 11 -22 Uhr


10. Kaiserschmarrn in Schwabing oder im Glockenbach: Heimwerk

Wer liebt ihn nicht, den Kaiserschmarrn. Der fluffige große Bruder vom Pfannkuchen. Leider ist ein wirklich guter Kaiserschmarrn aber auch eine echte Herausforderung in der Küche. Wer den Dreh noch nicht so wirklich raus hat, kann sich solange im Heimwerk inspirieren lassen.

Neben der klassischen Variante mit Apfelkompott stehen hier auch noch Schokocreme und warme Kirschen zur österreichischen Spezialität zur Auswahl. Und wem die doch eher große Portion als Nachspeise für 9, 60 Euro zu viel ist, für den gibt es eine kleine Snackgröße für 5,70 Euro.

Tipp: Sei Anfang diesen Jahres gibt es neben dem Restaurant in  Schwabing noch eine zweite Filiale im Glockenbachviertel. Das bedeutet noch mehr guter Kaiserschmarrn!

Friedrichstraße 27 | WebsiteSpeisekarte | Öffnungszeiten So bis Do 11:30 – 23 Uhr, Fr bis Sa 11:30 – 00 Uhr


11. Mochis im Glockenbachviertel: Sushi&Soul

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Silke Nenzel (@kult_mama) am

Die kleinen japanischen Reiskuchen erfreuen sich in den letzten Jahren großer Beliebtheit hier in Deutschland. Egal ob du das Trendgebäck einfach mal probieren möchtest oder schon eingefahrener Mochi-Fan bist, die Probierplatte im Sushi&Soul ist auf jeden Fall einen Besuch wert.

Eine Auswahl von mit Sesameis, Kokoseis und Matchaeis gefüllten und gebackenen Küchlein bekommst du für 5,80 Euro und sobald du deine Lieblingssorte gefunden hast, bestellst du das nächste Mal einfach eine große Portion davon. Wer eher auf die klassischen Mochi-Varianten steht, ist übrigens im Ohayou in der Belgradstraße gut aufgehoben.

Klenzestraße 71 | WebsiteSpeisekarte |  Öffnungszeiten Mo bis Sa 18 – 1 Uhr


12. Baklava im Westend: Schirini Nawa

Wer auf der Suche nach wirklich süßen Leckereien ist, wird im Nawa fündig. Das kleine Geschäft hat sich auf syrische Backwaren und Nachspeisen spezialisiert. Syrer gelten als Meister der Zuckerbäckerei, dabei verwenden sie sogar weniger Zucker und Fett als ihre arabischen Nachbarn.

Ein weiterer Vorteil für alle Veganer und Vegetarier: Während im Herkunftsland meist mit Tierfett gebacken wird, werden hier den Europäern zuliebe pflanzliche Fette verwendet. Baklawa, Ballurria und Kunafa kann im Nawa also wirklich jeder genießen.

Landwehrstraße 31 | Website | Öffnungszeiten Mo bis Sa 9 – 21 Uhr


Coverpicture by Brooke Lark on Unsplash

No Comments

Post A Comment

Die Start-up Ausgabe

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons