story-app-kurzgeschichten-umsonst
tagebooks

Die Storyapp ist dein Kurzgeschichten-‚Mixtape‘ aus München

MUCBOOK Redaktion

Hier schreibt die Redaktion. Wir sitzen im schönen Westend - kommt doch mal vorbei und holt euch ein Printmagazin ab. Kaffee gibt's auch.
MUCBOOK Redaktion

Am Anfang gab es diesen Kurzgeschichten-Wettbewerb, jede Menge Einreichungen und circa fünf Prozent, die so richtig gut waren. Die Geschichten, die einen mitrissen, Tränen in die Augen jagten, Gänsehaut im Nacken hinterließ. Diese Kurzgeschichten gibt es gesammelt in einer App – und das kostenlos.

Kurzgeschichten zum Mitnehmen

Du hast nur zehn oder 20 Minuten Zeit? Ob beim Arzt oder auf dem Amt, mit der Storyapp hast du kurzweilige, unterhaltsame Geschichten jederzeit dabei. Und wenn du gerade keine Zeit hast, auf den Bildschirm zu schauen, kannst du sie dir einfach vorlesen lassen. Über 10.000 Geschichten umfasst die App mittlerweile, viele sind davon von Schauspielern wie Mascha Müller, Götz Otto, Maximilian Laprell oder dem Sänger Moritz Krämer von der Band Die höchste Eisenbahn eingesprochen worden.

Wie alles begann…

Am Anfang stand der Münchner Kurzgeschichten-Wettbewerb und unzählige Einsendungen wie „Das Herz ist ein einsamer Jäger“, „Grenzgänger“, „Jeder gegen Jeden“ und viele mehr. Und nach dem Wettbewerb? „Danach verschwanden die meisten davon wieder in der Versenkung“, erzählt Otger Holleschek, einer der Storyapp-Gründer. „Um diese großartigen Geschichten längerfristig einem Publikum zugänglich zu machen, haben wir die App ins Leben gerufen.“

storyappAnhand von Filtern wie Körperwelten (Geschichten über Sex, Sport, Gewalt und andere Sinneserfahrungen) oder Schöne Gesellschaft (vom Nachbarn, Kollegen, Freunden und Feinden) kann man in der App nach Lust und Laune digital stöbern.

Die App ist zwar kostenfrei, allerdings gibt es ein durchaus charmantes Spendensystem: die Leser können virtuelle Blumensträuße kaufen und diese dann den einzelnen Autoren schenken. Ein Blumenstrauß mit zum Beispiel 10 Blumen kostet einen Euro. „Das Geld geht direkt an die Autoren und wirkt schwer motivierend,“ so Otger Holleschek.

Wessen Geschichten liest man in der Storyapp?

Mit dabei sind die 25 besten Geschichten des aktuellen Kurzgeschichten-Wettbewerbs, aber auch Texte von bekannten Autoren, wie Helmut Krausser (Fette Welt) oder Finn Ole Heinrich (Ferek, du Zwerg!).

Allgemein gilt aber: Egal ob die AutorInnen in Rente, oder noch minderjährig sind, hier zählen alleine ausgeklügelten Plots und interessante Protagonisten. Wer also mitschreiben möchte, findet hier mehr Infos.


Infos in aller Kürze:

Was? Gut geschriebenen Geschichten, die es wert sind, von vielen Menschen gelesen zu werden.
Wo? In der Storyapp, für Android und iPhone
Unsere Lieblingskategorie: Herzflimmern

 

 

Foto: bruce mars, CC0 License, Text: Tanja Reuter

No Comments

Post A Comment

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons