tagebook von RISE Cities, tagebooks

Ein neues Gesicht für Münchens Viertel: Das steckt hinter dem Projekt FreiRAUM-Viertel München

RISE Cities

Zu wenig Platz? Zu wenig grün? Zu anonym? Welche Prozesse müssen wir anwenden, um unsere Stadt wieder lebenswerter machen? Dieser Frage widmet sich dieses Jahr das mehrmonatige RISE City Lab München, das innovative Lösungen und Bürgerbeteiligung unterstützen, und mit umfangreichen Stakeholder Dialogen, Erhebungen, Umfragen und Verknüpfungen stärken möchte. Unter der Schirmherrschaft der zweiten Bürgermeisterin Kathrin Habenschaden startet jetzt das Projekt FreiRAUM-Viertel München. Was sehr theoretisch klingen mag, wird im Pilotzeitraum ziemlich praktisch ablaufen: Zentraler Fokus liegt beim RISE City Lab auf der Bürgerinitiative FreiRAUM-Viertel, die inspiriert vom Vorbild anderer Städte, wie beispielsweise Barcelona, im südlichen Bahnhofsviertel einige der Grundideen von Superblocks vorantreiben möchte.

Frischer Wind für Münchens Straßen

Das Projekt FreiRAUM-Viertel entstand 2019 aus einem Ideenworkshop, der weltweiten „Sustainable Cities Challenge“, der von der Organisation makesense und der Freiwilligenbewegung UpgrAID ausgerichtet wurde. FreiRAUM-Viertel ist eine Münchner Initiative mit Freiwilligen aus der Wirtschaft, Politik, Behörden und Bürgerschaft, denen die Stadt und ihre Menschen sehr am Herzen liegen. Aus diesem Grund sind sie der Meinung, dass jede*r einen eigenen Beitrag leisten kann, die alltägliche Umgebung lebenswerter zu gestalten. 

Um mehr Raum für Menschen zu schaffen, entwickelte die Initiative Ideen und zukunftsorientierte Lösungen, die Städten mehr nachhaltige und soziale Aufenthaltsqualitäten verleihen, sowie Bürgerpartizipation anregen und alternative Mobilität fördern. Unterstützt durch das Mobilitätsreferat der Stadt München und das RISE City Lab der BMW Foundation Herbert Quandt entsteht jetzt im südlichen Bahnhofsviertel ein Pilot für ein  erstes FreiRAUM-Viertel in München.

Was erwartet dich im ersten FreiRAUM-Viertel Münchens?

Egal ob Bemalung, Bepflanzung, Sitzmöglichkeiten oder etwas ganz anderes Kreatives: Im FreiRAUM-Viertel hast du selbst die Möglichkeit, den Raum, in dem du lebst, zu prägen. Über drei Wochen hinweg werden auf der Schiller- und Landwehrstraße neun Parklets – das sind hölzerne begrünte Stadtmöbel – die aktuell Parkplätze sind, in Flächen für Erholung, Kultur und Informationsaustausch verwandelt. Dabei sind auch Zonen für alternative Mobilitätskonzepte ausgewiesen. Der Aufbau der Parklets begann am 24. August, ab dem 28. August startet der Pilot mit dem gemeinsamen Bepflanzen der Parklets offiziell. In den kommenden Wochen freut sich die Initiative über rege Beteiligung bei Bewässerung und Pflege der Begrünung und rege Teilnahme an verschiedenen Informationsveranstaltungen und Aktivitäten. Außerdem stehen alle Parklets zur freien Nutzung zur Verfügung um mehr Raum für ein Miteinander und regen Austausch im Viertel zu bieten.

Mehr zum Programm erfahrt ihr hier.

No Comments

Post A Comment

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons