Stadt

Diskussion zum Flughafenausbau

508219_R_B_by_Holger Gräbner_pixelio.de_430

Der Traum vom Fliegen steht heute bei der Münchner Mobilitätskultur im Verkehrszentrum des Deutschen Museums zur Diskussion. Im Fokus steht der geplante Ausbau des Flughafen Münchens.

Der Traum vom Fliegen ist so alt wie die Menschheit. Fliegen steht für Freiheit, Weite und Abenteuer. Das dieser uralte Traum heute gelebt werden kann, sieht man an dem derzeitigen Boom des Luftverkehrs. Gleichzeitig nehmen die negativen Auswirkungen, wie der Fluglärm und klimaschädliche Partikel zu: Die CO2-Emissionen des Luftverkehrs tragen bereits etwa acht Prozent zur globalen Erwärmung bei.

Auf der einen Seite als Antrieb unseres Wirtschaftswachstums bezeichnet, scheint die Flugindustrie nicht aus eigener Kraft abheben zu können. Nach Berechnungen des Umweltbundesamtes ist der Luftverkehr mit 11,5 Miliarden Euro in Deutschland der am höchsten subventionierte Wirtschaftszweig. Das althergebrachte Wachstumsdenken stößt auch aufgrund der sich zunehmend verknappenden fossilen Ressourcen an seine Grenzen.

Der von mucbook-Mitbegründer Marco Eisenack moderierte Abend sucht Antworten auf folgende Fragen:

Welche Wachstumsprognosen kann man für den Flugverkehr stellen?
Welche verbesserten Technologien dürfen wir erwarten?
Welche Effekte hat ein ausgeweitetes Emissionshandelssystem im Luftverkehr?
Kann ein Großteil der Kurzstreckenflüge auf die Schiene verlagert werden?
Welche Auswirkungen hat das Flughafenkonzept der Bundesregierung?
Welche Grundannahmen zur Zukunft des Flugverkehrs stehen hinter dem Ausbau des Münchner Flughafens und sind diese haltbar?
In welche Art von Verkehrsinfrastrukturprojekten möchten wir investieren?

Auf dem Podium:

Prof. Dr. Martin Harsche, Fachhochschule Frankfurt am Main, Fachbereich Wirtschaft und Recht, Fachgebiet Luftverkehrswirtschaft
Dr. Christine Margraf, Regionalreferentin Oberbayern, Artenschutzreferentin Südbayern, Bund Naturschutz in Bayern e.V.
Rudolf Strehle, Flughafen München GmbH, Konzernentwicklung und Umwelt
Jörg Schindler, Mitautor der Bücher (u.a. “Postfossile Mobilität” und “Öldämmerung”) , Vorstandsmitglied von ASPO Deutschland e.V., ehemaliger Geschäftsführer der Ludwig-Bölkow-Systemtechnik GmbH

Wann: Donnerstag, der 26. Januar 2012, 18:30 Uhr
Wo: Verkehrszentrum des Deutschen Museums; Theresienhöhe 14a, 80339 München
Kosten: 3,00 € (für Green City-Mitglieder frei)

Foto: Holger Gräbner/pixelio.de

Ähnliche Artikel

No Comments

Post A Comment

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons